Rosenbogen Test

Daten werden geladen

Rosenbogen von Country Garden, Garden Pleasure und Garten Star

Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen

1. Rosenbogen Test - das Wichtigste in Kürze

  • Rosenbögen sind nicht nur zur Begrünung mit Kletterrosen gedacht, jegliche andere Kletterpflanze kann sich aun einem solchen Rankbogen empor ranken.
  • Sie erhlaten Rosenbögen üblicherweise aus Holz, Kunststoff oder Metall - jedes Material hat seine eigenen Vorteile.
  • Ob Rosenbogen, Halbbogen, Säule, mit oder Ohne Bank, Pfanzenkübel an den Seiten, Verzierungen am Bogen selbst - alle Varianten sollten gut im Boden zu verankern sein.

2. Der Rosenbogen - eine Bereicherung für den Garten

Pflanzen, die nach oben streben und Halt brauchen, nutzen gerne einen Rosenbogen, um sich daran emporzuranken. Neben Rosen eignen sich alle anderen Arten von Kletterpflanzen zur Begrünung. Rosenbögen sind Bildausschnitt eines Rosenbogens mit Roten Rosen und Rosengarten Schildvielseitig einsetzbar: Am Eingangsbereich des Gartens wirken sie einladend, sie können die Tür des Gartenhauses umrahmen, seitlich am Gebäude platziert werden, verschiedene Bereiche des Gartens strukturiert voneinander trennen, Laubenwege begrenzen und mehr. Mit Bank schaffen sie eine besondere Sitzgelegenheit, auch als Hochzeitstor werden schön bewachsene Rosenbögen gerne genutzt. Selbst unbewachsen geben viele Konstruktionen mit Verzierungen ein stilvolles Bild ab.

3. Was ist bei der Anschaffung zu beachten?

Zunächst ist relevant, welchen Zweck der Rosenbogen erfüllen und wo er stehen soll - entsprechend wählen Sie die Maße. Beim Material gibt es sowohl optische als auch qualitative Unterschiede. Übliche Materialien für einen Rosenbogen sind

  • Holz
  • Metall
  • Kunststoff

Rosenbogen vor einem HausEin Rosenbogen aus Metall wirkt romantisch bis nostalgisch, Holz weckt eher einen natürlichen Eindruck und Kunststoff sieht trotz des künstlichen Materials recht ästhetisch aus. Metall, insbesondere Stahl, ist sehr witterungsbeständig, gelegentlich kann lediglich eine neue Lackierung erforderlich sein, während Holz regelmäßig behandelt werden muss, um seine Schönheit und Stabilität zu erhalten. Kunststoff ist das pflegeleichteste und unempfindlichste Material, aber auch leichter und wirkt weniger natürlich.

Hinsichtlich des Standortes ist neben den Vorlieben der jeweiligen Rankpflanzen zu beachten, dass der Rosenbogen fest verankert werden kann: Entweder wird er mit Stangen in den Boden eingelassen, einbetoniert oder mit den seitlichen Streben und/oder der oberen Strebe an Mauerwerk befestigt. Die Konstruktion muss stabil genug sein, um Regengüssen und Sturm standzuhalten. Auch das Eigengewicht der Kletterpflanzen ist zu berücksichtigen.

Weiterhin haben Sie bei der Konstruktion die Auswahl zwischen einfachen Rankhilfen, solchen mit aufwendigen Verzierungen, Modellen mit Sitzbank und eventuell seitlichen Pflanzkübeln oder anderen mit integrierter Tür. Weitere Varianten sind Halbbögen, die mit dem oberen Bogen an der Hauswand oder einer Mauer enden, und zwei säulenartige Konstruktionen ohne mittlere Verstrebung.

4. Das zeichnet einen guten Rosenbogen aus

Preislich gibt es einen großen Spielraum und die Kosten entscheiden nicht immer über die Qualität. Auch optisch haben Sie eine umfangreiche Auswahl. Metall sollte pulverbeschichtet, verzinkt oder lackiert sein, um sein Erscheinungsbild nicht zu verlieren. Damit ist das Material zugleich optimal vor der Witterung geschützt - rostende Stellen können im Laufe der Zeit die Stabilität beeinträchtigen. Wählen Sie einen Rosenbogen aus Holz, ist Vollholz die erste Wahl. Bewährt haben sich im Hinblick auf Stabilität vor allem Harthölzer wie Kiefer, wobei eine gute Oberflächenbehandlung gewährleistet sein sollte.
Daneben ist relevant, wie sich die Rankhilfe befestigen lässt. Am sichersten ist ein festes Fundament aus Beton. Je nach Standort eignen sich lange Stangen an den unteren Enden, um ihn so tief wie möglich in den Boden versenken zu können. Achten Sie außerdem auf eine einfache Montage: Es sind vormontierte Rosenbögen erhältlich, oft aus Holz, andere müssen komplett selbst zusammengeschraubt werden. Renommierte Hersteller legen in der Regel eine ausführliche Anleitung bei.

Rosenbogen vom Markenhersteller kaufen

Bekannte Markenhersteller von Rosenbögen sind unter anderem DEMA, PROMADINO und vidaXL. Hier finden Sie Qualität, Funktionalität und optisch ansprechende Ausschnitt eines Holz Rosenbogens mit roten RosenAusführungen in großer Vielfalt. Entsprechend vielseitig sind die Aufstell- und Gestaltungsmöglichkeiten. Ein Rosenbogen von DEMA ist meist aus lackiertem Stahl gefertigt, wobei die Stärken ebenso wie die Maße variieren können. Sie eignen sich als Spalier sowie in größeren Varianten als Eingangsbereich mit Tür oder zur Türbegrenzung. Auch Ausführungen mit Bank sind erhältlich - hiermit schaffen Sie an beliebiger Stelle eine Oase der Entspannung im Garten.
Auch vidaXL zeichnet sich durch hochwertige Produktvielfalt aus. Neben einem angemessenen Preis-Leistungs-Verhältnis verspricht der Hersteller einen ausgezeichneten Service. Rosenbögen aus lackiertem Eisen oder pulverbeschichtetem Stahl sind hier ebenso vertreten wie solche aus Hartholz, Konstruktionen als Säulenset, klassische Rankbögen und Modelle mit integriertem Tor oder seitlichen Pflanzkübeln. Ähnlich optisch ansprechende und qualitativ überzeugende Konstruktionen hat PROMADINO im Sortiment.

5. So behält der Rosenbogen seine Schönheit

Die erforderlichen Pflegemaßnahmen unterscheiden sich je nach Material - grundsätzlich bieten sich die Wintermonate an, wenn die Pflanzen zurückgeschnitten wurden. Bei Kunststoff und Metall genügt es, die freie Oberfläche mit einem feuchten Tuch abzuwischen. Bei stärkeren Verschmutzungen können Sie sanftes Reinigungsmittel verwenden. Eine erneute Oberflächenbehandlung ist bei Metall in der Regel erst nach vielen Jahren erforderlich. Mit einem Rosenbogen aus Holz ist der Pflegeaufwand höher, denn um ihn vor Feuchtigkeit und Kälte zu schützen, ist jährlich eine neue Imprägnierung wichtig. Dazu werden zunächst Verunreinigungen entfernt, um anschließend einen neuen Schutz aufzutragen. Anschließend können Sie das Holz, sofern gewünscht, neu streichen oder lackieren. Prüfen Sie auch gleich die Verankerung und Befestigung der Elemente, um weiterhin Stabilität zu gewährleisten.
Zur Bepflanzung eignen sich neben der Kletterrose und Clematis weitere Rankpflanzen wie beispielsweise Duftwicke, Prunkwinde, Efeu, Wein, Passionsblume oder Sternwinde. Vor allem, wenn der Rosenbogen als Durchgang dient, ist das regelmäßige Beschneiden einzelner Triebe erforderlich - bei schnell wachsenden Pflanzen könnte er sonst zuwuchern. Daneben fördert der fachgerechte saisonale Rückschnitt ein schönes Erscheinungsbild im Folgejahr.
Suchen Sie nach einer Alternative zum klassischen Rosenbogen, eignen sich übrigens Rankgitter, um Wegränder und die Außenwände des Hauses zu bepflanzen. Ansprechend wirkt auch ein Gartenpavillon, an dessen Standbeinen sich Kletterrosen hochranken dürfen.

Die Möglichkeiten sind also ebenso vielseitig wie das Sortiment an Rosenbögen und praktischem Zubehör. Sicher finden auch Sie das richtige Produkt, um Ihren Garten individuell aufzuwerten.

6. Weitere Ressourcen im Web

PreisVergleich.org PreisVergleich.org