Imprägnierspray Test

Imprägnierspray von Contour, Germot und Klim

Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen

1. Imprägnierspray Test - das Wichtigste in Kürze

  • Wichtig für die erfolgreiche Imprägnierung, ist es die Schuhe oder Kleidung vorher gut zu reinigen und sie nach dem Einsprühen ausreichend an der frischen Luft ausdünsten zu lassen.
  • Man entwickelte das Imprägnierspray um den Effekt des Lotus nachzuahmen, welchen man mit den bisher existierenden Alternativen nicht nachempfinden konnte.
  • Wir werden Ihnen einige Alternativen aufzeigen, mit denen Sie Ihre Textilien, Schuhe und Ihr Leder nachhaltig vor Verunreinigungen schützen und pflegen können.

2. Vom Lotus zum Imprägnierspray

textile oberfläche die wasserabweisend istDer wasser- und schmutzabweisende Effekt des Lotosgewächs ist mindestens seit zwei Jahrtausenden bekannt. Allerdings begann die Forschung erst in den 70er Jahren des 20. Jahrhunderts, durch den Botaniker Wilhelm Barthlott. Dieser beobachtete unter Einsatz des Rasterelektronenmikroskops die Effekte des Lotus ebenfalls bei der Kapuzinerkresse. In den 90er Jahren begann dann die erste Umsetzung von technischen Prototypen in der Industrie.

Natürlich dauerte es nicht lange und die Textilindustrie begann ebenfalls den Effekt zu nutzen. Am einfachsten kann man einen solchen abperlenden Effekt durch Imprägniersprays erreichen. Mit unserem Imprägnierspray Test 2016 wollen wir Ihnen gerne helfen das richtige Produkt auszuwählen.

3. Was macht ein Imprägnierspray?

In der Regel sind Imprägniersprays ganz einfach einzusetzen. Man sprüht die Textilien oder Schuhe einfach ein, lässt das ganze einziehen und schon kann es los gehen. Man sollte darauf achten für welche Art von Material das Spray ausgelegt ist. In den meisten Fällen sind sie für Glattleder geeignet, bei Rauleder und Wildleder sollte man allerdings aufpassen und die Gebrauchsanweisung zu Rate ziehen. Der Effekt wird durch verschiedene Verfahren erreicht. Es gibt Sprays die eine Emulsion aus Wachs, Öl und Harzen auftragen. Diese aufgetragenen “Kügelchen” bilden auf der Oberfläche der Textilien, oder den Schuhen eine hydrophobe (wasserabweisende) Schicht. Die Schicht sorgt dafür, dass das Gewebe sich nicht mit Flüssigkeit und/oder Dreck verbindet und dient somit auch als Nässeschutz. Auch interessant: Mit einem Imprägnierspray können Sie die Wasserdichtigkeit von Ihrem Regenschirm verbessern. 

Wichtig:

Viele der Sprays nutzen als Wirkstoff Perflourierte Chemikalien (PFC), diese Verbindungen lassen sich so gut wie nicht abbauen und lagern sich im Körper oder der Natur ab. Man kann diese Stoffe sogar in der Leber arktischer Eisbären, sowie bei neugeborenen Babys finden. Durch das Tragen der imprägnierten Kleidung können diese Chemikalien auch in den menschlichen Organismus gelangen. Diese Wirkstoffe können die Zeugungsfähigkeit beeinträchtigen, wirken reizend und stellen ein Gesundheits- sowie Umweltrisiko dar.

Als umweltfreundliche Alternative bieten sich unter anderem Produkte von Nikwax oder Toko an.

Es existieren drei Arten von Schutz für Ihre Textilien:

  • Wash-In Imprägnierungen: Diese können einfach bei einem Waschgang den Textilien hinzugegeben werden. Hier liegt der Vorteil ganz klar in der gleichmäßigen Verteilung des Wirkstoffes.
  • Imprägnierspray: Die wohl einfachste Methode den gewünschten Effekt zu erzielen. Man sprüht es einfach auf die zu imprägnierenden Textilien oder Schuhe, lässt das ganze einwirken und fertig! Wie oben erwähnt, gibt es diese Sprays in PFC freien und nicht- PFC freien Varianten.
  • Sprühschaum: Diese Schäume sind oft umweltfreundlicher, allerdings auch etwas schwerer Hand zu haben. Der Schaum benötigt einige Zeit um einzuziehen. Er sollte außerdem mit einem Lappen gut eingerieben werden.

wasserabweisender schuhBesonders wichtig bei der Anwendung der Imprägnierung ist es, auf die Produktanweisungen zu achten. Die vielen Alternativen haben oft genauso viele Unterschiede in der Handhabung. Des Weiteren, beinhalten viele der Mittel gesundheitsschädliche Stoffe, weshalb sich eine Anwendung an der frischen Luft oder in einem sehr gut gelüfteten Raum empfiehlt.
Achten Sie bitte unbedingt darauf den versprühten Nebel nicht einzuatmen und das Spray nicht in Anwesenheit von Kindern zu verwenden.

Kann die Imprägnierung wieder entfernt werden?

Ab und an kann es vorkommen, dass diese Sprays Flecken hinterlassen. In diesem Fall können Sie versuchen die Flecken, mit einer Bürste, auszubürsten. Je nachdem ob es sich um Textilien oder Schuhe handelt, können Sie versuchen Ihre Schuhe zu polieren, was die Flecken ebenfalls entfernen kann. Sollte das alles nicht helfen, können Sie sich auch Hilfe im Internet oder in einem Fachgeschäft suchen.

Sollte Ihre Sprühdose leer sein, achten Sie bitte darauf die Dose nach der Nutzung nicht einfach im Hausmüll zu entsorgen, diese muss als Sondermüll behandelt werden.

Haben Sie vor mehrere Kleidungsstücke oder Schuhe zu imprägnieren?

Sollte es sich nur um ein paar Schuhe handeln, welches Sie ab und an imprägnieren wollen, wird Ihnen eine Dose für eine lange Zeit reichen. Hat man allerdings vor größere Flächen von Textilien zu imprägnieren, sollte man auf die Herstellerangaben zur Ergiebigkeit achten.

Falls Sie auf der Suche nach einer Alternative zur Schuhpflege sind, gibt es auch noch andere Produkte, Waxe, Fette, und Öle. Diese sind meistens sowohl umwelttechnisch als auch  gesundheitlich unbedenklich.

Sie haben ihren Test-Sieger gefunden? Na dann kanns ja losgehen! Wie Sie das Imprägnierspray richtig anwenden und was es zu beachten gibt, sehen Sie in diesem kleinen Video. Viel Spaß!

4. Weitere Ressourcen im Web

PreisVergleich.org PreisVergleich.org