Kühlschrank Test 2016 - Die besten Kühlschränke im Vergleich

Beste Preis-Leistung
Modell
Preis
1.
S71700TSW0 (933014062) Santo Kühlschrank weiß EEK: A++
AEG - S71700TSW0 (933014062) Santo Kühlschrank weiß EEK: A++
268,98 €
39,90 € Versand
Technik-Profis.de
2.
R6152BRD Kühlschrank / A++ / Höhe 145 cm / Kühlen: 302 L / Feuerrot / Umluft-Kühlsystem / 5 Glasabstellflächen
GORENJE - R6152BRD Kühlschrank / A++ / Höhe 145 cm / Kühlen: 302 L / Feuerrot / Umluft-Kühlsystem / 5 Glasabstellflächen
348,90 €
kostenloser Versand
Amazon.de
3.
VS 198 Tischkühlschrank weiß EEK: A++
BOMANN - VS 198 Tischkühlschrank weiß EEK: A++
143,59 €
39,90 € Versand
Technik-Profis.de
4.
B1751 Einbaukühlschrank mit Gefrierfach weiß EEK: A+
BEKO - B1751 Einbaukühlschrank mit Gefrierfach weiß EEK: A+
184,98 €
39,90 € Versand
Technik-Profis.de
Testergebnis
Kunden­bewertung
Testergebnis
Bewertung
96/100
sehr gut
Kunden­bewertung
36 Bewertungen
Testergebnis
Bewertung
92/100
sehr gut
Kunden­bewertung
42 Bewertungen
Testergebnis
Bewertung
92/100
sehr gut
Kunden­bewertung
98 Bewertungen
Testergebnis
Bewertung
88/100
gut
Kunden­bewertung
23 Bewertungen
Testergebnis
Bewertung
85/100
gut
Kunden­bewertung
51 Bewertungen
Nutzbares Volumen in Liter
Nutzbares Volumen in Liter: 152 l
Nutzbares Volumen in Liter: 302 l
Nutzbares Volumen in Liter: 130 l
Nutzbares Volumen in Liter: 110 l
Nutzbares Volumen in Liter: 92 l
Jahresverbrauch in kWh
Jahresverbrauch in kWh: 94 kWh
Jahresverbrauch in kWh: 108 kWh
Jahresverbrauch in kWh: 92 kWh
Jahresverbrauch in kWh: 176 kWh
Jahresverbrauch in kWh: 116.8 kWh
Gefrierfach
Gefrierfach:
Gefrierfach:
Gefrierfach:
Gefrierfach:
Gefrierfach:
Anzahl Einschiebeböden
Anzahl Einschiebeböden: 3
Anzahl Einschiebeböden: 5
Anzahl Einschiebeböden: 4
Anzahl Einschiebeböden: 3
Anzahl Einschiebeböden: 3
Abtau Automatik
Abtau Automatik:
Abtau Automatik:
Abtau Automatik:
Abtau Automatik:
Abtau Automatik:
Lautstärke in dB
Lautstärke in dB: 38 dB
Lautstärke in dB: 42 dB
Lautstärke in dB: 43 dB
Lautstärke in dB: 39 dB
Lautstärke in dB: 39 dB
Daten werden geladen

Kühlschrank von Aeg, Bosch und Siemens

Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen

1. Kühlschrank Test - das Wichtigste in Kürze

  • Achten Sie auf die Energieeffizienzklasse, hier können Sie bares Geld sparen.
  • Kühlschränke gibt es den unterschiedlichsten Größen und Ausstattungen, kaufen Sie am besten bedarfsgerecht.
  • Mehr Funktionen bedeuten auch einen höheren Preis.

2. Kühlschränke: Frostiges gut verpackt

Kühlschrank gefüllt mit frischem Obst und GemüseEine Küche ohne Kühlschrank können Sie sich heute nicht mehr vorstellen. Er gehört zum absoluten Grundequipment eines Haushalts. Darin herrscht sicher vollkommene Einigkeit. Uneins sind sich vermutlich einige in der Frage: Welcher Kühlschrank soll es denn bitte sein? Denn während es damals mehr um die ganz simple Frage ging: Kühlschrank ja oder nein?, sehen Sie sich heute einer schier unfassbar großen Auswahl gegenüber. Ein Kühlschrank kann heute mitunter sogar ein Ausdruck des eigenen Stils sein. Der edle Typ mit einem Faible für schlichtes und geradliniges Design, entscheidet sich eher für die Front aus gebürstetem Edelstahl und versenkten Türgriffen. Andere wiederrum lieben das bauchige und oftmals farbenfrohe Design der Retrokühlschränke. Um Ihnen durch diesen Kühl-Dschungel zu helfen, finden Sie in unserem Kühlschrank-Test die Top-Modelle übersichtlich dargestellt. Möglicherweise wird unser Kühlschrank Testsieger auch Ihr persönlicher Favorit. Bevor Sie sich entscheiden, nehmen wir Sie aber noch einmal mit in die vielfältige Welt der Kühlschränke.

3. Welche Kühlschrank-Arten gibt es?

Einfach mal einen Kühlschrank kaufen, dass funktioniert heute in der Regel nicht mehr. Wer mit dieser schönen Idee losläuft, findet sich schnell in einem Dickicht aus Begrifflichkeiten wieder. Wir erklären Ihnen hier das Wichtigste.

Kühlschränke nach Einbau

Sie können Ihren Kühlschrank nach der Art des Einbaus wählen. Hier gibt Ihre Küche und wie Sie Ihren Kühlschrank integrieren möchten, die Marschroute vor.

Unterbau

Diese Variante können Sie unter Ihre Arbeitsplatte „bauen“, bzw. stellen.

Manche kommen mit einem „Deckel“ daher, so dass sie auch allein im Raum stehen können. Sie sind dann meist etwas höher, als diejenigen, bei denen die Arbeitsplatte den oberen Abschluss bildet.

Einbau

Diese Kühlschränke werden in Ihr bestehendes Küchensystem eingebaut und bekommen in der Regel auch die gleiche Front. Sie gliedern sich damit fast unsichtbar ein. Einbau-Kühlschränke gibt es in verschiedenen Größen, sowie mit und ohne Gefrierkombination.

Freistehend / Stand-Alone

Diese Kühlschränke können frei im Raum platziert werden. Es gibt sie bereits ab 79 cm Höhe und mit Drei-Sterne-Fach, aber auch als Kühl-Gefrierkombination, also mit Kühlbereich und separaten Gefrierfächern und bis zu 219 cm hoch.

Kühlschränke nach Nutzung und Komfort

Auch in Ihrer Nutzungsmöglichkeit unterscheiden sich Kühlschränke enorm. Hier entscheidet vor allem Ihr Komfort-Bedürfnis und wie viel Nutzinhalt Sie an normaler Kühlung und Tiefkühlung benötigen.

Kühlschrank mit Gefrier-Fach

  • Diese Kühlschränke sind meist unter einem Meter hoch und haben als Hauptaufgabe kühlen, aber nicht gefrieren. In dem Gefrier-Fach kann man zwar Tiefkühlkost aufbewahren, einfrieren ist aber nicht möglich.
  • Die Anzahl der Sterne gibt Auskunft über  die empfohlene Lagedauer:
  • 1-Stern = max. eine Woche
  • 2-Sterne = max. 3 Wochen
  • 3-Sterne =  mehrere Monate
  • Achten Sie unbedingt auf die Angaben auf den Produkten selbst.

Geeignet für: Fans von frischen Lebensmitteln und in Kombination mit einem separaten Gefrierschrank oder einer Truhe.

Kühl-Gefrier-Kombination

  • Dieser Kühlschrank vereint Kühlen und Gefrieren, aber in zwei separaten Bereichen. Der Kühlbereich nimmt in der Regel den großzügigeren Bereich ein, meist kombiniert mit drei Tiefkühlfächern, in denen man über lange Zeit Gefrorenes gut aufbewahren kann.
  • Der Gefrierbereich muss 4-Sterne aufweisen, d.h. eine Temperatur von min. -18 Grad.
  • Achten Sie auch hier auf die unterschiedlichen Haltbarkeiten und Lagermöglichkeiten der einzelnen Lebensmittel.

Side-by-Side Kühlschränke

  • Auch amerikanischer Kühlschrank genannt. Wichtigstes Unterscheidungsmerkmal: die Flügeltür.
  • Gibt es als reinen Kühlschrank, aber auch als Kühl-Gefrier-Kombination, teilweise auch mit integriertem Wasser- oder Eiswürfelspender.

Aufgrund der Größe verbrauchen Sie mehr Energie.

French Door Kühlschränke

  • Ist dem Side-by-Side Kühlschrank ähnlich. Der Kühlbereich wird ebenfalls über eine Flügeltür geöffnet, der Gefrierbereich befindet sich in separaten Schubladen, meist im unteren Bereich.

Retro Kühlschränke

  • Haben ein sehr bauchiges, rundes Design und kommen häufig in Pastellfarben oder auch knalligem Rot oder Schwarz daher.
  • Gibt es mit integriertem Gefrierfach oder Kühl-Gefrier-Kombination, sind aber nicht als Einbau-Kühlschrank geeignet.
  • Als Unterbau sind Sie zu schade, da sie am besten freistehend wirken.

Diese Modelle sind leider alle hochpreisig.

Zusätzlich gibt es ebenfalls spezielle Kühlschränke für Getränke, Mini Kühlschränke und Weinkühlschränke.

Wäre mit diesem Angebot der Vielfalt eigentlich schon Genüge getan, können Sie zusätzlich bei manchen Herstellern auch noch wählen, ob die Griffe links oder rechts sitzen, oder auch in der Tür „versenkt“ sind.

Der Standard-Kühlschrank ist in der Regel 60 cm tief. In Breite und Höhe haben Sie fast die volle Auswahl. Von schmal bis breit, niedrig bis hoch ist alles dabei. Sogar extra Getränke-Kühlschränke für den Garten oder die Party haben ihren Weg auf den Markt gefunden.

4. Welcher Kühlschrank ist der richtige?

Hellblauer Retro KühlschrankSie sehen vielleicht, die Wahl des passenden Kühlschranks erscheint zunächst nicht so leicht. Unser Kühlschrank-Test kann Ihnen sicherlich weiterhelfen, einen Überblick zu bekommen und die Auswahl einzuschränken. Zusätzlich können folgende Fragestellungen helfen und Ihre eigenen Anforderungen priorisieren:

  • Wie viel Platz haben Sie in Ihrer Küche zur Verfügung?
  • Haben Sie eine Einbauküche und soll sich der Kühlschrank hierin einfügen?
  • Kaufen Sie häufig Tiefkühlkost oder frieren vielleicht selbst hin und wieder auf Vorrat ein?
  • Wie wichtig ist Ihnen das Design oder soll der Kühlschrank eher praktisch sein?

Die Innenausstattung

Mit den Antworten bewaffnet, sollten Sie sich als Nächstes mit dem Innenleben Ihres Kühlschranks beschäftigen.

  • Größe: kaufen Sie häufiger, aber dafür geringere Mengen ein? Dann benötigen Sie ein Gerät mit weniger Volumen. Bedenken Sie: Nur ein optimal ausgefüllter Kühlschrank kann energieeffizient laufen. Man sagt, pro Person benötigt man 50-70L, letztlich ist der Bedarf aber sehr individuell.
  • Gemüsefach: Essen Sie gerne viel frisches Gemüse, dann achten Sie auf ein großes Gemüsefach. Besonders Nässe schadet und führt zur Schimmelbildung. Neue Modelle verfügen häufig über eine Abluftfunktion, die mindert Feuchtigkeit im Innenraum.
  • Fleisch und Fisch: Für Fleisch und Fischfans bietet sich eine 0 Grad-Zone an. Damit bleibt beides schön frisch und aromatisch.
  • Tiefkühlkost: Wenn Sie viel einfrieren, achten Sie auf genug Platz im der Tiefkühlzone. Manche Modelle bieten eine Big Box an.

Technische Details

Auch in der Technik gibt es mittlerweile einige Unterschiede.

  • Energieeffizienzklasse: sagt Ihnen, wie viel Energie Ihr Gerät verbraucht, die Bandbreite reicht von C bis A+++, unter A sollten Sie aber nicht mehr kaufen. Achten Sie trotzdem immer noch mal auf die Angabe zum Jahresverbrauch in Kilowattstunden.
  • Lautstärke: Wer sich nach langer Zeit einen neuen Kühlschrank zulegt, wird sich möglicherweise mit einer anderen Geräuschkulisse konfrontiert sehen. Subjektiv mag das erst mal lauter erscheinen, denn neue Kühlschränke machen aufgrund neuer Technik andere Geräusche. Achten Sie daher auf die Dezibel-Angaben: 38dz sind heute meist Standard. Es geht auch lauter und leiser.
  • Abtauen: Hier haben Sie ebenfalls die Wahl:
    • No-Frost: erspart Ihnen das Abtauen ganz, der jährliche Kilowatt-Verbrauch liegt hier erst mal höher. Erhältlich sind fast nur Geräte im A++ Bereich. Langfristig kann sich das aber lohnen, denn mit No-Frost bildet sich das Eis erst gar nicht und es gibt nichts abzutauen.
    • Low-Frost oder automatische Abtaufunktion: reguliert die Eisbildung im Gefrier-Bereich, es muss seltener abgetaut werden.
  • Turbo-Freeze: für besonders schnelles Einfrieren.
  • Öko- und Urlaubsfunktion: spart Energie und Kosten. 

Die Grundregel lautet allerdings: je mehr technische Raffinesse, desto teurer.

5. Kaufkriterien für einen Kühlschrank

lachende Frau vor einem gut gefülltem KühlschrankDer Kauf eines Kühlschranks ist eine sehr individuelle Angelegenheit. Überlegen Sie sich vorab genau, welche Merkmale Ihnen wichtig sind und entscheiden Sie dann. Lesen Sie auch die Bewertungen von Kunden in Online-Shops oder den Kühlschrank Test der Stiftung Warentest.

Die wichtigsten Punkte, die Sie bedenken sollten, sind:

  • Verbrauch: Der wird bedingt durch die Energieeffizienzklasse und den zusätzlichen technischen Funktionen.
  • Größe: Wie viel Nutzinhalt haben Sie, also wie viel Platz brauchen Sie.
  • Ausstattung: Wählen Sie diese nach echtem Mehrwert aus.

Wenn Sie wenig Zeit und Energie in die Suche nach einem neuen Kühlschrank stecken wollen, schauen Sie sich unseren Kühlschrank Testsieger an. Vielleicht ist dieses Modell ja schon der Richtige für Sie. Brauchen Sie dagegen für den Urlaub oder Garten eine geeignete Kühlbox, um z.B. nicht immer für die kalten Getränke oder Grillgut zum Kühlschrank zu laufen, empfehelen wir Ihnen unseren Kühlbox Test.

Hier noch ein paar Tipps, wie Sie Ihren Kühlschrank richtig sauber machen und sauber halten können.

6. Weitere Ressourcen im Web

PreisVergleich.org PreisVergleich.org