Eierköpfer Test 2016 - die besten Eierköpfer im Vergleich!

Weitere Produkte

Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen

1. Eierköpfer Test - das Wichtigste in Kürze

  • Ein Eierköpfer erleichtert Ihnen das öffnen Ihre (Frühstück-)eis.
  • Sie erhlaten dein Eierköpfer sowohl aus Kunststoff als auch in einer Ausführung aus Edelstahl.
  • Es gibt unterschiedliche Größen-Varianten. So sind manche Varianten in der Ei-Größe festgelegt, wieder andere lassen es zu, Eier verschiedener Größen zu öffnen.

2. Eierköpfer kaufen - ein Ratgeber

Eier mit Eierköpfer, eins davon ist geöffnetBeobachtet Sie auch gerne Menschen in einem Hotel dabei, wie sie ein Frühstücksei angehen? Es lassen sich verschiedene Techniken unterscheiden, um an das Eigelb zu gelangen. Manche Hotelgäste schlagen die Eierschale mit einem Löffel oder Messergriff auf. Sie pellen das Ei zur Hälfte ab und löffeln das Ei anschließend aus. Das kann langwierig und mühsam werden, wenn das Ei nicht richtig abgeschreckt wurde. Andere Hotelgäste schneiden die Eierspitze einfach mit dem Messer ab und greifen dann zum Eierlöffel. Diese rabiate Methode gilt bei vielen Verbrauchern als äußerst unfein. Zudem können dabei Splitter der Eierschale ins Eigelb gelangen. Eine Salmonellengefahr besteht bei dieser Technik des Eierköpfens zwar nicht, aber unschön ist es dennoch. Doch einen Eierköpfer findet man in den meisten Hotels trotzdem nicht. Diese Geräte dienen dazu, die unschöne Sache eleganter wirken zu lassen. Ob das tatsächlich immer der Fall ist, ist eine andere Sache. Man nennt den Eierköpfer auch Eieröffner oder Eierschalenbrecher. Damit Sie einen Überblick erhalten, was Sie bei einem kauf beachten sollten, haben wir in unserem Eierkpfer Test einige wichtige Punkte für Sie zusammengestellt.

Alles dreht sich um Eierköpfer

Bevor man sich für einen Helfershelfer zum Köpfen von Eiern entscheidet, sollte man wissen, dass es grundlegend verschiedene Techniken des Eierköpfens gibt. Sie schlagen sich in unterschiedlich angelegten Geräten nieder. Die preiswertesten Eierköpfer bestehen aus Kunststoff. Sie kosten oft nicht einmal fünf Euro. Manche liegen bei knapp 12 Euro. Beispiel: der "Eggmate" von Eddingtons oder der MyLifeunit-Eierknacker. Hier schiebt man die Eierspitze in die runde Öffnung im Eierköpfer und drückt dann beidseits eine dazu gedachte Fläche. Die Messer trennen dann das Ei von seiner Kappe. Die meisten Eierköpfer funktionieren, in dem man sie auf die spitzere Seite des Eis legt.

Doch ab dann unterscheiden sich die Technologien der Küchengeräte. Bei den billigen Plastik-Eierköpfern ist das Prinzip der Schere umgesetzt worden. Man drückt die scherenähnlich geformten Enden des Geräts zusammen. Die dort angebrachten Schneidezähne durchtrennen dann das Ei oben. Wer den Fehler macht, das Ei dabei nicht festzuhalten, hat es möglicherweise auf dem Schoß liegen. Das gleiche Gerät gibt es auch als Edelstahlversion ab etwa fünf 5 Euro. Man erkennt solche Eierköpfer an ihrer runden Form. Diese wird mit zwei Ohren zum Eingreifen ausgestattet. Zu beachten ist hier, dass große Eier im XXL-Format für diese Eierköpfer eine Nummer zu groß sein können. Ansonsten gilt auch hier das Scherenprinzip, das in der technologischen Übersetzung dem Köpfen der Eier mit einem Messer entspricht.

3. Qualität kostet auch hier mehr

Eier in einer Schale auf einem TischDa sogar große Hersteller wie Zyliss oder WMF sich mit dem Eierköpfer befasst haben, muss er den Menschen ein wichtiges Anliegen sein. Zyliss bietet einen Eierköpfer, der nach dem Prinzip einer Guillotine funktioniert. Man öffnet den Griff des Geräts, positioniert es über dem Ei und drückt es dann mit leichter Hand herunter. Danach schneidet man den Kopf des Eis einfach ab. Das Gerät lässt sich erfrischend leicht unter fließenden Wasser reinigen. Dafür ist es aber doppelt so teuer wie die bisherigen Konkurrenten. Mit anderen Eierköpfern muss man vorsichtig umgehen. Sie funktionieren durch Druck und Drehbewegungen, durch die drei Klingen den Eierkopf abtrennen. Bei zu starkem Druck und zu weichen Euern gibt es allerdings eine unschöne Bescherung.

Eleganter wirkende Edelstahl-Eierköpfer mit einem langen Metallstiel trennen die Kappe mittels einer herabfallenden Kugel vom Ei. Sie erzeugen eine Sollbruchstelle, die man dann nutzen kann. Etwas üben muss man wohl mit allen Eierköpfern. Die weiter oben geschilderten Eierköpf-Methoden ohne die Mithilfe eines Eierköpfers scheinen manchen potenziellen Käufern leichter auszuführen zu sein. Immerhin haben die meisten Menschen eine jahrelange Routine damit entwickelt. Trotzdem hat ein Eierköpfer Vorteile gegenüber den rabiaten Methoden mit Löffel oder Messer: Er wirkt eleganter und kultivierter. Ob man allerdings an die 50 Euro für einen edlen Eierköpfer in Hahnen-Design von Générique oder 35 Euro für einen Eierköpfer von Premax ausgeben möchte, ist die Frage.

4. Eierköpfer: entbehrlich oder nützlich?

Für manchen bleibt die Frage, in welchem Haushalt ein Eierköpfer tatsächlich ein nötiges Utensil ist. So oder so scheint die leidige Stilfrage von den Herstellern nicht überall hinreichend gut gelöst zu sein. Das sehen die Käufer solcher Geräte aber anders. Die Vielzahl der Kundenrezensionen für manche Eierköpfer lässt darauf schließen, dass solche Küchenhilfen sich größter Beliebtheit erfreuen. Nach kurzem Üben funktionieren die meisten Eierköpfer einwandfrei. Die besten Bewertungen erhalten Edelstahl-Eierköpfer nach dem Clack-Prinzip mit der herabfallenden Kugel. Tatsächlich wirken sie auf dem Frühstückstisch sehr elegant. Die Designs lassen nicht auf den ersten Blick erkennen, wozu die langstieligen Geräte gedacht sind. Am oberen Ende können winzige bemalte Eier, Holzkugeln, Gummikugeln oder Fußbälle jedem Frühstücksgast seinen persönlichen Eierköpfer zuordnen. Das ist vermutlich insbesondere für Hotels interessant, nicht so sehr im Privathaushalt. Hier genügt meist ein einzelner Eieröffner. Die eleganten Edelstahl-Eierköpfer, die mit dem Prinzip der herabfallenden Kugel funktionieren (Clack-Prinzip), kosten über 20 Euro.

Von Rösle gibt es einen Edelstahl-Eierköpfer mit schwarzem Griff am oberen Ende. Auch hier setzt man den Köpfer auf das Ei und zieht den Griff nach oben. Durch einen eingebauten Federmechanismus schnellt der Köpfer dann nach unten und schafft eine Sollbruchstelle. Ohne Übung geht das aber nicht ab. Des öfteren bleibt die geköpfte Eierspitze im Gerät hängen. Das kann man mit einem zweiten Zug am Handgriff aber ändern. Viele Kunden sagen, dass die dickere Seite des Eis besser zu köpfen sei als die schmalere. Andere Nutzer bestätigen das aber nicht.

Mehrfachnutzungen erwünscht?

FrühstückstellerPraktisch sind Varianten des Eierköpfers, die oben und unten eine Eierhaube in unterschiedlichen Maßen haben. Damit können kleinere und größere Eier gleichermaßen gut geköpft werden. Ist die Eierhaube nämlich zu groß für ein kleines Ei, wird das Ei auf der Hälfte der Strecke geköpft. Das Eigelb fließt heraus, wenn es noch flüssig genug ist. Ist das Ei aber zu groß für den Aufsatz, köpft der Eierköpfer einen zu kleinen Deckel ab. Durch diesen passt kein Eierlöffel. Praktische Geräte mit Mehrfachnutzen besitzen oben einen kleinen eierförmigen Salzstreuer, statt den Platz an der Spitze des Eierköpfers für einen Zierknopf zu verschwenden.

Einen Nebennutzen hat auch der "Cregg"-Eierschalenbrecher von Brainstream. Die handliche Plastikkonstruktion kann auch als Serviettenring ein unscheinbares Dasein führen, bis man sie dem Zweck zuführt, für den sie gedacht ist. Dann setzt man den Cregg-Eierschalenöffner auf das Ei. Man dreht ihn einmal rund um das Ei, hebt dessen Kappe ab und nutzt den Eierschalenöffner anschließend als Eierbecher-Ersatz. Die interessante Frage ist nur: Worin stand das Ei bis zu diesem Zeitpunkt? Vermutlich doch in einem Eierbecher! Der Cregg-Eierkröpfer ist simpel und praktisch gedacht, aber wohl eher etwas für junge Menschen. Auch ein Eierköpfer im Chicken-Design entpuppt sich in der Zweitnutzung zugleich als Eierbecher und Eier-Warmhalter einsetzbar. Er funktioniert als Eierköpfer über eine Rotationsschneideklinge.

5. Fazit

Unser Fazit des Eierköpfer Test: Am erfolgreichsten, elegantesten und effektivsten scheinen die schmalen und langen Eierköpfer aus Edelstahl zu sein, die nach dem Clack-Prinzip funktionieren. An zweiter Stelle der Beliebtheits-Skala dürfte bald der moderne Cregg-Eierköpfer stehen. Er entpuppt sich als schönes Gadget in mehreren Farben, das man einem jungen Studentenhaushalt schenken kann. Zu bedenken ist aber, dass man einen Cregg als Eierbecher pro Person benötigt - und einen Extra-Cregg, der als Eierköpfer genutzt wird. Wenn Sie Ihren persönlichen Eierköpfer Testsieger gefunden haben, haben wir hier für Sie noch interessante Rezepte zum zubereiten von Eiern:

 

PreisVergleich.org PreisVergleich.org