Munddusche Test 2016 - Die besten Mundduschen im Vergleich

Beste Preis-Leistung
Modell
Preis
1.
Waterpik WP660 Ultra Professional Munddusche
WATERPIK INTERNATIONAL INC. - Waterpik WP660 Ultra Professional Munddusche
124,09 €
kostenloser Versand
Amazon.de
2.
03134 vitalmaxx Munddusche
03134 vitalmaxx Munddusche
23,93 €
kostenloser Versand
Amazon.de
3.
Panasonic EW1211W Munddusche (zur Reinigung der Zahnzwischenräume)
PANASONIC DEUTSCHLAND GMBH - Panasonic EW1211W Munddusche (zur Reinigung der Zahnzwischenräume)
42,49 €
kostenloser Versand
Amazon.de
4.
tragbarer Zahnreiniger zahnmedizinische orale Munddusche (für Zahnpflege und Zahnzwischenraum Reinigung )
LIFEBASIS - tragbarer Zahnreiniger zahnmedizinische orale Munddusche (für Zahnpflege und Zahnzwischenraum Reinigung )
33,99 €
kostenloser Versand
Amazon.de
Testergebnis
Kunden­bewertung
Testergebnis
Bewertung
92/100
sehr gut
Kunden­bewertung
44 Bewertungen
Testergebnis
Bewertung
91/100
sehr gut
Kunden­bewertung
4 Bewertungen
Testergebnis
Bewertung
91/100
sehr gut
Kunden­bewertung
1703 Bewertungen
Testergebnis
Bewertung
87/100
gut
Kunden­bewertung
104 Bewertungen
Testergebnis
Bewertung
80/100
gut
Kunden­bewertung
268 Bewertungen
Daten werden geladen

Munddusche von Inqua, Intersante Gmbh und Oral-B

Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen

1. Munddusche Test - das Wichtigste in Kürze

  • Bei einer Munddusche handelt es sich um ein Gerät zur erweiterten Zahnpflege, welches wie mit einer Pumpe einen Wasserstrahl abgibt.
  • So lassen sich ergänzend zur Zahnseide die Zahnzwischenräume reinigen.
  • Es gibt Modelle mit externem Wassertank, deren Schlauch aber sehr empfindlich ist und sehr schnell kaputt geht. Andere Mundduschen haben den Wassertank im Handgerät integriert. Dieses ist kleiner, macht das Gerät unhandlicher, ist aber weniger anfällig für Defekte.
  • Reinigen Sie Ihre Munddusche in regelmäßigen Abständen von Kalk und Schmutz, um die Langlebigkeit merklich zu erhöhen.

2. Munddusche - Zusätzliche Zahnzwischenraumreinigung

Es gibt nichts besseres als das Gefühl nach dem Zähneputzen, wenn sich der Mund sauber und frisch anfühlt und Sie mit der Zunge über die glatten Beißerchen fahren können. Von Kind auf bekommen wir beigebracht, dass es die Zähne zu hüten gilt, weil man nach den Milchzähnen den Rest des Lebens mit diesen auskommen muss. Wer auf eine gründliche Zahnpflege achtet, kommt dabei um die Reinigung der Zahnzwischenräume nicht herum. Dazu dienen Zahnseide, Interdentalbürsten (Bürste für die Zahnzwischenräume) oder eine Munddusche. Letztere haben wir für Sie verglichen. Finden Sie in unserem Mundduschen Test die beste Geräte für eine sauber strahlendes Lächeln :)

3. Was ist eine Munddusche?

Munddusche mit Schlauch und externem TankBei einer Munddusche handelt es sich um ein Gerät zur erweiterten Zahnpflege, welches, wie mit einer Pumpe, einen Wasserstrahl abgibt und so die Reinigung von Bereichen im Mund ermöglicht, die durch das Putzen mit einer Bürste schlecht oder nicht ausreichend gesäubert werden können. Dazu wird ein kleiner Düsenkopf in den Mund eingeführt.

Um den Wasserstrahl abgeben zu können, haben manche Mundduschen einen Motor eingebaut. Dieser ist elektrisch und mit einem aufladbaren Akku versehen. Geladen wird er bei diesen Modellen wie eine elektrische Zahnbürste - via Induktion. Andere Modelle der Munddusche können mithilfe eines Aufsatzes an den Wasserhahn angeschlossen werden und nutzen den Druck der Wasserleitung für Ihre Funktionsweise. Ihr Vorteil ist die nicht benötigte Elektrizität. Nachteilig ist jedoch der aufwendige Installationsprozess, die mangelnde Mobilität und der Schlauch. Diesen findet man auch bei vielen elektrischen Varianten, obwohl er allgemein als Sollbruchstelle bekannt ist und eine sehr stabile Verarbeitungsqualität vorweisen muss.

Viele Modelle umgehen den anfälligen Wasserschlauch, indem Sie den benötigten Wassertank direkt in das Handgerät der Munddusche integrieren. Dadurch wird es zwar etwas schwerere und unhandlicher, hält aber länger.

Wie funktioniert eine Munddusche?

Frau nutzt Munddusche über WaschbeckenEine Munddusche pumpt Flüssigkeit - Wasser, Mundwasser oder eine Mischung aus beidem - in einen schmalen Düsenkopf, der diese dann ausstößt. Dies kann entweder kontinuierlich oder stoßweise erfolgen. Zudem lässt sich der Druck vom Wasserstrahl in den meisten Fällen regulieren, um Verletzungen vorzubeugen.

Wie benutze ich eine Munddusche?

Der Düsenkopf wird an die Zahnwände beim Zahnfleisch positioniert. Anschließend wird der Knopf betätigt, welcher den Strahl mit der Flüssigkeit aktiviert. Dieser trifft auf den Zahn und das Zahnfleisch. Jeder Zahn sollte einzeln mit einem kurzen Stoß gereinigt werden. Gehen Sie dafür der Reihe nach von vorne und hinten, oben und unten, die Zähne entlang und reinigen Sie die Zwischenräume und Zahnhälse. Eine Mundspülung sollte nach dem eigentlichen Zähneputzen erfolgen, da sonst unerwünschte Substanzen wieder in die Zwischenräume geputzt werden und den reinigenden Effekt verringern.

Zudem ersetzt eine Munddusche in keinster Weise das normale Zähneputzen mit einer normalen, elektrischen oder Schallzahnbürste. Die Gründlichkeit, Effizienz und Kraft der Bürste kann von dem Wasserstrahl nicht erreicht werden. Nur intensives und regelmäßiges Putzen entfernt Plaque, Ablagerungen und Verunreinigungen, die sich in der Zahnstruktur festgesetzt haben.

Was bringen Mundduschen?

Munddusche mit Wassertank im GriffDie Munddusche ist in erster Linie als Ergänzung zum normalen Zähneputzen gedacht und ersetzt in vielen Aspekten die Zahnseide. Falls Sie z.B. öfter beim Benutzen von Zahnseide bluten, ist eine Munddusche eine mögliche Alternative. Wer eine Zahnspange trägt sollte eine Munddusche benutzen, um eine ausreichende Reinigung von Zähnen und Spange zu erreichen.
Doch Vorsicht: Die Intensität des Wasserstrahls und die Pumpfrequenz lassen sich bei den meisten Mundduschen regulieren und können ebenfalls sehr schmerzhaft werden. Das sensible Zahnfleisch kann dabei verletzt werden. Stellen Sie daher den Wasserdruck moderat ein. Auch sanftere Duschvorhänge… äh Duschvorgänge erfüllen ihren Zweck. Doch welcher ist das überhaupt?

Die gezielte Spülung reinigt den Sulkus. Dies ist der Zwischenraum zwischen Zahnhals und Zahnfleisch, wo das Zahnfleisch beginnt. Er ist nur wenige Millimeter groß, doch enorm anfällig. Hier setzten sich Plaque, Zahnbelag und schädliche Bakterien an und verursachen Parodontitis - eine bakteriell bedingte Entzündung, die unwiderrufliche Schäden am Zahn anrichtet: Löcher im Zahn.

Früher dachte man zudem, dass das Spülen mit einer Munddusche die Störenfriede nur noch tiefer in den Zahnzwischenraum spült und damit Ihre destruktiven Kräfte verstärken würde. Heute weiß man aber, dass vor allem die regelmäßige Reinigung dieses sensiblen Bereiches den Schaden minimiert. Generell lässt sich die Bildung von Plaque und Bakterien im Sulkus nicht gänzlich verhindern, doch die Entstehung immer wieder zurückdrängen und durcheinander bringen - Speisereste, die Nahrung der Bösewichte, wird z.B. weggespült. Aufgrund dessen ist vor allem die Regelmäßigkeit der Zahnzwischenraumreinigung enorm wichtig und nicht zu vernachlässigen.

4. Wie oft muss ich eine Munddusche benutzen?

Regelmäßige Zahnzwischenraumreinigung

Vor allem Zucker und Weißmehlprodukte dienen Karius und Baktus als ideale Nahrungsquelle. Durch ihre geringe Komplexität, lassen sich die einfachen Kohlenhydrate leicht aufspalten und schnell nutzen. Durch eine unausgewogene und schlechte Ernährung bekommen Zahnbakterien also kontinuierlich ideales Futter zum wachsen und zerstören. Deshalb sollte man täglich die Munddusche anwenden. Doch erneut ist Vorsicht geboten. Wer das empfindliche Zahnfleisch durch Zahnseide oder eine zu starke Munddusche verletzt, bietet den Bakterien mehr Angriffsfläche. Mangelnde oder falsche Zahnhygiene und Zahnzwischenraumreinigung resultiert in Zahnfleischentzündungen. Die tägliche Dusche und Säuberung verhindert dies. Einmal am Tag reicht - am besten abends, da die Zähne über die Nacht hinweg über Stunden angreifbar sind. Insbesondere Nutzer einer Knirscherschiene sollten auf die astreine Reinheit der Beißerchen vor dem Zubettgehen achten - Die Schiene mindert den reinigenden Speichelfluss in der Nacht.
Zahnspangenträger können die Munddusche bei Bedarf auch nach jeder Mahlzeit anwenden, um die Speisereste nicht nur aus den Zahnzwischenräumen sondern auch aus der zahnmedizinischen Apparatur zu entfernen.

5. Mundduschen kaufen - Welche Modelle gibt es?

Mundduschen Modelle schemenhaftWie weiter oben bereits aufgeführt, gibt es mehrere Versionen von Mundduschen. Die einen setzen auf einen Schlauch, der zum Handgerät führt. Hier ist vor allem die WaterJet oder die Oxyjet Mundduschen von Oral-B das prominenteste Beispiel. Doch vor allem günstigere Mundduschen von Discountern wie ALDI oder Lidl haben besonders mit Verschleiß am Schlauch zu kämpfen, doch davor bleibt auch die teure WaterJet Munddusche nicht bewahrt. Ganz gut in den Griff bekommen, hat dieses Problem die Firma Waterpik mit ihren gleichnamigen Mundduschen. Hier scheint man beim Schlauch und der Konstruktion auf Qualität zu achten, weshalb die empfindliche kleine Wasserleitung sehr lange hält.
Andere Hersteller integrieren den Wassertank gleich komplett im Gerät. Hier hat sich vor allem Philips mit seiner Sonicare Produktreihe einen Namen gemacht. Neben der Erfindung der Ultraschallzahnbürste, können auch die Mundduschen, genannt Philips Sonicare Airfloss, durch Qualität und modernem Design überzeugen. Leider lässt sich die holländische Firma ihre Innovationskraft und Modernität in Bezug auf Design zünftig bezahlen. Für unter 60 Euro finden Sie die Mundbrausen selten. Zudem sind die originalen Düsenköpfe auch wieder teuer. Universalprodukte sparen, wie bei den Zahnbürstenaufsätzen, viel Geld.
Oder man setzt gleich auf einen anderen Hersteller. Panasonic setzt ebenfalls auf einen internen Tank und ist dabei etwas günstiger. Der Bestseller Panasonic DentaCare EW1211W kostet Sie offiziell nur um die 50€.

Mundduschen mit eingebautem Tank eignen sich zudem gut als Reisemundduschen, da beim Transport nur das Ladegerät mitgenommen werden muss. Panasonic hat zudem extra die Reisemunddusche Panasonic EW-DJ10 entwickelt. Sie ist klein handlich, hat aber auch eine sehr geringe Wassermenge.
Bei Versionen mit Schlauch ist das Gerät meistens größer und der Schlauch leidet zusätzlich unter dem Transport. Generell nachteilig ist nur das kleinere Fassungsvermögen.
Egal ob interner oder externer Wassertank, beide funktionieren mit einem Akku, der mit Induktion geladen wird.
Wiederum andere Mundduschen lassen sich am Wasserhahn befestigen, arbeiten mit dem Druck des Wasserstrahls und ohne Elektrik. SMAGREHO und SOWash sind hier am häufigsten vertreten. SAMGREHO und SOWasch sind mit am meisten vertreten unter den Mundduschen, die sich am Wasserhahn befestigen lassen.

6. Wie reinigen Sie die Munddusche?

Munddusche TestsiegerMundduschen sollten tagtäglich angewendet werden und sind als Hygieneartikel ständig in Kontakt mit Bakterien und aggressiven Flüssigkeiten, die dem Material schaden können. Deshalb ist eine regelmäßige Pflege des Mundpflegehelfers auf jeden Fall angebracht. Am offensichtlichsten ist der Kalk. Er verstopft die Düse, lagert sich im Tank ab und zerstört den Schlauch. Dies betrifft alle Arten von Mundduschen. In regelmäßigen Abständen sollten Sie daher eine Entkalkung vornehmen. Dazu einfach etwas Essig, Essigessenz oder Zitronensäure mit heißem Wasser mischen, die Munddusche einschalten und einmal durchpumpen lassen. Bei Bedarf vorher etwas einwirken lassen und in jedem Fall nach der Entkalkung gut ausspülen. Auch Gebissreiniger oder Aspirin lassen sich im Notfall verwenden.

Falls dies den Schlauch oder den Düsenkopf nicht gänzlich befreit, können Sie die beiden auch über einen längeren Zeitraum in Essig- oder Zitronenwasser liegen lassen. Doch Vorsicht bei Gummidichtungen und dem Schlauch. Die Säuren greifen das Material an und machen es porös. Im schlechtesten Fall kann die Reinigung also nach hinten losgehen. Länger als eine paar Stunden im säurehaltigen Bad sind also nicht empfehlenswert. Eine schonendere Alternative ist ein Ultraschallreiniger, den Sie vielleicht schon für Ihren Schmuck, Ihre Zahnspange oder Ihre Zahnbürste verwenden. Auch hier werden der Kalk und eventuelle Ablagerungen in Düsenkopf und Schlauch durch die Ultraschallwellen effektiv gelöst. Egal wie Sie Ihre Munddusche reinigen, die Lebenszeit des Gerätes wird erhöht und Sie verlängern den Zeitraum für die nächste Anschaffung neuer Aufsätze. Es lohnt sich also.

Dasselbe gilt für Desinfektionsmittel. Da die Munddusche und vor allem der Düsenkopf im Mund benutzt werden, sammeln sich Bakterien gerne auf den Oberflächen. Das gründliche Abspülen mit Wasser reicht im Normalfall aus. Reinliche Nutzer putzen die Bürste mit einem Desinfektionstuch ab. Purer Alkohol oder pures Desinfektionsmittel ist nicht zu empfehlen.

Mundduschen bei Stiftung Warentest

Die Stiftung Warentest hat sich bis jetzt leider noch nicht den Mundduschen angenommen. Es wurden nur elektrische Zahnbürsten und die dazugehörige Zahnpasta getestet.

7. Fazit zum Mundduschen Test - Sauberer Druck

Lächelnde FamilieEine Munddusche ist eine sinnvolle Ergänzung zur täglichen Zahnpflege. Sie hilft den Sulkus von fiesen Bakterien zu befreien und verhindert so Karies. Für Zahnspangenträger ist sie besonders zu empfehlen. Dennoch ersetzt eine Munddusche weder das Zähneputzen noch die allseits bekannte Zahnseide. Sie ist vielmehr als Ergänzung zum Zähneputzen und zur Zahnseide zu verstehen. Besonders Menschen mit empfindlichem Zahnfleisch können bei der täglichen Zahnzwischenraumreinigung zwischen Munddusche und Zahnseide wechseln. Doch auch Mundduschen haben Power und können einen schmerzhaften Wasserstrahl abgeben. Weniger Druck ist hierbei mehr. Sie reinigen mit einer Munddusche nicht den Zahn - dies passiert vorher durch das Bürsten. Ein sanfter Strahl, der den Zwischenraum ausspült, ist völlig ausreichend.
Doch welche Munddusche ist die richtige für Sie? Generell ist bei günstigen Modellen mit einem externen Wasserbehälter der anfälligen Wasserschlauch problematisch. Außer Waterpik hat kein Hersteller das Problem richtig im Griff.
Der integrierte Wassertank ist zwar nicht so groß und macht das Handgerät etwas unhandlich, bringt jedoch auf längere Sicht weniger Probleme mit sich, da ein Schlauchwechsel, teuer, aufwendig und oftmals gar nicht möglich ist. Die Philips Sonicare Airfloss sticht hier besonders hervor, ist aber auch teuer. Günstiger ist die Panasonic DentaCare EW1211W, welche in unserem Mundduschen Test besonders gut abschneiden konnte.

Wir hoffen, dass Sie ihren persönlichen Mundduschen Testsieger finden und so beim Zahnarzt seltener oder gar nicht leiden müssen.


Hier noch ein Video, welches zeigt, dass selbst unsere vierbeinigen Freunde auf eine gute Mundhygiene durch Mundduschen achten:

8. Weitere Ressourcen im Web

PreisVergleich.org PreisVergleich.org