Glätteisen Test - Die besten Haarglätter im Vergleich

Weitere Produkte

Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Mehr Produkte anzeigen

1. Glätteisen Test - das Wichtigste in Kürze

  • Mit einem Glätteisen glätten Sie nicht nur in Haar, sondern verleihen ihm auch einen schönen Glanz.
  • Glätteisen gibt es bereits ab 30 €, achten Sie aber unbedingt auf die Qualität.
  • Glätteisen mit Ionen- oder Infrarottechnologie sind zwar teurer, glätten die Haare aber auf schonendere Weise.

2. Glätteisen - glatte Styles für den perfekten Auftritt 

Modell mit braunem Haare beim HaareglättenWer unter krausem, störrischem Haar leidet, wird sein Glätteisen lieben. Es bändigt das Haar, verleiht ihm einen schönen Glanz und schafft so die Grundlage für die verschiedensten Frisur-Kreationen. Das Glätteisen findet nicht nur Einsatz im Heimgebrauch, sondern wird auch von Stylisten und Friseuren gerne eingesetzt. Wer schon mal eine Fashion Show besucht hat, oder zumindest Bilder davon gesehen hat, dem sind sicherlich auch die kreativen Haar-Styles aufgefallen, die häufig den ausgefallenen Modekreationen in nichts nachstehten. Zum Teil werden diese Frisuren mit dem Glätteisen vorbereitet. Aber auch wer nicht so handfertig ist wie ein Profi-Friseur, kann mit einigen wenigen Handgriffen seiner Frisur damit neuen Schliff geben.

Wie funktioniert das Glätteisen?

Ganz verkürzt gesagt: Es erzeugt Wärme, die das Haare glatt zieht und so bändigt. Das Prinzip des Haareglättens ist übrigens schon lange bekannt. Früher wurden Glätteisen, ihrem Namen alle Ehre machend, aus Eisen gefertigt. Die Backen des zangen- oder scherenartigen Geräts wurde dann über der Herdplatte erhitzt. Anschließend wurde das Haar Strähne für Strähne gerade durch die Zange gezogen, durch das Zusammenpressen und unter der Reibungskraft und der Wärme legten sich die Haarschuppen an. Das Haar war geglättet.

Heute sind die „Eisen“ dagegen meist aus Keramik, funktionieren über Strom und die Temperaturregelung erfolgt automatisch. Eine Überhitzung der Heizplatten ist also ausgeschlossen. Die neuen Haarglätter sind damit wesentlich schonender fürs Haar. Ideal ist eine Temperatur zwischen 80 und 240 Grad, liegt sie darüber, verbrennt das Haar eher, als das es in Form gebracht wird.

Two in one: Frisurenvielfalt

Glätteisen können übrigens nicht nur glätten, sie können auch Locken zaubern. Klingt komisch, ist aber so. Die richtige Technik beim Glätten macht es möglich. Hier ein paar Anwendungstipps, wie Sie mit dem Glätteisen Locken ins Haar bringen:

  • Zuerst das Haar mit Ihrem Haatrockner föhnen. Denn bei nassem Haar funktioniert es nicht.
  • Auf die richtige Hitze kommt es an: Bei feinem Haar braucht es weniger Temperatur als bei dickem Haar.
  • Schützen Sie ihr Haar mit einem Hitzespray, bevor Sie loslegen.
  • Teilen Sie Ihr Haar in Strähnen und arbeiten Sie sich Strähne für Strähne vor. Beginnen Sie in der Nähe der Ohren oder dem Nacken. Je dünner die Strähne, umso lockiger wird sie.
  • Greifen Sie eine Strähne mit den „Zangen“ und drehen das Eisen dann um sich selbst. Danach ziehen Sie es in einer U-Form über das Haar und lassen dabei das Haar wieder aus dem Eisen gleiten. Für extreme Locken starten Sie unmittelbar an der Kopfhaut, für „weichere“ Locken etwa auf der Hälfte der Strähne.
  • Zum Schluss können Sie die Locken mit den Fingern etwas auseinanderzupfen und mit Haarspray fixieren.

Wem das Ganze zu aufwendig ist, der kann auch einfach zu den altbewährten Lockenwicklern oder einem Lockenstab greifen.  

3. Was für Arten von Haarglättern gibt es?

Findet man elektrische Geräte sonst häufig in allen Varianten, ist das Angebot auf dem Glätteisen-Markt erfrischend überschaubar. Sie fallen in die gleiche Kategorie wie der Lockenstab und der Haartrockner. Möchte man dennoch weiter unterteilen, kommt man auf diese drei Arten:

  • Das klassische Glätteisen mit Stecker zum Anschluss an die Steckdose.
  • Das kabellose Glätteisen funktioniert per Akku und schafft ca. 60 Minuten bevor es aufgeladen werden muss.
  • Das Reise-Glätteisen ist eine Mini-Ausgabe, die in jedes Gepäck passt. Aber Achtung: die kleinen Haarglätter haben häufig weniger Funktionen als die großen Vertreter.

Unterschiede bei den einzelnen Glätteisen finden Sie eher auf Marken- und Herstellerebene. Schauen Sie daher in unseren Glätteisen Test. Hier finden Sie nicht nur unsere Top Produkte, sondern auch die verschiedenen Angebote im Überblick.

Das Zubehör macht Ihr bestes Glätteisen aus 

Interessant wird es noch mal bei den verschiedenen Aufsätzen. Hiermit lassen sich verschieden Frisuren zaubern. Wellenaufsätze glätten nicht nur, sondern bringen auch leichte Wellen in das Haar. Wer besonders dickes Haar hat, sollte über breite Heizplatten nachdenken, die erfassen das Haar besser. Wer auch mal Locken haben möchte, der benötigt eher schmale Platten.

4. Was sind die wichtigsten Kaufkriterien?

Frau mit pinkem Strass-Föhn und -GlätteisenAuch wenn das Angebot an Haarglätter-Varianten überschaubar ist, die Anzahl der Marken und Hersteller ist doch groß. Ein Glätteisen Vergleich hilft Ihnen, dass für Sie beste Modell zu finden. Werden Sie zudem auch einen Blick auf die Kundenbewertungen in Online-Shops.

Wenn Sie über den Kauf eines Glätteisens nachdenken, sollten Sie auf folgende Merkmale achten.

Die Heizplatten

Heutzutage sind Glätteisen nicht mehr aus Eisen. Der Standard ist eine Schicht aus Keramik. Die ermöglicht ein sanftes Gleiten über das Haar. Entscheidend ist die Größe der Heizplatten. Haben Sie dickes Haar, sollten Sie auf breitere Platten achten und eine hohe Temperatur. Sonst funktioniert es nicht.

Die Federung

Ein Vorteil beim Glätteisen ist, wenn die Heizplatten nicht starr befestigt sind, sondern leicht beweglich. Sie gleichen den Druck auf die Haare optimal aus und machen das Glätten komfortabler. Unsanftes Ziepen fällt damit aus. Auch günstige Glätteisen haben häufig federnd gelagerte Heizplatten.

Die Temperatur

Achten Sie darauf, dass Ihr Glätteisen auf verschiedene Temperaturen einstellbar ist. Färben oder tönen Sie Ihr Haar, sollten Sie nicht zu heiß glätten. Feines Haar benötigt ebenfalls weniger Temperatur als dickes Haar. Mit einem Glätteisen, bei dem Sie die Hitze variieren können, sind Sie flexibler. Zuviel Hitze schädigt im Übrigen die Haarstruktur und das Haar verliert seinen Glanz. Tasten Sie sich behutsam vor und verwenden auch entsprechende Pflegemittel zum Schutz des Haares.

Die Tastensperre

Blonde Frau mit GlätteisenDiese Funktion bauen mittlerweile immer mehr Hersteller ein. Sie verhindert, dass man im Betrieb aus Versehen die Temperatur ändert oder das Glätteisen ganz ausschaltet. Da man ja häufig „blind“ arbeitet oder sich selbst nur über den Spiegel sehen kann, passiert das schon mal. Mit der Tastensperre fixiert man seine Einstellung.

Die Ausschaltautomatik

Wie bei allen elektrischen Geräten, und besonders diejenigen die mit Hitze arbeiten, ist diese Funktion auch beim Glätteisen Gold wert. Damit verhindern Sie, dass Sie das Gerät angeschaltet im Bad vergessen und es dort fröhlich vor sich hin heizt. Das kostet nicht nur Strom, sondern ist auch brandgefährlich.

Die Ionen- und Infrarot-Technologie

Mit diesen beiden Techniken können Sie Ihr Haar besonders schonend glätten. Bei beiden Methoden verlieren die Haare weniger Feuchtigkeit. Für diese Glätteisen müssen Sie zwar etwas tiefer in die Tasche greifen. Wenn Sie aber sehr häufig glätten, wird Ihr Haar es Ihnen danken.

Auf der Themenseite „Föhn und Glätteisen“ der Stiftung Warentests finden Sie umfassende Informationen zum Thema Haare glätten und trocknen sowie einen Test aus Juni 2011.

PreisVergleich.org PreisVergleich.org