Waschmaschine Test

Modell
Preis
1.
L7347FL Waschmaschine / A+++ / 167 kWh/Jahr / 1400 UpM / 7 kg / Dampfprogramme / Beladungserkennung / Aqua-Control / weiß
AEG - L7347FL Waschmaschine / A+++ / 167 kWh/Jahr / 1400 UpM / 7 kg / Dampfprogramme / Beladungserkennung / Aqua-Control / weiß
462,99 €
kostenloser Versand
Amazon.de
2.
WKB130WCS D LW Waschmaschine Frontlader / A+++ / 176 kWh/Jahr / 1600 UpM / 8 kg / Wotosweiß / 9900 L/Jahr / Thermo-Schontrommel / Capdosing
MIELE - WKB130WCS D LW Waschmaschine Frontlader / A+++ / 176 kWh/Jahr / 1600 UpM / 8 kg / Wotosweiß / 9900 L/Jahr / Thermo-Schontrommel / Capdosing
999,00 €
kostenloser Versand
Amazon.de
3.
iQ700 WM14W5A1 iSensoric Premium-Waschmaschine / A+++ / 1400 UpM / 8 kg / Weiß / Nachlegefunktion / Antiflecken-System / Super15
SIEMENS - iQ700 WM14W5A1 iSensoric Premium-Waschmaschine / A+++ / 1400 UpM / 8 kg / Weiß / Nachlegefunktion / Antiflecken-System / Super15
599,00 €
kostenloser Versand
Amazon.de
4.
WAY28742 Frontlader-Waschmaschine weiß EEK: A+++
BOSCH - WAY28742 Frontlader-Waschmaschine weiß EEK: A+++
688,98 €
39,90 € Versand
Technik-Profis.de
5.
iQ800 WM14Y54D iSensoric Premium-Waschmaschine / A+++ / 8 kg / 1400 UpM / weiß / VarioPerfect / Nachlegefunktion / Super15
SIEMENS - iQ800 WM14Y54D iSensoric Premium-Waschmaschine / A+++ / 8 kg / 1400 UpM / weiß / VarioPerfect / Nachlegefunktion / Super15
1.529,96 €
kostenloser Versand
Amazon.de
Testergebnis
Kunden­bewertung
Testergebnis
Bewertung
96/100
sehr gut
Kunden­bewertung
8 Bewertungen
Testergebnis
Bewertung
94/100
sehr gut
Kunden­bewertung
9 Bewertungen
Testergebnis
Bewertung
94/100
sehr gut
Kunden­bewertung
31 Bewertungen
Testergebnis
Bewertung
94/100
sehr gut
Kunden­bewertung
42 Bewertungen
Testergebnis
Bewertung
91/100
sehr gut
Kunden­bewertung
108 Bewertungen
Kapazität
Kapazität: 7 kg
Kapazität: 8 kg
Kapazität: 8 kg
Kapazität: 8 kg
Kapazität: 8 kg
Maximale Schleuderzahl
Maximale Schleuderzahl: 1400 U/min
Maximale Schleuderzahl: 1600 U/min
Maximale Schleuderzahl: 1400 U/min
Maximale Schleuderzahl: 1400 U/min
Maximale Schleuderzahl: 1400 U/min
Wasserverbrauch
Wasserverbrauch: 52 Liter
Wasserverbrauch: 48 Liter
Wasserverbrauch: 45 Liter
Wasserverbrauch: 48 Liter
Wasserverbrauch: keine Angabe
Energieklasse
Energieklasse: A+++
Energieklasse: A+++
Energieklasse: A+++
Energieklasse: A+++
Energieklasse: A+++
Daten werden geladen

Waschmaschine von Aeg und Gorenje

Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen

1. Waschmaschine Test - das Wichtigste in Kürze

  • Waschmaschinen sind in drei Bauweisen erhältlich: Frontloader, Toploader oder Mini-Waschmaschine.
  • Je höher die Energieeffizienzklasse Ihrer neuen Waschmaschine, umso geringer sind die laufenden Kosten. Langfristig sparen Sie bares Geld.
  • Das Energieeffizienz-Label für Waschmaschinen ist in der EU Pflicht. Sollte es bei einem Gerät fehlen: Vom Kauf besser Abstand nehmen!

2. Die Waschmaschine – eine saubere Sache

Mann und Frau schauen in eine WaschmaschineIn keinem Haushalt darf sie heutzutage fehlen: die Waschmaschine. Nahezu ein Drama, wenn das gute Stück mal nicht funktioniert. Schnell muss der Reparaturdienst her und wenn das nicht hilft, wird fix eine neue gekauft. Die wenigsten gehen dafür heutzutage zum Händler um die Ecke. Vielmehr wird via Online-Shop bestellt – geht schneller und einfacher, auch der Aufbau und Anschluss wird meist vom Lieferdienst übernommen. Und wer ganz viel Glück hat, kann binnen 24 Stunden eine neue Waschmaschine sein Eigen nennen.

Allerdings sollten Sie sich vor dem Kauf ein paar Fragen beantworten, um den für Sie passenden Waschmaschinen Testsieger zu erwerben.

  • Wie viel Platz steht zum Aufbau einer Waschmasche zur Verfügung?
  • Brauche ich einen Toploader oder möchte ich meine Maschine von vorn beladen?
  • Soll es ein Energiesparmodell sein, das im Anschaffungswert zwar teurer, aber auf längere Zeit doch kostengünstiger und vor allem umweltfreundlicher ist?

Fragen über Fragen. Erste Antworten darauf liefert Ihnen mit Sicherheit ein Waschmaschinen Test. Auch wir haben für Sie in unserem Waschmaschinen Vergleich bereits ein paar Geräte auf Herz und Nieren getestet. Weiter Infos und Fakten zum Thema Waschmaschine lesen Sie hier in unserem Waschmaschinen Test.

3. Die Waschmaschine – für zuhause und unterwegs

Für saubere Wäsche sorgen sie alle. Dennoch gibt es Unterschiede, zum Beispiel in der Bauweise. Sie haben die Wahl zwischen diesen drei Typen:

Toploader

Ja, den Toploader, also die von oben zu füllende Waschmaschine, gibt es tatsächlich. Besonders zu empfehlen ist diese Bauart für kleine Wohnungen oder Waschküchen in Mehrfamilienhäusern, in denen es eng zu geht. Bei diesem Modell ist sowohl die Ladeklappe für die Trommel als auch die Waschmittelkammer oben am Gerät angebracht. Die Auswahl an Toploader Waschmaschinen ist allerdings recht überschaubar, wenn nicht sogar eher gering.

Im Durchschnitt sind sie 45 cm breit, 60 cm tief und 90 cm hoch. Bedingt durch die Bauform sind die Trommeln dieser Waschmaschinen etwas kleiner. Somit passt pro Ladung und Waschgang auch weniger Wäsche hinein. Ihre Füllmenge liegt bei durchschnittlich rund 6 kg – also ideal für Single- oder Zwei-Personen-Haushalte. Und das Beste: Beim Aufstellen muss seitlich kein Platz für das Aufmachen einer Fronttür einkalkuliert werden – So finden Toploader auch in kleinen Nischen ihren Platz.

Frontloader

Kleinkind vor einer Frontloader WaschmaschineDie wohl bekannteste unter den Waschmaschinen ist ohne Zweifel der Frontloader. Sowohl die Ladeklappe für die Trommel als auch die Waschmittelkammer befindet sich an der Gerätefront. 90 Porzent der deutschen Haushalte besitzen ein Modell dieser Bauart. Die häufigste Verwendungsart ist die Freistehende – also einzeln im Raum stehend. Als Einbaugerät wird der Frontloader eher weniger gebraucht. In vielen Haushalten findet man die Frontloader Waschmaschine in Kombination mit einem Trockner, der auf die Waschmaschine gestellt wird – der sogenannte Wasch-Trocken-Turm. Hier gilt es allerdings zu beachten, dass beide Geräte nicht einfach so übereinandergestellt werden können. Vielmehr ist dafür ein bestimmter Verbindungssatz zu verwenden, der in der Regel beim Hersteller erhältlich ist. Dieser Wasch-Trocken-Turm ist ideal, um Platz zu sparen.

Im Durchschnitt sind Frontloader 60 cm breit, maximal 64 cm tief und durchschnittlich 85 cm hoch. Die Waschtrommeln fassen in der Regel eine Ladung von 6 bis 8 kg Wäsche pro Waschgang. Selbstredend ergibt sich daraus die einfache Formel: je größer die Waschtrommel, umso größer das Gerät. Für Familien mit Kindern oder Menschen mit Haustieren, bei denen häufiger große Mengen Dreckwäsche anfallen, sind Frontloader ideal. Allerdings gilt bei diesen Geräten zu beachte, dass sie womöglich breiter sind als die Tür des Raumes, in dem Sie Ihre neue Waschmaschine aufstellen möchten. Deshalb auf jeden Fall vorher abmessen!

Oder Sie informieren sich über einen Waschtrockner, der Waschmaschine und Trockner kombiniert.

Mini-Waschmaschine

Ein kleines, leichtes und kompaktes Modell – wie gemacht für den nächsten Camping-Ausflug. Für den Hausgebrauch allerdings weniger geeignet. Dieser kleine Freund verfügt in der Regel über ein Fassungsvermögen von maximal 4 kg. Das Wasser muss zumeist manuell erhitzt und dann auch von Hand in die Trommel gefüllt werden. Die Waschzeit beträgt durchschnittlich nicht länger als 15 Minuten, den Schleudergang gibt es nicht immer inklusive. Will heißen, dass bei manchen Modellen nach dem Waschen noch Auswringen – also Handarbeit – angesagt ist. Für Camper und andere Globetrotter, die unterwegs nicht immer einen Waschsalon bemühen möchten, sind diese Mini-Waschmaschinen allerdings eine schöne Sache.

4. Energieeffizienz: die Umwelt immer im Blick

Die Umweltverträglichkeit von Elektrogeräten ist heutzutage ein wichtiger Aspekt beim Gerätekauf. Deshalb soll diesem Thema in unserem Waschmaschinen Test auch ein separater Menüpunkt gewidmet werden, denn ein verantwortungsvoller Umgang mit Natur und Umwelt schont Ressourcen und schlussendlich auch Ihr Portemonnaie. Im Fokus hierbei steht die Energieeffizienz und daraus schlussfolgernd diese Aspekte:

  • Wie viel Energie und was für unterschiedliche Werkstoffe sind für die Herstellung der Waschmaschine notwendig?
  • Wie viel (bzw. wie wenig) Strom, Wasser und Waschmittel benötigt das Gerät für das bestmögliche Waschergebnis?
  • Ist die Maschine aus umweltverträglichen Materialien produziert und kann sie demnach auch umweltschonen recycelt werden?

Je besser die getestete Waschmaschine im Hinblick auf diese drei Aspekt abschneidet, umso besser fällt die Energieeffizienzklasse aus.

Wie erkennen Sie die Energieeffizienzklasse Ihrer Waschmaschine?

Um dieses Thema einheitlich zu regeln wurde von der EU ein Energie-Label ins Leben gerufen. Jedes Gerät, das in der EU auf den Markt kommt, muss ein solches tragen. Es informiert Sie über die Energieeffizienzklasse Ihrer neuen Waschmaschine. Die Klassen sind hierbei abgestuft von D (niedrigste, bzw. schlechteste Klasse) bis hin zu A+++. Diese Label klebt in der Regel auf jeder neuen Waschmaschine. Beim Einkauf in Online-Shops wird in der Produktbeschreibung bereits auf die Energieeffizienzklasse der Waschmaschine hingewiesen. Ist dies nicht der Fall – besser Finger weg und ein anderes Gerät kaufen!

Welche Angaben befinden sich auf dem Label?

Damit Sie den Überblick behalten, was sich noch alles auf dem Label befindet, haben wir für Sie in unserem Waschmaschinen Test eine Auflistung der Ounkte:

  • Energieeffizienzklassen: Einstufung in A+++ bis D, abgebildet in einer Farbampel
  • Wasserverbrauch: Angabe in Liter pro Jahr bei durchschnittlich 220 Waschgängen pro Jahr
  • Stromverbrauch: Angabe in kWh pro Jahr bei durchschnittlich 220 Waschgängen pro Jahr
  • Schleudereffizienz: ebenfalls in Effizienzklassen eingeteilt (von A bis G)
  • maximale Lademenge: Angabe in kg
  • maximale Lautstärke beim Waschen Schleudern: Angabe in dB

Wäscheleine mit bunten T-Shirts

5. Darauf sollten Sie beim Waschmaschinen Kauf unbedingt achten

Nach all der Theorie und wichtigen Hinweisen zum Thema Energieeffizienzklassen, abschließend finden Sie in unserem Waschmaschinen Test noch ein paar zentrale Aspekt, die Sie beim Kauf einer neuen Waschmaschine unbedingt im Blick haben sollten.

Größe und Abmessung

Wo wollen Sie ihr neues Gerät aufstellen? Wie viel Platzt steht Ihnen in diesem Raum zur Verfügung? Wichtige Fragen, die bei der Entscheidung ob Frontloader oder Toploader nicht unbedacht bleiben dürfen.

Fassungsvermögen pro Waschladung

Single oder Familie – für wie viele Personen soll zukünftig gewaschen werden. Haben Sie Haustiere und müssen häufig Handtücher oder Hunde- bzw. Katzendecken waschen? Dann brauchen Sie auf jeden Fall eine Trommel mit viel Fassungsvermögen. Aber Achtung, Waschmaschinen mit großer Wäschetrommel sind in der Regel auch von den äußeren Abmessungen her groß. Also aufpassen und vorher messen, ob das große Gerät auch wirklich durch den Türrahmen passt.

Energieeffizienz und Verbrauch

Waschmaschine mit Energieeffizienz-LabelZum Thema Energieeffizienz finden Sie in Abschnitt 4. (ANM textfuss: Ziffer bitte anpassen falls die Reihenfolge verändert wird) ausführliche Angaben. Hier vielleicht noch die Ergänzung, dass die Anschaffungskosten eines A+++ Gerätes in der Regel höher liegen, als bei Geräten unterer Klassen. Doch lassen Sie sich davon nicht abschrecken, denn dank geringem Strom- und Wasserverbrauch sparen Sie mit einem A+++ Gerät auf lange Zeit viel Geld. Im Vergleich zur Geräten mit niederer Effizienzklasse sogar mehrere hundert Euro jährlich.

Geräuschpegel

Wer seine Waschmaschine in der Wohnung aufstellt, sollte bei diesem Punkt ganz genau hinschauen. Der Geräuschpegel – ein nicht zu unterschätzendes Thema, gerade auch in Mietshäuern mit mehreren Parteien. Als Richtwert für einen vertretbaren bis guten Geräuschpegel können Sie von rund 48 dB beim Waschen und rund 70 dB im Schleudergang ausgehen.

Bedienerfreundlichkeit

Unüberschaubar viele Waschprogramme, machen die Wäsche beschwerlich. Bei diesem Punkt gilt also: weniger ist mehr! Weniger Einstellungsmöglichkeiten, dafür eine Waschmaschine die mitdenkt. Zum Beispiel ein Modell, dass seine Wassermenge automatisch an das Gewicht der in der Trommel befindlichen Wäsche anpasst. Diese Waschmaschinen werden häufig mit dem Begriff „smart“ gekennzeichnet. Der sollte Sie aufmerksam machen und genauer hinschauen lassen. Oft verbirgt sich dahinter ein wirklich einfach zu bedienendes, aber dennoch sehr hochwertiges Gerät mit gutem Waschergebnis.

Schlussendlich hilft Ihnen bei der Kaufentscheidung auch ein Klick auf die Seiten von Stiftung Warentest. Dort finden Sie zum Beispiel diesen recht aktuellen Waschmaschinen Test aus dem Jahr 2015. Also: vergleichen Sie gleich hier die Preise und finden Sie Ihren persönlichen Waschmaschinen Testsieger.

Abschließend zu unserem Waschmaschienen Test, haben wir für Sie ein kleines Video, um Ihenen zu zeigen, was bei einem Waschgang so alles passiert:

6. Weitere Ressourcen im Web

PreisVergleich.org PreisVergleich.org