Snowboard Boots Test 2016 - Die besten Snowboard Boots im Vergleich

Daten werden geladen

Snowboard Boots von Adidas, Burton und Nitro Snowboards

Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen

1. Snowboard Boots Test - das Wichtigste in Kürze

  • Snowboard Boots sind in zwei Ausführungen erhältlich. Softboots, mit weicher Außenschale sind die gängigsten auf dem Markt. Hardboots finden hauptsächlich bei Profi-Boardern Anwendung.
  • Der Innenschuh ist ein entscheidender Bequemlichkeits-Faktor eines Snowboard Boots. Achten Sie hier auf Stabilität im Fersenbereich und auf eine gute Passform.
  • Die Schnürung eines Snowboard Boots ist wie bei allen anderen Schuhen auch fast schon eine Philosophie für sich. Egal ob Zonenschnürung, Senkelschnürung oder BOA®-Schnürsystem, erlaubt ist, was gefällt und womit Sie sich am wohlsten fühlen.

2. Snowboard Boots – sicherer Stand für lockere Schwünge

Gehören Sie auch zu den Liebhabern der weißen Pracht und vergeht kein Winter, ohne dass Sie die herrlichen Pistenschwünge auf dem Board genießen? Dann sollten Sie auf alle Fälle darauf achten, sich anständige Snowboard Boots anzuschaffen. Genauso wie für den Skifahrer ist es für Snowboarder auch von entscheidender Bedeutung, mit der richtigen Snowwear auf dem Board zu stehen. Eine gute Passform, eine top Dämpfung und eine einfache Schnürung sind nur ein paar Dinge auf die Sie beim Kauf von Snowboard Boots achten sollten. Denn nur mit dem passenden Snowboardschuh gelingen Ihnen auch die perfekten Schwünge – und der alljährlichen Pistensause steht nichts mehr im Weg.

3. Snowboard Boots vs. Skischuhe: eine Definition

Snowboard Boots unterschieden sich von Skischuhen auf den ersten Blick eigentlich nicht. Auf den zweiten Blick wird allerdings klar: junge Frau beim SnowboardenDer Hauptunterschied besteht darin, dass Skischuhe immer Hartschalen-Schuhe sind. Snowboard Boots dagegen gibt es sowohl

  • als Softboots
  • als auch in der Hardboot-Variante.

Darüber hinaus sind Hartschalenschuhe fürs Snowboard etwas anders konstruiert als Skischuhe. Im Folgenden erläutern wir Ihnen die Unterschiede im Detail:

Hardboots

Hardboots sind – genau wie Skischuhe auch – aus Plastik gegossene Hartschalenschuhe. Im Unterschied zu Skischuhen laufen Fuß- und Schienbein-Achse hier in einem spitzeren Winkel zu. Außerdem haben diese Snowboard Boots eine etwas dickere Sohle als Skischuhe. Das hat vor allem den einen Grund, dass zwischen Board und Snowboard Boots kein Schnee eindringen kann. Wäre das der Fall, würde der Boarder keine anständige Kraftübertragung mehr auf das Board ausüben können und es würde ihn aus der Kurve tragen.

Softboots

Burton, Northwave oder Salomon – egal wie die Hersteller auch heißen, die am häufigsten auf der Piste zu findende Snowboard Boots Version sind ohne Zweifel Softboots. Auch unser Snowboard Boots Testsieger aus unserem Snowboard Boots Test ist ein solches Modell, das wir Ihnen uneingeschränkt zum Kauf empfehlen können. Wichtig hierbei ist nur, dass Ihr Snowboard auch eine Soft-Bindung (auch Schalen oder Ratschenbindung genannt) hat. Ist dies nicht der Fall, wären Sie mit Softboots falsch beraten. Eine Schalenbindung setzt sich aus einem wadenhohen, stabilen Schaft hinten und Ratschenbändern vorn zusammen. Sie stellen Fuß plus Boot in die Schale hinein und fixieren das Ganze vorne mittels Ratschenbändern – und schon sitzt der Schuh perfekt.

Das Besondere an diesen soften Snowboardschuhen ist außerdem, dass Sie sie auch noch tragen können, wenn Sie das Board längst abgeschnallt haben. Hier sei noch zu erwähnen, dass es Boots mit harten und Boots mit weichen Sohlen gibt. Die weicheren sind natürlich für den weiteren Gebrauch als Straßenschuhe besser geeignet. Darin ist der reibungslose Übergang von der Piste zum Après-Ski problemlos möglich.

Lesen Sie hier die Vor- und Nachteile von Soft- bzw Hardboots im tabellarischen Kurzüberblick:

 

Vorteile

Nachteile

Hardboots

  • top Fahrkomfort
  • Wade ist stabil fixiert, dadurch erzielt man eine gute Hebelwirkung
  • optimale Kraftübertragung auf die Kanten möglich
  • stabile Fixierung kann eventuell drücken
  • Beine ermüden schneller
  • hohe Anschaffungskosten

Softboots

  • hohe Bewegungsfreiheit
  • optimale Kraftübertragung, wenn in der Bindung richtig fixiert
  • sehr gute Kontrolle über das Board
  • gutes Fahrgefühl
  • ideal für Freerider und Freestyler
  • weniger robust als Hardboots
  • muss auf jeden Fall gut in Bindung fixiert werden, um optimales Fahrgefühl zu bieten

Snowboard Boots: Auf was sollten Sie beim Kauf unbedingt achten?

Ob Freizeit-Boarder, Freestyler oder Snowboard-Urlauber, jeder von Ihnen benötigt für das perfekte Snowboard-Feeling die richtigen Snowboard Boots. Worauf Sie beim Snowboardschuh-Kauf unbedingt achten sollten, erfahren Sie hier in unserem Snowboard Boots Test. Vielleicht ist ja auch schon unser Snowboard Boots Testsieger etwas für Sie. Unser Tester-Team jedenfalls ist von seinen Qualitäten überzeugt und zahlreiche Käuferbewertungen in Online-Shops sprechen dieselbe Sprache. Snowboard Ausrüstung: Snowboardboots, Helm und BrilleDennoch legen wir Ihnen folgende Kaufkriterien noch einmal besonders ans Herz.

Material

Wie oben bereits erwähnt sind Snowboard Boots in zwei Versionen erhältlich: als Hardboots oder Softboots. Hardboots werden hauptsächlich im Profibereich genutzt. Aber auch der ein oder andere ambitionierte Freizeitsportler schwört auf die harte Snowboard Boots-Variante. über die Unterschiede der jeweiligen Ausführungen sowie deren Vor- und Nachteile haben wir Sie etwas weiter oben im Text bereits informiert. In unserem Snowboard Boots Vergleich haben wir hauptsächlich Softboots in Augenschein genommen. Auch unser Snowboard Boots Testsieger ist ein Softboot und damit für Freizeit-Boarder bestens geeignet.

Innenschuh

Der Innenschuh oder auch Liner genannt ist ein entscheidender Faktor bei der Auswahl des richtigen Snowboardschuhs. Innenschuhe sind mit oder ohne Schnürung erhältlich. Besonders zu empfehlen sind Innenschuhe mit Verstärkungen im Bereich des Sprunggelenks. Ein weiterer Faktor ist der Fersenhalt. Achten Sie auch hier auf Stabilität. Besonders bei Innenschuhen die noch einmal separate verschnürt werden können ist diese stabile Fersenhalt gegeben. Besonders hochwertige Innenschuhe verformen sich sobald ein warmer Fuß hineinschlüpft und sorgen somit für eine super Passform und bequemen Tragekomfort.

Dämpfung

Die Dämpfung im Snowboard Boots sorgt dafür, dass durch Unebenheiten im Schnee entstehende Stöße nicht mit voller Wucht auf die Gelenke weitergeleitet werden. Für die erfolgreiche Stoß-Absorption verwenden Hersteller unterschiedliche Materialien, die wir Ihnen in der folgenden Tabelle kurz erläutern:

Material

Eigenschaften

EVA (Ethylenvinylacetat)

  • leicht
  • preisgünstiges Material
  • bietet gute Dämpfung
  • Dämpfung der Snowboard Boots verschlechtert sich allerdings bei extremer Kälte, denn dann wird das Material hart
  • nach einiger Zeit kann sich EVA verformen, dann verschlechtert sich die Dämpfungseigenschaft ebenfalls

PU (Polyurethan)

  • schwerer als EVA
  • teures Material
  • bleibt auch bei extremer Kälte weich

Gel

  • aufwändig in der Verarbeitung
  • deshalb sehr teures Material
  • bietet den Snowboard Boots bei jeder Temperatur eine gute Dämpfung

Luftkissen

  • Luft wird hier in die Sohle eingeschlossen
  • temperaturunabhängige Dämpfung
  • sehr langlebig

Schnürsystem

Snowboardboots Bei der Schnürung scheiden sich die Geister und im Grunde ist zu wählen, was gefällt und womit Sie am besten zurechtkommen. Unser Tipp lautet: BOA®-Schnürung. Keine System ist einfacher und komfortabler zu bedienen als BOA®. Sie müssen einfach nur am Rädchen drehen, um den Schuh an die individuelle Form Ihres Fußes anzupassen. Hier beschreiben wir Ihnen die verschiedenen Schürsysteme noch einmal im Detail, damit auch Sie Ihren Favoriten schneller ausfindig machen können:

Schnürsystem

Funktionsweise

Zonenschnürung

Verschiedene Zonen können damit getrennt voneinander geschnürt werden. Was dem Schuhträger mehr Flexibilität bietet, denn er kann individuell entschieden wie fest oder locker er die jeweiligen Bereiche oder eben Zonen schnürt. Im Falle von Snowboard Boots kann der Waden-Bereich getrennt vom Fußbereich geschnürt werden. Unser Snowboard Boots Testsieger ist mit einer Zonenschnürung ausgestattet. Die Handhabung einer Zone-Schnürung ist relativ einfach.

BOA®-Schnürung

Die BOA®-Schnürung ist noch relativ neu auf dem Markt. Erfreulich unkompliziert in der Anwendung dreht man einfach an einem Drehrad und zieht damit die Snowboard Boots enger oder macht ihn eben wieder lockerer.

Senkelschnürung

Ein alter Bekannter unter den Schnürsystemen: Die Senkelschnürung. Jeder kennt sie und weiß wie sie funktioniert. Erklärungsbedarf besteht hier nicht. Sie ist vielleicht die individuellste Anpassungmöglichkeit, aber auch diejenige, die am längsten dauert bis der Schuh sitzt und passt.

Zum Schluss noch ein paar Tipps vom Profi, welche Boots zu Ihnen passen. Viel Spaß!

4. Weitere Ressourcen im Web

PreisVergleich.org PreisVergleich.org