Bodenhacke Test

Beste Preis-Leistung
Modell
Preis
1.
Motorhacke 1050 W Elektro Gartenfräse Bodenhacke Motorhackfräse Kultivator
POWERPLUS - Motorhacke 1050 W Elektro Gartenfräse Bodenhacke Motorhackfräse Kultivator
88,95 €
kostenloser Versand
Amazon.de
3.
Benzin Bodenhacke GC-MT 1636 (1,3 kW, 36 cm Arbeitsbreite, 20 cm Arbeitstiefe, Bremssporn und Führungsgriffe höhenverstellbar)
EINHELL - Benzin Bodenhacke GC-MT 1636 (1,3 kW, 36 cm Arbeitsbreite, 20 cm Arbeitstiefe, Bremssporn und Führungsgriffe höhenverstellbar)
232,95 €
kostenloser Versand
Amazon.de
4.
Gartenfräse Elektro Motor-Hackfräse Motorhacke 1.200 Watt - Art. POW XG7201 (kein Bild)
VARO - Gartenfräse Elektro Motor-Hackfräse Motorhacke 1.200 Watt - Art. POW XG7201
137,38 €
kostenloser Versand
Amazon.de
5.
Elektro Bodenhacke GC-RT 1440 M (1400 W, 40 cm Arbeitsbreite, 20 cm Arbeitstiefe, ergonomischer und klappbarer Führungsholm)
EINHELL - Elektro Bodenhacke GC-RT 1440 M (1400 W, 40 cm Arbeitsbreite, 20 cm Arbeitstiefe, ergonomischer und klappbarer Führungsholm)
120,75 €
kostenloser Versand
Amazon.de
Testergebnis
Kunden­bewertung
Testergebnis
Bewertung
90/100
gut
Kunden­bewertung
32 Bewertungen
Testergebnis
Bewertung
90/100
gut
Kunden­bewertung
35 Bewertungen
Testergebnis
Bewertung
85/100
gut
Kunden­bewertung
15 Bewertungen
Testergebnis
Bewertung
84/100
gut
Kunden­bewertung
32 Bewertungen
Testergebnis
Bewertung
84/100
gut
Kunden­bewertung
49 Bewertungen
Daten werden geladen

Bodenhacke von Alpina Garden, Einhell und Ikra

Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen

1. Bodenhacke Test - das Wichtigste in Kürze

  • Es gibt Bodenhacken mit Elektro- oder Benzinmotor.
  • Eine kräftige Bodenhacke muss in jedem Fall Hackmesser aus Metall besitzen.
  • Der Motor Ihrer Bodenhacke sollte mindestens 750 Watt aufweisen, um auch harte Böden bearbeiten zu können.

2. Bodenhacke - die schnelle Hilfe im großen Garten

Jeder, der seinen Garten liebt, sollte eine Bodenhacke besitzen. Nur mit einem solchen Gartengerät ist es möglich, die Erdoberfläche ideal aufzulockern, um Saat oder Dünger zu verteilen. Wer sich für den Kauf einer Motorhacke entscheidet, der sollte allerdings auf die wichtigsten Punkte achten. Welche das sind, sowie weitere wichtige Informationen erfahren Sie in unserem Bodenhacke Test. Vergleichen Sie auch die besten 6 Produkte in unserem Bodenhacke Vergleich!

Die Eigenschaften und der Aufbau von Motorhacken

Das Prinzip einer jeden Bodenhacke ist in der Regel sehr ähnlich. So befindet sich an den Geräten ein langer Führungsholm, an dem ein Führungsgriff für den Anwender befestigt ist. Dank diesem lässt sich die Bodenhacke in aufrechter Position bedienen. Im Gehäuse an der Unterseite der Modelle ist schließlich ein kraftvoller Motor verbaut. Dieser treibt dank eines Getriebes Hackmesser an, die zur Bearbeitung des Bodens dienen. Die geschärften und gebogenen Hackmesser schneiden in den Boden, die weiteren zerkleinern die Erde weiter. Damit nun noch die Fortbewegung möglichst einfach von der Hand geht, verbauen die meisten Hersteller  mehrere Rollen an der Unterseite. Dank diesen ist auch im schwierigen Gelände ein gelungenes Handling gegeben.

3. Die verschiedenen Arten von Bodenhacken

Der Markt der so genannten Bodenfräse ist groß, es sind enorm viele unterschiedliche Modelle zu erhalten. Grundsätzlich unterscheiden sich die Gartenfräsen allerdings im Antrieb, es sind sowohl Gartengeräte mit Elektro- als auch mit Benzinmotor vertreten.Bodenkacke auf einer Wiese
Der Vorteil eines Modells mit elektrischem Antrieb ist vor allem das geringe Gewicht  von ca 12 kg und der günstige Anschaffungspreis. Bei Modellen mit Elektromotor gilt es jedoch zu wissen, dass die Leistung vergleichsweise gering ausfällt. Möchten Sie hiermit einen sehr harten, ausgetrockneten Boden bearbeiten, so kann die Maschine schnell an ihre Grenzen stoßen. Auch muss hier stets ein Kabel mitgeführt werden. Vor allem in großen Gärten ist dies ein nicht zu vernachlässigender Nachteil, da ein häufiges Umstecken notwendig ist.
Wer ein großes Grundstück bearbeiten möchte, der greift besser zu einer Bodenfräse mit Benzinmotor. Derartige Modelle gelten als wahre Profigeräte, dennoch sind die Preise überschaubar. Ansprechenden Bodenhacken, die mit einem Benzinmotor ausgestattet sind, erhalten Sie bereits im mittleren Preissegment Dafür erhalten Sie ein Gartengerät, dessen Kraft für alle erdenklichen Arbeiten ausreichend ist. Sei es das Auflockern von ausgetrockneten Gärten oder das Unterbringen von Humus, all diese Aufgaben kann eine Benzin-Gartenfräse mühelos ableisten. Einziger Nachteil dieser Modelle ist das hohe Gewicht. Sie müssen hier mit rund 17 Kilogramm rechnen, dies kann die Bedienung erheblich erschweren, sodass etwas Übung und Einlernzeit vonnöten sein kann. Auch lässt sich ein Benzinmodell schwerer in der Garage verstauen. Dies resultiert nicht nur auf dem hohen Ballast, sondern auch auf den größeren Ausmaßen verglichen mit einer elektronischen Bodenhacke.

4. Die Bodenhacke im Test

Wenn Sie sich für den Kauf einer Bodenhacke entscheiden, dann sollten Sie dabei auf einige wichtige Punkte achten, sodass ein funktionales und haltbares Produkt erhalten wird. Welche Eigenschaften dies sind, erfahren Sie im folgenden Abschnitt.

Die Motorleistung

Wie bei den meisten elektrischen oder benzinbetriebenen Arbeitsgeräten ist die verfügbare Leistung ein wichtiger Punkt. Dies gilt auch für Motorhacken, hier wird die Motorleistung meist in Watt (W) angegeben. Damit Ihnen auch die Bearbeitung von harten Böden spielend gelingt, sollte ein solches Gartengerät zumindest 750 W aufweisen. Mit einer derartigen Stärke ist in allen Arbeitslagen eine ausreichende Power gewährleistet.

Das Handling

Immer mehr Menschen entscheiden sich für den Kauf einer Bodenhacke, bei den meisten Interessenten handelt es sich um Anfänger in diesem Gebiet. Gerade in diesem Fall sollten Sie auf ein gelungenes Handling der Maschine achten, da die Arbeit mit einem solchen Produkt durchaus anspruchsvoll ist. Eine große Erleichterung für Einsteiger ist dabei ein geringes Gewicht einer Bodenhacke. Wird ein Modell mit rund 12 Kilogramm erworben, so verspricht dies eine vergleichsweise einfache und kraftsparende Arbeitsweise.
Ein weiterer Punkt, der zu einem gelungenen Handling führt, ist das Anbringen von Rädern. Manche Bodenhacke kommt ohne diese aus, hier werden die Haken direkt auf die Grasoberfläche gesetzt. Für Anfänger lassen sich die hier auftretenden Kräfte nur schwer abfangen. Wesentlich besser ist ein Modell mit Führungsrädern geeignet. Dank diesen geht Ihnen das Rollen einfach von der Hand, auch Kurven lassen sich hiermit gekonnt meistern.
Zuletzt gilt es noch auf die Ausführung der Trageholme zu achten. Diese sollten eine ausreichende Höhe aufweisen, sodass das Führen der Bodenhacke in senkrecht stehender Position möglich ist. Sind die Griffe zu kurz, so müssen Sie stets den Rücken beugen, was bei langen Arbeiten zu Beschwerden führen kann.

Arbeitstiefe und Arbeitsbreite

Achten Sie auf die vom Hersteller angegebenen Maße für Arbeitstiefe und Arbeitsbreite. Je nach dem welche Fläche Sie bearbeiten möchten, sollten Sie darauf achten, dass die Arbeitsbreite ausreichend ist. Um den verschiedenen Ansprüchen gerecht zu werden, gibt es Modelle, mit einstellbaren Arbeitstiefen. Die Tiefeneinstellung befindet sich hinter den Hackmessern am Hacksporn. Hier können Sie einstellen, wenn die Bodenbedingungen einfacher oder schlechter sind. Oder wenn Sie Umpflügen oder Jäten möchten. Wenn Sie sich nicht sicher sind, ob Ihr gewünschtes Modell eine Tiefeneinstellung besitzt, sollten Sie vor dem Kauf sich im Baumarkt oder in Kundenrezenseionen informieren.

Das verbaute Material

Bodenhacke in AktionEine ansprechende Motorhacke kommt stets mit Haken aus Metall daher, Plastik würde hier zu schnell nachgeben und brechen. Bei den
Holmen gehen die Hersteller jedoch unterschiedliche Wege. Immer wieder sind Modelle zu sehen, deren Führungsholme aus Kunststoff bestehen. Da bei der Arbeit mit einer Bodenhacke jedoch sehr hohe Kräfte auftreten, ist hiermit keine lange Haltbarkeit garantiert. Erheblich besser sind Führungsholme aus Metall geeignet. Damit ist nicht nur das Handling direkter, auch ist mit diesen eine unempfindliche Bauweise garantiert.
Bei der Ausführung des Gehäuses sind sowohl Kunststoff als auch Metall möglich. Da dieser Bereich der Maschine in der Regel nicht stark belastet wird, kann hier durchaus hartes Plastik verbaut werden.
Die Räder einer Bodenhacke sollten bestenfalls ein grobes Profil aufweisen und aus Gummi bestehen. Kunststoffräder bieten meist keinen ausreichenden Grip auf nassem Untergrund, ein Modell aus Gummi hat hier große Vorteile. Auch federn Sie damit kleine Unebenheiten gelungen ab.

5. Die besten Motorhacken

Der Markt der Fräsen ist groß. Damit Interessenten einen schnellen Überblick über die besten Modelle erhalten, werden die Topgeräte im folgenden Abschnitt aufgelistet und erklärt.

Einhell GC-RT 7530 – das ideale Einsteigermodell

Wenn Sie die ersten Schritte in die Welt der Bodenhacken wagen möchten, so erhalten Sie mit dem Modell Einhell GC-RT 7530 ein geeignetes Produkt. Der Hersteller Einhell ist bekannt für Arbeitsgeräte in den unterschiedlichsten Bereichen, sodass er auch eine hochwertige Bodenhacke im Sortiment führt.
Dieses Modell zeichnet sich mit einem leistungsstarken Elektromotor aus. Dank einer Kraft von 750 W gelingt die Bearbeitung des Untergrundes spielend, das Produkt wird bei normaler Nutzung nicht an seine Grenzen stoßen. Für ein gelungenes Handling kommt zudem ein langer Holm zum Einsatz, dieser besteht aus robustem Metall und verspricht eine lange Haltbarkeit. Mit einem Gewicht von gerade einmal 7,4 Kilogramm kommen hiermit auch Anfänger gut zurecht, schmerzende und ermüdete Muskeln bleiben aus. Für ein sicheres Arbeiten wurde zudem ein Sicherheitsschalter angebracht. Wird dieser während der Arbeit losgelassen, so stoppen die scharfen Haken automatisch, sodass keinerlei Gefahr für den Anwender besteht.

Technische DatenEin Mann bearbeitet eine Wiese mit einer Bodenhacke

  • elektrischer Antrieb
  • 7,4 Kilogramm
  • leistungsstarker Motor
  • gelungene Sicherheitsfeatures

Elektro-Gartenhacke 1300 Watt

Viele Käufer einer Bodenhacke setzen auf ein Modell mit elektrischem Antrieb, schließlich sind hier die Anschaffungskosten vergleichsweise gering. Dies trifft auch auf die Elektro-Gartenhacke 1300 Watt zu, dieses ist schon für rund 200 Schweizer Franken zu erhalten.
Das Herzstück dieser Bodenfräse ist der leistungsstarke Motor mit 1300 W. Hiermit gehen alle Arbeiten spielend von der Hand, das Modell wird sowohl bei weichem als auch bei hartem Untergrund eine vorzügliche Arbeit abliefern. Damit Ihnen auch die Steuerung simpel gelingt, stattet der Hersteller das Modell mit starken Holmen aus Metall aus. Diese dienen jedoch nicht nur als Haltemöglichkeit, auch kann der Nutzer hier eine Tiefeneinstellung vornehmen. Der Anwender kann zwischen 5 verschiedenen Stufen wählen, sodass sowohl ein Auflockern als auch ein Pflügen möglich ist. Durch eine durchdachte Gestaltung des Führungsholms haben Sie das Gerät stets sicher und komfortabel im Griff.

Technische Daten

  • 1300 WElektromotor
  • 16 Kilogramm
  • ansprechendes Handling dank durchdachter Holme
  • robuste und haltbare Bauweise

6. Weitere Ressourcen im Web

PreisVergleich.org PreisVergleich.org