Heilerde Test 2016 - Die besten Heilerden im Vergleich

Heilerde von Cattier Paris, Heilerde-Gesellsch.luvos Just Gmbh&co.kg und Heilerde-Gesellsch.luvos Just Gmbh+Co.kg

Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen

1. Heilerde Test - das Wichtigste in Kürze

  • Heilerde ist ein meist bräunliches, feines Pulver, welches mit Wasser verdünnt zu einer Paste angerührt wird und besteht aus Sie ist für die innere und äußere Anwendung gedacht. Sie bestehen hauptsächlich aus Aluminium Silikaten.
  • Äußerlich aufgetragene Heilerde kann bei Cellulite, Entzündungen und Akne helfen und gehört zur Naturkosmetik.
  • Die Einnahme von Heilerde fördert die Verdauung und verbessert die Darmflora.
  • Sie ist kein Nahrungsergänzungsmittel und keine Medizin, sondern vor allem als Ergänzung zu einem gesunden Lebensstil hilfreich.

2. Heilerde - Zeit sich zu erden

Heilerde angerührt und trocken in SchüsselEs gibt viele Methoden dem Körper etwas Gutes zu tun. Sei es durch Sport, Wellness, eine gesunde Ernährung oder eine Entgiftung. Heilerde kann Ihnen sehr dabei helfen, einige der aufgeführten Beispiele in die Tat umzusetzen. Sie ist vielseitig anwendbar und eignet sich zum Verzehr, bei einer Detox-Kur oder als Gesichtsmaske. Vergleichen Sie in unserem Heilerde Test die besten Produkte und erfahren Sie, was Sie mit einer Behandlung erreichen können.

Was ist Heilerde?

Heilerde ist ein meist bräunliches, feines Pulver, welches mit Wasser verdünnt zu einer Paste angerührt wird. In diesem Zustand kann die Heilerde verzehrt oder auf die Haut aufgetragen werden.
Sie besteht aus Aluminium Silikaten (also aus Aluminiumsalzen und Ester von Kieselsäure) in Verbindung mit verschiedenen Mineralstoffen. Die Zusammensetzung ist abhängig vom Abbaugebiet. Es gibt Lehm-, Ton-, Löß- oder Moorerden. Sie wird oft als Löß bezeichnet und stammen aus der Eiszeit.

Heilerde wird eine entzündungshemmende und kühlende Wirkung nachgesagt. Zudem soll sie Giftstoffe binden, Flüssigkeit entziehen und reinigend wirken. Die bekannteste Marke für Heilerde ist Luvos. Doch auch Bullrich (kennen Sie vielleicht vom berühmten Bullrich Salz) stellt Heilerde her. Daneben gibt es natürlich noch viele kleinere Firmen, welche Sie unter anderem in einem gut sortierten Supermarkt oder in Drogeriemärkten wie DM, Müller sowie Rossmann finden.

3. Wie Heilerde anwenden?

Heilerde lässt sich grundsätzlich auf zwei Arten anwenden: Von innen und von außen. Beide Methoden haben Ihre Vor- und Nachteile sowie eigene Wirkungsweisen. Lassen Sie uns einen Blick darauf werfen.

4. Äußerliche Anwendung von Heilerde

Naturkosmetik und gegen Entzündungen in Gelenken

Bei einer äußerlichen Anwendung von Heilerde wird das Pulver zu einer Paste angerührt. Dazu nehmen Sie Wasser. In manchen Fällen können Sie auch den gewünschten Heilungseffekt durch eine andere Flüssigkeit verstärken. Kamille- oder Salbeitee ist zum Beispiel sehr hautverträglich und entzündungshemmend. Öl bewirkt, dass die Paste nicht so schnell Ihre Haut austrocknet.
Nach dem Anrühren tragen Sie die Heilerdepaste dünn auf Ihre Haut auf und lassen Sie einwirken, bis sie trocken bzw. bröselig wird - bei Bedarf mehrmals am Tag.

Für folgende Zwecke ist äußerlich angewendete Heilerde sinnvoll:

  • Frau mit Heilerde auf entzündeter SchulterBei Akne - Der entzündungshemmende und austrocknende Effekt lässt lästige Akne innerhalb weniger Stunden effektiv verringern. Eine mehrtägige Anwendung der Naturkosmetik ist ratsam, aber nur bei gezieltem Auftragen auf die betroffenen Stellen. Bedenken Sie, dass das Austrocknen der Haut nur bei Pickeln positiv ist und für gesunde Haut puren Stress bedeutet.
  • Gegen Gelenkschmerzen - Bei Entzündungen und Beschwerden in Gelenken ebenfalls eine dünne Schicht Heilerde auf den Tennisarm oder die gereizte Schulter auftragen. Selbst Rheuma und Arthritis können mithilfe von Heilerde behandelt werden und zumindest die Symptome lindern.
  • Zum Entgiften der Haut - Heilerde kann dabei helfen Gifte aus dem Körper herauszuleiten. Unsere Haut ist das flächenmäßig größte Organ und ständig damit beschäftigt unseren Organismus von unnützen und schädigen Stoffen zu befreien. Eine äußerliche Detox-Kur erfolgt, meistens über Gesichtsmasken oder dem Bereich der Wade. Sehr ambitionierte Anwender können auch einen “Ganzkörpermaske” auftragen - jedoch ist hat sich dies als wenig effektiv herausgestellt. Vielmehr sind Gesicht, Wade, Brust und Füße besonders gute Regionen für eine effiziente Entgiftung der Haut. Seien Sie jedoch vorsichtig bei Häufigkeit und Mixtur. Wie bereits erwähnt trocknet Heilerde die Haut stark aus. Etwas Öl in die Heilerdepaste zu geben ist demnach ratsam. Außerdem muss die Haut vorher gut, aber sanft gereinigt werden. Mit Seife und Scheuerbürste zu arbeiten macht sie angreifbar. Ein hochwertiges Gesichtswasser ist die bessere Wahl. Mehr als einmal die Woche, sollte Ihre Heilerdemaske nicht angewendet werden. Die Haut braucht Zeit, um die Giftstoffe heraus zu transportieren. Heilerde ist nur eine Hilfe von vielen. Nach der Behandlung empfiehlt sich eine pflegende und natürliche Feuchtigkeitscreme oder speziell für das Gesicht Nachtcreme, Gesichtscreme bzw. Tagescreme mit UV-Schutz.
  • Frau mit Heilerde GesichtsmaskeAls Gesichtsmaske - Heilerde als vitalisierende Gesichtsmaske und der von Makeup und Hautcreme gestressten Haut etwas Energie zurück zu geben, ist ebenfalls ein Möglichkeit. Hier hat sich besonders Bentonit als ideale Heilerde herausgestellt. Auch hier gilt wieder die Austrocknungsgefahr für die Haut. Zu häufige und intensive Gesichtsmasken mit Bentonit schaden mehr als sie nutzen. Auch hier empfiehlt sich nach der Behandlung eine pflegende und natürliche Feuchtigkeitscreme.
  • Gegen Cellulite - Die Problemzonen der Frau entstehen durch übersäuertes Bindegewebe. Bei den ersten Anzeichen von Cellulite können Sie direkt und regelmäßig Heilerde auftragen. Sie fördert die Durchblutung und regt den Stoffwechsel an. Dadurch verbessert sich das Hautbild und die Problemzone wird straff, zart und gepflegt.
  • Bei Haarausfall - Heilerde reinigt die Haarfollikel von außen und fördert so ein gesundes Wachstum der Haare. Die Mineralien tragen auch einen kleinen Teil dazu bei. Wer besonders fettiges Haar hat, kann mit einer Anwendung von Heilerde außerdem den Glanz verschwinden und das Haar natürlich nachfetten lassen.

5. Innerliche Anwendung von Heilerde

Innerlich reiningende Unterstützung

Heilerde KapselnEs gibt viele teure und aufwendige Detox-Kuren auf dem Markt. Doch die Entgiftung des eigenen Körper ist nicht so einfach, wie viele es glauben wollen. Sogenannte Schlackestoffe, die sich im Körper ansammeln und ihn verunreinigen, gibt es nicht. Wir haben kein Rohrsystem wie in einem Haus, bei dem der Abfluss verstopfen kann und dann nur frei gepustet werden muss. Der Entgiftungsmechanismus läuft dauerhaft über Leber, Darm Nieren. Haut und viele mehr. Kontinuierlich werden schädliche Substanzen gefiltert und ausgestoßen. Einen Reset durch eine Detox-Kur oder gar Darmspülung zu erzwingen, ist unnötig und gesundheitlich äußerst bedenklich. Durch Fasten oder radikale Diäten bringt man sich in eine Notsituation, sein System durcheinander und macht sich angreifbar. Der Reset nur kostet viel Energie, die eigentlich für die Entgiftung und normale Funktion nötig ist.

Wesentlich sinnvoller ist eine unterstützenden und dosierte Entgiftung, welche dem körpereigenen Mechanismen dabei hilft, die tagtäglich anfallenden schädlichen Stoffe und Substanzen auf ganz natürliche Weise loszuwerden.
Neben einer gesunden Ernährung, die möglichst auf industriell verarbeitete Lebensmittel und einseitige Nahrungsgruppen (Mehl, Zucker und Salz) verzichtet, kann Heilerde als Nahrungsergänzung sehr hilfreich sein.

Frau mit getrockneter Heilerde GesichtsmaskeDie Einnahme von Heilerde ist eine uralte Tradition, die von vielen Völkern der Erde über Jahrtausende praktiziert wurde und noch heute praktiziert wird. Sie kann entweder trocken, in Flüssigkeit aufgelöst oder als Kapsel geschluckt werden und hilft bei:

  • Entgiftung -  Sie unterstützt den Entgiftungsprozess des Körper, ohne dabei viel “durcheinander zu bringen”. Entgegen der Behauptung entzieht Heilerde dem Darm NICHT wertvolle Vitamine und Mineralstoffe. Das Gegenteil ist der Fall. Durch ihre positive Ladung zieht sie nur positiv geladenen Stoffe an. Dazu gehören Schwermetalle, schädliche Bakterien und aggressive Säuren - sehr hilfreich bei Sodbrennen oder auch Durchfall. Aufgrund dessen wird eine gesunde Darmflora gefördert. Bei übermäßiger Einnahme sollten Sie jedoch aufpassen. Außerdem ist Heilerde keine vollwertige Nahrungsergänzung für Mineralien und Vitamine. Die Menge der nützlichen Stoffe ist dafür zu gering - eine ausgewogene Ernährung ist dafür besser geeignet.
  • Verstopfung - Aufgrund Ihrer strukturellen Beschaffenheit, ist Heilerde nicht so einfach zu verdauen. Dies wirkt sich ebenfalls positiv auf die Verdauung aus. In Kombination mit einer ausreichenden Magnesiumzufuhr kurbelt sie den Prozess der Lebensmittelverarbeitung im Körper merklich an und löst Verstopfungen. Tiere machen sich diesen Effekt instinktiv zu Nutze. Wenn ein Tier ins Gras beißt, frisst es dabei Grünes und Erde. Die ballastoffreiche Kost löst die Verstopfung. Wer sein Haustier schon mal Gras und Erde hat fressen sehen, kennt nun die Erklärung für dieses merkwürdige Verhalten.

Achtung: Heilerde wirkt durch die große Oberfläche wie ein Schwamm und kann die Wirkung von anderen Medikamenten stark beeinträchtigen. Nehmen Sie deshalb 1-2 STunden vor oder nach der Medikamenteneinnahme keine Heilerde zu sich.

Heilerde und Aluminium

Heilerde mit Kamillentee zum anrührenEs findet ein immer wieder aufkeimender Diskurs über die Rolle von Aluminium und seine Wirkung auf den Menschen statt. Ja, Aluminium ist nicht gut und steht im Verdacht Alzheimer und Demenz zu fördern. Zudem soll es das Krebsrisiko erhöhen. Da sich in Heilerde ein nicht unbedenklicher Teil des Metalls befindet, sprechen viele von einem wahren Gift. Warum sollte man aluminumreiche Heilerde zu sich nehmen, wenn man beim Deoroller oder Deospray darauf verzichtet und nicht mal mehr die Joghurtbecher ableckt?
Die Erklärung: Das Aluminum in Heilerde wie Bentonit oder Lova liegt in einer unbedenklichen oxidierten Form vor und kann so vom Körper nicht aufgenommen werden. Falls dies unter sehr unwahrscheinlichen Umständen doch passieren sollte, sorgt das enthaltene Silizium dafür, dass es sich trotzdem nicht ablagern kann. Tierversuche habe diesen positiven Effekt bereits bestätigt.

6. Fazit zu Heilerde - Ergänzend heilend

Heilerde ist weder ein Wunder- noch ein Nahrungsergänzungsmittel. Überschätzen Sie nicht ihre Wirkung und haben Sie nicht zu hohe Ansprüche. Sie ist keine Wundersalbe, die Ihre Cellulite strafft, die Haare wieder zum wachsen bringt, Ihre Entzündung im Arm direkt verschwinden lässt oder oder Ihren Darm saniert.
Das Heil in Heilerde finden Sie durch Ihre ergänzende Wirkung. In Verbindung mit einem gesunden Lebensstil und einer ausgewogenen Ernährung kann Ihnen Heilerde dabei helfen Ihre Lebensqualität zu verbessern und Sie bei Ihren täglichen Wellnessanwendungen unterstützen. Suchen Sie sich Ihren persönlichen Heilerde Testsieger aus und lernen Sie den Matsch zu schätzen ;)

Hier ein schöner Beitrag vom Bayrischen Rundfunk, der Heilerde vorstellt:

7. Weitere Ressourcen im Web

PreisVergleich.org PreisVergleich.org