Dartscheibe Test

Beste Preis-Leistung
Modell
Preis
1.
Steeldartboard Blade IV, beige/schwarz, 3006
WINMAU - Steeldartboard Blade IV, beige/schwarz, 3006
40,98 €
kostenloser Versand
Amazon.de
2.
Dartscheibe elektrisch von Physionics®, 59x46x4cm, in schwarz, aus Kunststoff geeignet als Dartautomat,Dartspiel
PHYSIONICS® - Dartscheibe elektrisch von Physionics®, 59x46x4cm, in schwarz, aus Kunststoff geeignet als Dartautomat,Dartspiel
48,85 €
kostenloser Versand
Jago24.de
3.
Unicorn Bristle Dartboard Eclipse, 054722794037
UNICORN - Unicorn Bristle Dartboard Eclipse, 054722794037
39,93 €
kostenloser Versand
Amazon.de
4.
Dartscheibe Turnier
KINGS DART - Dartscheibe Turnier
39,95 €
kostenloser Versand
Amazon.de
Testergebnis
Kunden­bewertung
Testergebnis
Bewertung
100/100
sehr gut
Kunden­bewertung
219 Bewertungen
Testergebnis
Bewertung
93/100
sehr gut
Kunden­bewertung
9 Bewertungen
Testergebnis
Bewertung
92/100
sehr gut
Kunden­bewertung
179 Bewertungen
Testergebnis
Bewertung
88/100
gut
Kunden­bewertung
73 Bewertungen
Testergebnis
Bewertung
87/100
gut
Kunden­bewertung
46 Bewertungen
Pfeile im Lieferumfang enthalten
Pfeile im Lieferumfang enthalten:
Pfeile im Lieferumfang enthalten:
Pfeile im Lieferumfang enthalten:
Pfeile im Lieferumfang enthalten:
Pfeile im Lieferumfang enthalten:
Sisalfaser
Sisalfaser:
Sisalfaser:
Sisalfaser:
Sisalfaser:
Sisalfaser:
Langlebigkeit
Langlebigkeit: 98,00%
Langlebigkeit: 95,00%
Langlebigkeit: 90,00%
Langlebigkeit: 86,00%
Langlebigkeit: 92,00%
Für Softdarts geeignet
Für Softdarts geeignet:
Für Softdarts geeignet:
Für Softdarts geeignet:
Für Softdarts geeignet:
Für Softdarts geeignet:
Für Außenbereiche geeignet
Für Außenbereiche geeignet:
Für Außenbereiche geeignet:
Für Außenbereiche geeignet:
Für Außenbereiche geeignet:
Für Außenbereiche geeignet:
Daten werden geladen

Dartscheibe von Carromco, Darters Darts und Geologic

Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen

1. Dartscheibe Test - das Wichtigste in Kürze

  • Bei Dartscheiben gibt es zwei Varianten, zum einen die Steeldart Variante und zum anderen die E-Dart Version, welche man mit einem Softdart bespielt.
  • Es existieren viele verschiedene Dartspiele, jedes von ihnen hat andere Regeln. Beim Dartautomat sind diese Spiele häufig einprogrammiert, so dass der Computer das Zählen der Punkte übernimmt.
  • Die Scheiben bestehen aus verschiedenen Materialien, beim Steeldart spielen wird auf ein Sisalfaserboard geworfen. Beim Softdart besteht die Scheibe aus Kunststoff und Drucksensoren, welche ermitteln, wo getroffen wurde, um so die Punkte zusammen zu rechnen und sie auf dem LED Display anzuzeigen.

2. Dartspiele - Die Entstehung

Es existieren Aufzeichnungen aus dem 19. Jahrhundert, welche vermuten lassen, dass England das Mutterland des Darts ist. Der Name stammt aus dem Französischen, die Soldaten pflegten in Schlachten kleine Wurfpfeile als Nahkampfwaffe einzusetzen. Diese Wurfpfeile nannte man Darts. Die Entstehung des Dartsportes wird irgendwo zwischen 1860 und 1898 datiert. Die erste Anzeige für Dartscheiben erschien 1901 im Stationier, Printer & Fancy Trades Register. Im Jahre 1908 wurde das Dartspiel zum Geschicklichkeitsspiel erklärt - vorangegangen war der Konflikt mit einem Gastwirt, der wegen Wetten auf Glücksspiel angeklagt war. Während der Verhandlung konnte allerdings glaubhaft gemacht werden, dass es sich beim Dartspielen ganz klar um ein Geschicklichkeitsspiel handelt. Das Urteil lautete: ”This is no game of chance”, heißt übersetzt so viel wie: ”Dies ist kein Glücksspiel”. Die Anordnung der Dartscheibe, so wie wir sie heute kennen, hat 1896 ein englischer Zimmermann namens Brian Gamlin festgelegt. Die abwechselnden Zahlen wie 20 - 1- 18 - 4 usw. hat man mit Absicht so gewählt, um das Element des Zufalls einzuschränken und Ungenauigkeiten beim Werfen zu bestrafen.

Die Dartscheibe


Die Dartscheibe ist einem Wagenrad nachempfunden und dient, ähnlich wie beim Bogenschießen, als Zielscheibe. Die Dartscheibe ist in 20 Segmente Unterteilt. 1 - 20 der Mittelpunkt wird Bull’s Eye genannt und erzielt 50 Punkte.

Die herkömmliche Dartscheibe besteht aus Sisal und wird manchmal als Schweineborste betitelt - hiermit sind allerdings die afrikanischen Sisal-Fasern gemeint. Die qualitativ schlechteren Scheiben werden aus Kork und Papier gefertigt.

3. Wie wird die Dartscheibe befestigt? - Turniermaße

Es gibt verschiedene Möglichkeiten eine Dartscheibe an der Wand zu befestigen. Zum einen wäre da die Möglichkeit der Befestigung durch Winkel an der Wand, zum anderen kann man eine dickere Spanplatte unterlegen und die Scheibe auf dieser Platte montieren - Vorteil bei letzterer Methode ist, dass die Wand um das Dartboard herum heile bleibt.

Eine weitere Möglichkeit wäre es, die Befestigung durch eine Dartscheibenhalterung vorzunehmen. Diese sitzt dann bombenfest an der Wand, so dass die Scheibe sich beim Herausziehen der Pfeile nicht bewegen kann. Zum Schutz der Tapete außerhalb des Dartboard gibt es extra Board Surrounds, diese sind gummiartig, langlebig und schützen die Wand vor Schäden.

Höhe und Abstand - Turniermaße

Die Höhe zwischen Boden und dem Mittelpunkt der Scheibe, also dem Bull’s Eye, sollte 1,73 m betragen. Dieses Maß ist vom Deutschen Sportautomaten Bund vorgegeben und wird bei Wettkämpfen gespielt. Die Entfernung zwischen Abwurfstelle und der Scheibe sollte zwischen 2,37 und 2,44 m betragen. Wichtig: Die Entfernung wird ab dem Bull’s Eye auf der Dartscheibe gemessen.

Steeldartboard - Softdartboard - Bristle

Die herkömmliche Dartscheibe, so wie man sie aus Kneipen oder Partykellern kennt, ist in der Regel aus Sisal und wird mit einem Dart aus verschiedenen Legierungen bespielt. Die Steeldarts sind massiver als die Softdarts und haben eine feste Metallspitze, diese wird benötigt um in das Sisalboard einzudringen. Diese Pfeile sind natürlich nicht dafür geeignet auf einem elektronischen Dartboard eingesetzt zu werden. Die Steeldarts würden innerhalb von wenigen Würfen die Elektronik des Automaten-Boards zerstören.

Bei den klassischen Dartboards kann es zu großen Qualitätsunterschieden kommen, weshalb Sie auf Produkte von namenhaften Herstellern wie Winmau, Unicorn sowie Kings Dart zurückgreifen sollten. Um einen günstigen Einstieg zu bekommen, kann auch auf den Dartautomat von Lidl zurückgegriffen werden. Dieser ist unter dem Namen Solex Dart Classic bekannt. Die klassische Dartscheibe kann in manchen Fällen auch mit einem Softdart bespielt werden, hier sollten Sie sich im Vorfeld darüber informieren, ob diese Möglichkeit bei Ihrem Dartboard Testsieger 2016 vorhanden ist. Um Ihnen die Auswahl zu erleichtern, gibt es auch ganze Sets die direkt alles beinhalten, was für die gediegene Dartrunde benötigt wird. Diese Bundles sind häufig etwas teurer, bringen allerdings auch Pfeile und einen Surroundschutz mit, damit die Wand um das Dartboard herum keinen Schaden nimmt. Ganz wichtig bei der Auswahl Ihres Dartboard Testsiegers 2016 ist das Wurfgefühl. Viele beschreiben das Wurfgefühl beim Steeldart als griffiger und angenehmer, da Softdarts in der Regel sehr leicht sind, anders fliegen und ein ganz anderes Werfen bieten.

Dartautomat

Kommen wir nun zum E-Dartboard. Dieses ist etwas jünger als sein Vorgänger, der um 1900 erfunden wurde. Der Dartautomat wird, wie der Name schon sagt, elektronisch betrieben. Das heißt, dass er einen Prozessor, Lautsprecher, und LED’s eingebaut hat. Mit diesem Automaten haben Sie die Möglichkeit, die einzelnen Spielteilnehmer auf Knopfdruck in eine Liste einzuprogrammieren. Es gibt außerdem die Möglichkeit verschiedene Dartspiele einzustellen - der Computer hat diese eingespeichert. Ein weiterer Vorteil ist, dass Sie die Punktezählerei getrost dem Computer überlassen können. Wie das mit Elektronik manchmal so ist, sie ist anfällig für Sturzschäden oder Wasser. Der Dartautomat kann somit leichter einem Defekt erliegen und schnell zu Frust führen. Ihr elektronisches Dartboard benötigt in der Regel eine Stromquelle um betrieben zu werden. Es gibt Alternativen die mit Batterien betrieben werden oder aber mit einem Netzteil, welches wie gewohnt in die Steckdose gesteckt wird. Viele unter Ihnen werden die Geräusche eines Dartautomaten schonmal gehört haben, sie können sehr nervig sein und lassen sich bei manchen Modellen nicht abstellen, weshalb Sie auf vorhandene Rezensionen anderer Kunden achten sollten. Was bei der klassischen Dartscheibe ganz geschmeidig funktioniert, kann beim Dartautomaten ein echter Frustfaktor sein. Die Plastikumrandung der Löcher auf dem Dartboard - diese können für Abpraller sorgen. Oft wird das Dartboard die Punkte trotzdem zählen, allerdings fliegen die Pfeile dann durch die Gegend und bleiben einfach nicht stecken. Es existieren erhebliche Qualitätsunterschiede. Die Softdarts, die in der Regel aus Kunststoff bestehen, bieten auf jeden Fall eine Alternative, bei der auch Kinder mitspielen können. Achtung: Bei den Steeldarts besteht eine erhebliche Verletzungsgefahr für die Kleinen.

4. Unser Fazit zum Dartscheiben Vergleich 2016

Sowohl bei den Dartautomaten, als auch bei den Steeldart Varianten gibt es hervorragende Alternativen, die je nach Situation ihre Daseinsberechtigung haben. Sie sollten sich die Frage stellen: ”Wie oft werde ich spielen und mit welchen Ambitionen?”. Soll das Ganze schon nah an Turnierregeln angelehnt sein, dann sollten Sie auf jeden Fall zur langlebigen Sisal Variante greifen. Mit dem Testsieger Winmau Blade IV werden Sie nicht viel falsch machen. Als Anfänger sollte man sich lieber Gedanken darüber machen, ob die Wand um das Dartboard herum Schaden nehmen kann. Hat man diesen Faktor durch eine Spanplatte oder einen Surroundschutz beseitigt, wird man mit diesem Board und den Steeldarts eine Menge Freude haben. Wer sich noch nicht so sicher ist und auf die Elektronik verzichten kann, sollte zur Sisal-Faser greifen. Diese lässt sich nämlich im Zweifelsfall gut an Hobby-Darters weiterverkaufen. Greift man hingegen zu einem minderwertigen Produkt, wird die Sache schon schwieriger. Wie heißt ein altes Sprichwort nochmal? Achja! Wer billig kauft, kauft drölf-mal. Oder so ähnlich.

Sollten kleinere Kinder auch mitspielen, greifen Sie besser zum elektronischen Dartboard. Hier sollten Sie auf die Verarbeitung und die Einstellmöglichkeiten achten. Es gibt nichts nervigeres, als eine kreischende Dartscheibe deren Ton man nicht abstellen kann.

Abschließend lässt sich sagen, das richtig echte Dartwurfgefühl werden Sie nur mit Steeldartpfeilen und einer Bristle/Sisaldartscheibe erreichen. In unserem Test stellten sich diese Dartboards als beste Alternative heraus.

in diesem Sinne,

May the darts be with you.

5. Weitere Ressourcen im Web

PreisVergleich.org PreisVergleich.org