Nikotin Kaugummi Test

Daten werden geladen

Nikotin Kaugummi von Degree, Glaxosmithkline Consumer Healthcare und Glaxosmithkline Consumer Healthcare Gmbh & Co. Kg - Otc Medicines

Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen

1. Nikotin Kaugummi Test - das Wichtigste in Kürze

  • Ein NIkotinkaugummi ist der erste Schritt zur Entwöhnung.
  • Nikotinkaugummis erhalten Sie in verschiedenen Stärken - dies sollte an Ihren individuellen Bedarf angepasst werden.

2. Ratgeber für Nikotin Kaugummis

Wenn alternative Behandlungen zur Raucherentwöhnung für Sie nicht in Frage kommen, oder bereits versagt haben, ist vielleicht die Nikotinersatztherapie mit Nikotinkaugummis etwas für Sie. Vielleicht haben Sie Ihren Entschluss auch schon in die Tat umgesetzt. Sie sind aber mit den Entzugserscheinungen noch nicht zurechtgekommen. Das Problem ist: Nikotin macht süchtig. Auch das Nikotin Kaugummi hält Sie noch länger süchtig. Manchmal gibt es aber keine bessere Alternative - zumindest für den Anfang. Immerhin ersparen einem Nikotin Kaugummis den Rest an Toxinen, den man seinem Organismus durch das Rauchen bisher zugeführt hat. Insofern ist der erste Schritt zur Raucherentwöhnung zu begrüßen. Welches Kaugummi kauft man nun? Gibt es überhaupt Unterschiede zu verzeichnen?

3. Wie funktioniert der Rauchverzicht mit Nikotinkaugummis?

Auf jeden Fall ist es nicht damit getan, dass Sie statt der Zigarette einen Nikotin Kaugummi kauen. Die Anwendung des kaugummiförmigen Nikotinersatzes verlangt einem Disziplin ab. Beachten Sie also Folgendes:

  • Keine Zigaretten mehr! Sobald Sie auf Nikotin Kaugummis als Zigarettenersatz Durchgebrochene Zigaretteumgestiegen sind, verbietet sich jegliches Rauchen. Auch die gleichzeitige Nutzung von Nikotinpflastern ist nicht gestattet. Sie erhalten Ihre Nikotindosis allein über den Kaugummi. Rauchen Sie zusätzlich oder nutzen Sie zusätzlich ein Nikotinpflaster, erhöhen Sie das Risiko einer Nikotinvergiftung drastisch. Sie könnten außerdem einen Herzinfarkt erleiden.
  • Nikotin Kaugummis sind keine gewöhnlichen Kaugummis! Sie sollten den Nikotin Kaugummi nicht wie einen normalen Kaugummi behandeln. Der Spezial-Kaugummi wird nur kurz weich gekaut. Sie schieben ihn danach eine Minute lang in die Wangentasche. Dort wird der Kaugummi zwischengelagert. Das in ihm enthaltene Nikotin wird beim Kauen durch die Wangenschleimhaut aufgenommen. Um es in verträgliche Dosen aufzuteilen, macht man Kaupausen. Dieses Prozedere wiederholen Sie mehrfach innerhalb einer halben Stunde. Eine Zigarette wird durch zwei Milligramm Nikotin im Pflaster ersetzt. Wenn Sie bisher sechzig Zigaretten geraucht haben, dürfen Sie nicht 60 Nikotinkaugummis verbrauchen, sondern maximal 12 am Tag. Mehr als ein halbes Jahr lang sollten Sie ohnehin nicht Ihren Nikotinbedarf über ein Kaugummi decken. Das Ziel sollte sein, sich von dem Giftstoff zu entwöhnen. Das funktioniert mit dem Nikotinpflaster besser, als mit dem Vorsatz, weniger zu rauchen. In Stresssituationen hält man sich nicht an selbst auferlegte Regeln. Der Nikotinkaugummi stillt das Verlangen nach dem Suchtstoff. Man kann sich auf seine Arbeit konzentrieren und nach und nach die zugeführte Dosis des Giftstoffes verringern.

4. Was muss bei einer Nikotinersatztherapie beachtet werden?

Die Motivation, nie mehr zu rauchen, sollte hoch sein. Damit der Rauchverzicht klappt, sollten Sie ein Nikotinkaugummi kaufen, dessen Dosierung ausreichend ist. Bei zu niedriger Anfangsdosierung klappt der Rauchverzicht garantiert nicht. Man beginnt mit der höheren Pflasterstärke und senkt nach vier Wochen die Dosierung ab. Die niedrigere Nikotindosis führt man ebenfalls einen Monat lang zu. Dann beginnt man, den niedriger dosierten Nikotinkaugummi seltener zu nehmen als bisher. In dieser Phase ist man dabei, sich aus dem Nikotin-Abusus herauszuschleichen. Man beendet mit dem letzten Kaugummi auch seine jahrelange Nikotinabhängigkeit.

Was nicht endet, ist der Einfluss unserer Psyche auf den Giftentzug. Oftmals spüren entwöhnte Raucher noch jahrelang plötzliche Entzugserscheinungen. Manche möchten in solchen Momenten wieder mit dem Rauchen anfangen. Tun Sie es nicht! Die Entzugserscheinungen werden im Laufe der Zeit schwächer und verschwinden dann ganz. Tauchen Sie auf, hilft Ablenkung. Sie erkennen, wie stark dieses Suchtmittel noch nach dem Ausschleichen wirkt. Da Nikotin ein starkes Gift ist, sollten schwangere Raucherinnen den Rauchverzicht ohne Nikotinkaugummi bewältigen. Das Nikotin aus dem Kaugummi kommt auch dem Fötus zu Gute und vergiftet ihn. Abgesehen davon wird das Kind nikotinabhängig.

Während Sie einen Nikotinkaugummi nutzen, können Sie gelegentlich unangenehme Wechselwirkungen erleben. Das ist normal. Vermeiden können Sie solche Nebenwirkungen, indem Sie Säurehaltiges und Colagetränke erst eine Viertelstunde nach dem Kauen des Nikotinkaugummis zu sich nehmen. Sie gewährleisten damit auch, dass das im Kaugummi enthaltene Nikotin vollständig aufgenommen wird. Wenn Sie zwischendurch trinken und den Nikotinkaugummi dabei in die Backentasche drücken, wird ein Teil des Nikotingehalts weggespült.

Welchen Nikotinkaugummi kaufe ich?Dame die gerade dabei ist eine Zigarette zu zerbrechen

Nikotinkaugummis sind in zwei Stärken im Handel erhältlich. Sie enthalten 2 mg bzw. 4 mg Nikotin. Geeignet sind Nikotinkaugummis als Entwöhnungsmittel vor allem bei eher geringer oder mittelstarker Nikotin-Abhängigkeit. Wer maximal 15 Zigaretten täglich konsumiert hat, kommt mit dem Nikotinkaugummi vermutlich gut klar. Für starke Raucher, die vorher bis zu 60 oder mehr Zigaretten konsumiert haben, ist dieses Mittel der Entwöhnung meist zu schwach. Welche Nikotinkaugummis gibt es? Folgende Präparate sollen beispielhaft genannt werden:

  • Kohlpharma Nicorette Freshmint Kaugummi mit 2 oder 4 Gramm Nikotin (105 Stk.)
  • Novartis Nicotinell Kaugummi Cool Mint mit 2 oder 4 mg Nikotin (96 Stk.)
  • Novartis Nicotinell Kaugummi Tropenfrucht mit 2 oder 4 mg Nikotin (96 Stk.)
  • McNeil Nicorette Freshfruit Kaugummi mit 2 oder 4 mg Nikotin (105 Stk.)
  • Emra-Med Nicorette Freshmint Kaugummi mit 2 oder 4 mg Nikotin (105 Stk.)
  • Pharma Gerke Nicorette Freshfruit Kaugummi mit 2 oder 4 mg Nikotin (30 Stk.)


Der Grundpreis je Stück liegt bei allen Produkten zwischen 21 und 23 Cent. Preislich nehmen sich die verschiedenen Hersteller also nicht viel. Auch die Packungsgrößen ähneln sich. Alle Hersteller bieten kleine Packungen mit 30 Stück und Großpackungen mit 96 bzw. 105 Nikotinkaugummis an. Dafür unterscheiden die Hersteller sich aber ein wenig in den gebotenen Geschmacksrichtungen.

Der Preis ist oftmals zu hoch

Das zweite wichtige Kaufkriterium ist für viele Ex-Raucher der Preis. Wo man gutes Geld verdienen kann, schlagen Apotheken gerne mit hohen Aufschlägen zu. Als Onlinekunde kann man allerdings erheblich am Preis drehen. Als Beispiel sei der eklatante Preisunterschied bei einem Präparat von Nicorette genannt. Bei einer Online-Apotheke wird dieser Kaugummi in der Großpackung am 27.2.2016 mit 18,45 Euro berechnet. Der höchste Preis für dasselbe Produkt war am gleichen Tag 27,99 Euro, also 9,54 Euro teurer. Möglicherweise muss man dasselbe Präparat in der Stadtteilapotheke sogar noch teurer bezahlen. Über das Portal "Medizinfuchs.de" können Sie die jeweils günstigste Onlineapotheke herausfinden. Achtung: Online-Apotheken wechseln sich mit ihren Sonderangeboten ab. Vergleichen Sie die Preise für Nikotinkaugummis vor jedem Kauf neu. So können Sie sicher sein, immer das gewünschte Produkt zum niedrigsten Preis zu erhalten.

Die Online-Apotheke, bei der Sie Ihren Nikotinkaugummi bestellen möchten, sollte von Kunden gut bewertet werden. Kaufen Sie lieber ein etwas teureres Präparat, wenn dies nicht der Fall ist. Sie ersparen sich eine Menge Unannehmlichkeiten - von verspäteten Sendungen bis hin zu Ärger mit der Bezahlung. Achten Sie bitte weiterhin auf den Mindestbestellwert, die Höhe des Portos und den Bestellwert, ab dem die Versandkosten entfallen. Oft lohnt es sich, noch andere Medikamente bei der gewählten Apotheke mit zu bestellen, um einen kostenfreien Versand zu erzielen. Beim Einkauf kann man ersehen, wie viel Geld man durch den Onlinekauf gespart hat. Wenn Sie klug einkaufen, können Sie durch den eingesparten Preis eine zusätzliche Motivation zum Nikotinverzicht erhalten. Immerhin verqualmt so mancher im Laufe seines Lebens viel Geld.

5. Produktvergleiche anhand von Kundenbewertungen

Faust die eine Zigarettenschachtel kaputt machtUm die Qualität von Nikotinkaugummis zu vergleichen, können Sie Kundenrezensionen beispielsweise bei Amazon lesen. Außerdem gibt es möglicherweise Testergebnisse von namhaften Instituten. Beim Vergleich aller angebotenen Präparate ergibt sich, dass nicht alle Nikotinkaugummis mit Bestbewertungen glänzen. Die Verträglichkeit des Nikotinkaugummis ist eine andere als beim Konsum einer Zigarette. Beim Nikotinkaugummi führt man sich das Gift in Reinform zu. Damit haben viele Menschen zu Beginn Probleme. Immer wieder erkennt man, dass Rezensenten sich nicht an elementare Regeln halten. Sie rauchen beispielsweise, obwohl sie Nikotinkaugummis kauen. Manche nutzen verbotenerweise zwei Nikotinpflaster zur gleichen Zeit und kauen zusätzlich noch Nikotinkaugummis. In diesem Fall muss man sich nicht über Übelkeit, Herzrasen und Verdauungsbeschwerden wundern. Daraus eine schlechte Präparatebewertung zu konstruieren, geht am Problem vorbei.
Kritisches Lesen von Bewertungen verhilft Ihnen zu einer sachlichen Bewertung der Produktqualität. Geschmackliche Missempfindungen scheinen trotz der Aromatisierung der Nikotinkaugummis normal zu sein. Es handelt sich aber nicht um Genussmittel, sondern medizinische Präparate. Es ist gut, wenn der Geschmack öfter daran erinnert, dass man medizinische Präparate mit Vorsicht genießt. Nicht jedem schmecken Nikotinkaugummis. In diesem Fall sollte man lieber auf Nikotinpflaster ausweichen. 

6. Weitere Ressourcen im Web

PreisVergleich.org PreisVergleich.org