Nudelmaschine Test 2016 - Die beste Pastamaschine im Vergleich

Modell
Preis
1.
08 0155 12 00 Nudelmaschine Atlasmotor
MARCATO - 08 0155 12 00 Nudelmaschine Atlasmotor
101,51 €
kostenloser Versand
Amazon.de
2.
HR2355/12 Pastamaker (DE Version), Automatisches Mischen, Kneten und Ausgeben, 200 W, 4 Aufsätze, champagnerfarben
PHILIPS - HR2355/12 Pastamaker (DE Version), Automatisches Mischen, Kneten und Ausgeben, 200 W, 4 Aufsätze, champagnerfarben
188,00 €
kostenloser Versand
Amazon.de
3.
0801631000 Nudelmaschine Atlas 150, Edelstahl, schwarz, 20,3 x 14 x 20,3 cm
0801631000 Nudelmaschine Atlas 150, Edelstahl, schwarz, 20,3 x 14 x 20,3 cm
112,88 €
kostenloser Versand
Amazon.de
4.
Elektrische Nudelmaschine "Pastapresto" 700 Imperia
G S D HAUSHALTSGERÄTE - Elektrische Nudelmaschine "Pastapresto" 700 Imperia
204,27 €
kostenloser Versand
Amazon.de
5.
20600 Nudelmaschine
IMPERIA - 20600 Nudelmaschine
47,20 €
kostenloser Versand
Amazon.de
Testergebnis
Kunden­bewertung
Testergebnis
Bewertung
98/100
sehr gut
Kunden­bewertung
258 Bewertungen
Testergebnis
Bewertung
94/100
sehr gut
Kunden­bewertung
84 Bewertungen
Testergebnis
Bewertung
93/100
sehr gut
Kunden­bewertung
22 Bewertungen
Testergebnis
Bewertung
92/100
sehr gut
Kunden­bewertung
5 Bewertungen
Testergebnis
Bewertung
91/100
sehr gut
Kunden­bewertung
118 Bewertungen
Daten werden geladen

Nudelmaschine von Baumalu Sa - Kitchen - Fr, Domoclip und Gärtner Pötschke

Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen

1. Nudelmaschine Test - das Wichtigste in Kürze

  • Eine Nudelmaschine ist eine motor- oder handbetriebene Walze, durch die der Nudelteig mehrmals “durchgeschleust” wird. Die Dicke lässt sich dabei stufenweise reduzieren, um so teig- und kraftschonend einen dünnen und elastischen Pastafladen zu bekommen, den Sie dann zu Nudeln weiterverarbeiten können.
  • Achten Sie auf die Qualität und die Verarbeitung. Das Kurbeln und Walzen muss reibungslos funktionieren. Die Pastamaschine sollte aus Edelstahl gefertigt sein, um hygienisch, stabil und leicht zu reinigen sein.
  • Frisch gemachte Nudeln benötigen nur 2 - 3 Minuten Kochzeit und lassen sich, je nach verwendeten Zutaten, mehrere Wochen lagern und trocknen.

2. Nudelmaschinen im Test

Ankurbeln der Pasta-Produktion

Die perfekte Pasta - nur den Wenigsten gelingt sie. Rezepte gibt es zuhauf und jedes ist anders. Der eine schwört auf Gries, der andere auf Mehl, wieder andere auf eine Mischung beider Grundzutaten. Eier dazu oder nicht? Nur Eigelb? Wieviel Öl? Eine Prise Salz? Egal wie der Teig wird, am Ende sollten Sie eine feste und homogene Masse haben, die Sie schön ausbreiten können. Idealerweise nimmt Ihnen diese schweißtreibende Arbeit eine Knetmaschine ab. Doch auch Küchenmaschinen können die Knetarbeit übernhemen. Dass nicht immer das berühmt berüchtigte Nudelholz  das beste Utensil für das Ausrollen ist, beweisen die vielen Nudelmaschinen auf dem Markt. Egal ob elektrisch oder mit Handkurbel - in jedem Fall können Sie so die perfekte Dicke und Konsistenz für die unterschiedlichen Nudelvariationen bestimmen, ohne dabei ins Schwitzen zu kommen. Doch nicht jede Nudelmaschine ist gleich gut. Finden Sie deshalb in unserem Pastamaschinen Vergleich Ihren Nudelmaschinen Testsieger für die perfekte Pasta und erhalten Sie wertvolle Tipps für die Auswahl des richtigen Pasta-Party-Helfers.

3. Was ist eine Nudelmaschine?

Nudelmaschine mit Teig und frischen ZutatenWenn Sie selbst Nudeln herstellen möchten, kommen Sie zweifelsfrei irgendwann an den Punkt, wo der Teig ausgerollt werden muss. Das gute, alte Nudelholz ist dabei ein nützlicher Helfer, stößt allerdings schnell an seine Grenzen. Der Teig wird sehr groß und muss gut und zügig ausgerollt werden. Zudem lässt sich die Dicke des Teiges nur nach Gefühl bestimmen. Für manche Nudelsorten benötigt man aber genaues Wissen über die Teigeigenschaften. Die beiden wichtigsten Kriterien sind Zeit und Kraft. Ein Nudelteig braucht viel Arbeitsaufwand und die nötige Geduld sollten Sie auch mitbringen.
Eine Nudelmaschine hilft Ihnen dabei den selbstgemachten Teig schnell, effektiv und kraftsparend zu verarbeiten. Grundsätzlich handelt es sich um eine motor- oder handbetriebene Walze, durch die der Nudelteig mehrmals “durchgeschleust” wird. Die Dicke lässt sich dabei stufenweise reduzieren, um so teig- und kraftschonend einen dünnen und elastischen Pastafladen zu bekommen. Viele Pastamaschinen bieten zusätzlich noch die Möglichkeit einige Nudel-Sorten durch Schneidewalzen zu fertigen. Vor allem die mechanischen Nudelmaschinen sind mit einer Tischklammer für einen sicheren Halt ausgestattet. Sie funktioniert wie eine Schraubzwinge und gewährleisten einwandfreies Kurbeln, da starke mechanische Kräfte auf das Gerät und den Tisch einwirken.

4. Wie finde ich die beste Pastamaschine?

Den Dreh raus haben

Pastamaschine mit Zutaten auf dem TischDie Qualität ist entscheidend und diese sollte sich nach Ihren Ansprüchen richten. Wer mehrmals im Monat Pasta selbst macht, kommt um die Anschaffung eines etwas teureren Gerätes nicht herum und kann zusätzlich über eine elektrische Nudelmaschine nachdenken. Diese verrichtet das Walzen voll automatisch und spart Ihnen bei großen Mengen viel Arbeit. Sie müssen lediglich den Nudelteig hineinhalten. Dagegen spricht die Steckdosenpflicht und der Motor, der je nach Bedarf auch etwas zu schwach sein kann. Wer dicken Pastateig, vielleicht sogar aus Vollkornmehl, walzen will, braucht Power. Auch wer gerne nochmal den Teig zusammenklappt und immer wieder dicker macht, könnte an die Grenzen des Elektromotors kommen. Auf Dauer wird der Antrieb für die Walzen zudem relativ warm.

Doch zurück zu Ihren Ansprüchen. Bei kleineren Mengen oder wenn man zusätzliche Familienmitglieder in die Pasta-Herstellung mit einbinden möchte, reicht auch eine handgesteuerte Nudelmaschine. Kinder lieben den Pasta-Prozess, weil er stark an die Verarbeitung von Knete erinnert.
Ein günstiges Angebot ist die Oramics Pastamaschine. Doch vor allem die Geräte von Marcato überzeugen durch hohe Qualität und einen fairen Preis. Die Marcato Atlas 150 hat in unserem Nudelmaschinen-Test vollends überzeugt und ist aktuell eines der beliebtesten Produkte für Nudelfans. Sie zeigt auch, worauf Sie besonders achtgeben müssen.

  • Stabilität: Die Nudelmaschine braucht einen festen Stand. Etwas Gewicht ist bei der Handhabung von großem Vorteil. Die angesprochene Tischklammer ist eine Selbstverständlichkeit und sollte auch dementsprechend gut verarbeitet sein. Schließlich soll Sie sehr oft benutzt und auch mal nachgezogen werden können.
    Zudem muss alles einwandfrei funktionieren. Nichts darf quietschen oder unrund laufen. Scharniere und Bolzen brauchen deshalb eine einwandfreie Verarbeitung.
  • Qualität: Gute Pastamaschinen sind natürlich aus Edelstahl. Dadurch lassen Sie sich gut reinigen. Machen Sie dabei einen großen Bogen um die Spülmaschine. Ein feuchtes Tuch und etwas Öl für die Walzen reichen völlig aus. Der maschinelle Abwaschhelfer greift nur das Material an und mindert die Langlebigkeit.
  • Verpackung: Auf den ersten Blick vernachlässigbar, aber nicht zu unterschätzen, weil Sie die Nudelmaschine gut verstauen möchten. In der Regel steht die Pastamaschine nicht dauerhaft in der Küche und wird nur zur Pasta-Party hervorgeholt. Daher sollten Sie eine gute und vor allem stabile Verpackung haben, die das schwere Gerät ordentlich schützt und nicht so einfach durch die scharfen Kanten kaputt geht. Walzen und Kurbel sind empfindlich und sollten sauber bleiben. Vor allem, wenn Sie sich für eine vollautomatische Nudelmaschine entscheiden, die mit einem elektrischen Motor arbeitet, braucht diese einen stabilen Karton.

Wenn Sie diese wenigen Punkte beachten, sollten Sie keine Pasta-Probleme bekommen. Testen Sie bei Erhalt der Nudelmaschine die Funktionen und scheuen Sie sich nicht eventuelle Mängel zu melden. Beim Verarbeiten von Lebensmitteln muss der Qualitätsanspruch hoch sein. Doch auch die Qualität Ihrer Nudeln muss stimmen. Schließlich benötigt die Herstellung Zeit und Mühe. Damit Ihre selbstgemachten Nudeln auch gelingen, haben wir im folgenden Absatz ein paar grundsätzliche Tipps für Sie zusammengestellt.

5. Wie gelingt die selbstgemachte Pasta?

Pasta, basta!

Mann arbeitet mit NudelmaschineSuchen Sie sich zunächst ein Rezept für den Teig heraus. Achtung: Es gibt sehr viele Varianten und Möglichkeiten. Die möglichen Zutaten variieren stark und sind von Faktoren wie der Nudelsorte, der verwendeten Soße (manche Nudeln saugen Soßen besser auf), der Lagerung (Nudeln mit Eier sind nicht so lange haltbar) und nicht zuletzt vom Herstellungsprozess abhängig. Wenn Sie einen guten Teig für sich gefunden haben und dieser sich erprobt hat, können Sie noch ein paar optische Schmankerl einbauen. Nutzen Sie doch zum Beispiel einen Entsafter, um die farbenfrohe Säfte von Karotten, grünem Gemüse, rote Beete oder Kräutern zu gewinenn. Richtig vermischt mit dem Nudelteig ergeben sich so bunte Nudeln, die nicht nur den Kindern gefallen werden.


Kneten Sie den Teig mit der Hand oder einer Knet- bzw. Küchenmaschine gut durch, bevor Sie ihm im Kühlschrank mindestens eine halbe Stunde Ruhezeit gönnen. Anschließend sollte er flach ausgerollt werden, um dann die gewünschten Nudeln herstellen zu können. Und genau hier kommt die Pastamaschine ins Spiel. Stellen Sie Ihr Gerät auf einen stabilen Untergrund. Am besten eignet sich ein großer Tisch. Dieser sollte nicht wackeln, da dies nur unnötig das Kurbeln stört. Befestigen Sie Ihre Nudelmaschine mit der mitgelieferten Tischklammer, sodass diese feste und rüttelfrei arbeiten kann. Tipp: Ein Tuch oder dünnes Schneidebrettchen unter der Nudelmaschine verhindert zusätzlich, dass Ihr Tisch beschädigt wird.
Nun geben Sie den Teig in die Maschine und  lassen ihn durchlaufen. Fangen Sie mit der geringsten Stufe an und bringen Sie den Teig zunächst auf die Breite der Maschine. Nun arbeiten Sie sich Stufe für Stufe immer weiter. Dabei ist es gut, wenn Sie die Stufen der Knetwalzen nicht nur einmal druchlaufen, sondern ruhig 3-4 mal durchgehen. Zwischendurch könne Sie den Nudelteig immer wieder zusammenklappen und nochmal “durchjagen”. Falls bei diesem Prozess ein Knallen zu hören ist, brauchen Sie sich nicht zu erschrecken. Luft, welche sich in kleinen Teigkammern gebildet hat, entwicht und wird druckvoll herausgepresst.

Hat der Pastateig die gewünschte Dicke, können Sie nun Ihre Nudeln herausschneiden und formen oder ihn erneut von der Nudelmaschine mit Schneidewalzen bearbeiten lassen.

Lagerung und Kochen

Pasta mit ZutatenWenn Sie die Pasta nicht gleich essen wollen, lohnt es sich den Teig auf einen Nudeltrockner zu hängen und Sie so haltbarer zu machen.

Lagerung: Nudelteig mit Eiern lässt sich maximal eine Woche im Kühlschrank aufbewahren. Alle anderen Varianten können Sie ohne Probleme 2 Wochen lang lagern. Vor jeder weiteren Verarbeitung müssen Sie ihn jedoch wieder ordentlich durchkneten, da er immer etwas Feuchtigkeit verliert und spröde wird. Daher unbedingt den Teig in Frischhaltefolie aufbewahren, um ihn möglichst wenig austrocknen zu lassen.

Besonders wichtig, ist das richtige Kochen von frisch zubereiteten bzw. selbstgemachten Nudeln. Die Kochzeit ist erheblich geringer, als die der industriell hergestellten Pastas, die extrem getrocknet und dadurch länger haltbar gemacht werden. 2 - 4 Minuten reichen bei Ihren eigens angefertigten Pasta völlig aus. Geben Sie reichlich Salz mit in den Kochtopf und lassen Sie die Nudeln nach dem ersten Kochprozess noch ein wenig im Wasser ziehen. Ein gern begangener Fehler: Zu viele Nudeln im Topf. Kochen Sie vorzugsweise weniger der gelben Beilage, da diese gerne mal zusammenkleben. Umrühren brauchen Sie ebenfalls nicht, weil es das Zusammenkleben fördert und die empfindlichen Teigpasta zerstören könnte.

Doch nach den Nudeln sollte der Schmaus noch nicht zu Ende sein. Wie wäre es z.B. mit einem selbstgemachten Eis aus der Eismaschine? Schauen Sie doch in unserem Artikel und Preisverleich vorbei und holen Sie sich wertvolle Tipps und eine umfangreiche Kaufberatung. Und nun wünschen wir Ihnen guten Appetit und viel Erfolg mit Ihrem Nudelmaschinen Testsieger aus unserem Pastamaschinen Vergleich.

Zum Abschluss noch ein schönes Produktvideo der beliebten Atlas 150 und der vollelektrischen Nudelmaschine Atlasmotor von Marcato:

6. Weitere Ressourcen im Web

PreisVergleich.org PreisVergleich.org