Barebones Test 2016 - Die besten Barebone PCs im Vergleich

Beste Preis-Leistung
Modell
Preis
1.
Barebone XPC slim XH81 Sockel LGA 1150 Haswell 2XDDR3 3XSATA Intel H81 Heatpipe HDMI/DP schwarz
SHUTTLE - Barebone XPC slim XH81 Sockel LGA 1150 Haswell 2XDDR3 3XSATA Intel H81 Heatpipe HDMI/DP schwarz
179,52 €
kostenloser Versand
Amazon.de
2.
BOXNUC6I5SYH Desktop-PC (Intel Core i5 6260-U, kein Betriebssystem)
INTEL NUC - BOXNUC6I5SYH Desktop-PC (Intel Core i5 6260-U, kein Betriebssystem)
396,94 €
kostenloser Versand
Amazon.de
4.
Barebone SPC DS81 Sockel 1150 Core i7/i5/i (16 GB RAM)
SHUTTLE - Barebone SPC DS81 Sockel 1150 Core i7/i5/i (16 GB RAM)
185,99 €
kostenloser Versand
Amazon.de
5.
Barebone XPC slim DS87 Sockel 1150 Core i7
SHUTTLE - Barebone XPC slim DS87 Sockel 1150 Core i7
405,31 €
kostenloser Versand
Amazon.de
Testergebnis
Kunden­bewertung
Testergebnis
Bewertung
94/100
sehr gut
Kunden­bewertung
4 Bewertungen
Testergebnis
Bewertung
91/100
sehr gut
Kunden­bewertung
13 Bewertungen
Testergebnis
Bewertung
90/100
gut
Kunden­bewertung
25 Bewertungen
Testergebnis
Bewertung
88/100
gut
Kunden­bewertung
2 Bewertungen
Testergebnis
Bewertung
88/100
gut
Kunden­bewertung
2 Bewertungen
Daten werden geladen

Barebones von Intel und Shuttle

Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen

1. Barebones Test - das Wichtigste in Kürze

  • Barebone PCs waren früher nur halbfertige Computer, die mit weiteren Komponenten zu einem vollwertigen PC zusammengesetzt  werden konnten. Quasi das Gerüst. Diese Upgrade-Funktionalität hat sich nicht geändert, obwohl man heute etwas anderes darunter versteht.
  • Heutzutage ist ein Barebone eher einen kleiner unfertiger Mini PC, der möglichst viel Technik in einem kleinen Gehäuse unterbringt, ohne dabei auf die normale Funktionalität eines PCs zu verzichten.
  • Aufgrund ihrer Kompaktheit sind sie vielseitig einsetzbar, benötigen aber Komponenten mit kleineren Anschlüssen.

2. Barebone - klein und wandelbar

Sie wollen keinen riesigen PC, sondern eine kleine dezente Box, die trotzdem alles kann, was Sie von einem echten Computer erwarten? Außerdem ist Ihnen die freie Wahl von Arbeitsspeicher und Festplattengröße wichtig und gegebenenfalls noch andere kleine Erweiterungen einzubauen? Dann ist ein Barebone PC genau das Richtige für Sie! Die kleinen PCs sind modular und vielseitig einsetzbar, sie gehören zur Kategorie der Mini PCs. In unserem Barebone PC Test finden Sie mit Sicherheit das richtige Modell für Ihre Einsatzzwecke.

3. Was ist ein Barebone PC?

Notebook RAM Riegel passend für Barebone PCUrsprünglich stand der Begriff Barebone PC für einen halbfertigen oder “nackten” PC, der noch mit Prozessor, Grafikkarte, Speicher etc. ausgestattet werden muss. Motherboard, Netzteil, Lüfter und Gehäuse sind schon verbaut.
Mittlerweile versteht man unter Barebone PC eher einen Mini PC, der noch um bestimmte Komponenten ergänzt werden muss. Insbesondere Intel mit seiner NUC PCs und vor allem die Firma Shuttle haben die kleine Bauweise populär gemacht. Inspiriert vom Design des Mac Mini von Apple sind Barebones meistens kleine, rechteckige und zum Teil lüfterlose Kästen, welche sich leicht öffnen lassen. Als Prozessor sind vor allem CPUs aus dem Notebook-Bereich verbaut, da deren Leistung ausreichend ist und die Hitzeentwicklung dem meist lüfterlosen Design zu Gute kommt. Es kommen immer Intel-Prozessoren zum Einsatz, da diese einen genügend starken internen Grafikchip besitzen.

Durch Ihre Zusammensetzung bringen die Barebone PCs eine stattliche Anschlussvielfalt mit sich. Bildausgänge wie HDMI, VGA oder Displayport sind ebenso geläufig, wie mehrere USB Anschlüsse - oftmals 3.0 und sogar USB Typ-C.

4. Auf was muss ich bei einem Barebone PC achten?

Barebone PC RückseiteEs gibt auch Barebone PCs, die schon komplett ausgestattet und betriebsbereit verkauft werden. Allerdings ist der eigentliche Sinn, das Upgraden und Nutzen eigener Komponenten, damit verfehlt.

In der Regel können Sie Arbeitsspeicher (RAM), Festplatten (HDD oder SSD) und zusätzliche Dinge wie Grafikkarte oder WLAN Module einbauen oder mit einem Barebone PC Konfigurator die Teile selbst aussuchen. Ob selbst- oder Werksmontage ist dann Ihnen überlassen. Soll der PC fertig zu Ihnen bekommen, wird ein kleiner Aufpreis verlangt.
Dabei sollten Sie jedoch genau darauf achten, die richtigen Anschlüsse bzw. Verbindungen zu haben. PCI Schnittstellen, wie man sie von einem normal großen PC kennt, gibt es hier nicht. Aufgrund seiner Größe ist Mini PCI Express die Wahl. Insbesondere bei Festplatten wird bei vielen Barebone PCs auf den einen normalen SATA-Anschluss verzichtet und eher auf  M.2 oder Mini PCI Express gesetzt. Wer also eine SSD im 2,5 Zoll Formfaktor mit normalen SATA-Anschluss hat, kann diese nicht in seinen Mini PC einbauen.
Ähnlich verhält es sich bei den RAM Riegeln. Diese gibt es auch in einer kleineren Notebook-Variante zu kaufen. Nur Notebook RAM Riegel funktionieren im Barebone PC.
Grafikkarten passen zudem sehr selten in das kleine Gehäuse. Falls doch, sind erneut GPUs aus dem Notebook-Bereich implementiert. Diese eignen sich natürlich nicht für die allerneuesten Games auf hohen Details zu zocken, sondern sind vielmehr für ältere Spiele oder Spiele mit etwas moderatoren Anforderungen gedacht. Nicht selten reicht sogar die intern verbaute Grafikeinheit der Intel-Prozessoren für ein flüssiges und spaßiges Spielerlebnis aus. Bei höheren Ansprüchen ist einen Videospielkonsole wie die Playstation 4 ratsamer. Diese kostet in der Slim Variante vergleichbar wenig. Mit der PS4 Pro können Sie Ihre PS4 Spiele sogar in 4K genießen.

Barebones - Vielseitigkeit durch Modularität

Durch ihre Kompaktheit und den geringen Stromverbrauch sind Barebone PCs vielseitig einsetzbar und lassen sich bei Bedarf immer wieder upgraden. Rückseitig mit einer VESA Halterung an einen Monitor montiert, erhalten Sie einen All-In-One PC. Doch auch als Mediacenter bzw. Settop Box im Wohnzimmer können die kleinen Geräte glänzen. Dank HDMI-Ausgang können Sie sogar Ihren 4K Fernseher in voller Qualität verbinden. Für extrem flüssige 60 Bilder pro Sekunde bei 2160p benötigen Sie HDMI 2.0. Darunter sind nur 30 fps möglich - was für Filme und Serien jedoch völlig ausreicht. Für rechenintensive Aufgaben wie Videoschnitt oder die Arbeit mit einem Bildbearbeitungsprogramm eignen sich Barebone PCs, die entsprechende Konfiguration vorausgesetzt, ebenso. Selbst an einem 4K Monitor angeschlossen ist die Leistungsfähigkeit der kleinen Rechner ausreichend.

Außerdem können die modifizierbaren Barebone PCs als Schaltzentrale für einen NAS-Speicher fungieren. Steuersoftware, RAM und Festplatten installieren, um den eigenen Cloudspeicher zu verwirklichen.

5. Die bekanntesten Marken bei Barebone PCs

Vor allem Intel NUC PC hat den Barebone PC groß gemacht. Mit einem ansprechenden Design, welches von Apples Mac Mini inspiriert ist, veröffentlicht das amerikanische Unternehmen immer wieder neue Modelle der Reihe. Genauso beliebt sind die Barebone PCs der Firma Shuttle - genannt Barebone Shuttle. Der Markt der Mini PCs ist mittlerweile so groß, dass immer mehr Hersteller mit auf den Zug aufspringen. GIGABYTE, ASUS mit dem Vivo Mini, ASROCK mit der Beebox oder ZOTAC mit der ZBOX. Jeder Anbieter setzt dabei auf ein eigenes Design. Selbst Intel hat mit dem Skull Canyon einen extrem leistungsstarken Gaming-Barebone im Angebot.

Wenn Sie auf Power und Modularität nicht verzichten wollen, aber trotzdem mobil sein möchten, empfehlen wir Ihnen mal in unserem Laptop Test vorbeizuschauen oder sogar ein elegantes Ultrabook in Erwägung zu ziehen. Wer eher auf eine variable Touchbedienung steht, greift bei unseren Convertibles zu.

Hier ein beispielhaftes Testvideo zur ZBOX von Zotac:

6. Weitere Ressourcen im Web

PreisVergleich.org PreisVergleich.org