Badehaube Test

Weitere Produkte

Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen

1. Badehaube Test - das Wichtigste in Kürze

  • Die Badehaube hat mehrere Funktionen: sie schützt die Ohren und Haare, verringert aber auch Ihren Widerstand im Wasser.
  • Wenn Sie sich überlegen, eine Badehaube anzuschaffen, überlegen Sie, wo Sie sie benutzen möchten, denn nicht alle sind dafür geeignet längerer Zeit den Sonnenstrahlen ausgesetzt zu sein.

2. Mit der Badehaube im Wasser gut geschütztFrau mit Badehaube beim Kraulschwimmen

Wer gerne und häufig schwimmen geht, für den empfiehlt sich die Anschaffung einer Badehaube. Sie schützt Haare, Haut und Ohren nicht nur vor Wasser, sondern vor allem auch vor schädlichem Chlor im Schwimmbecken.
Früher waren Badehauben in öffentlichen Hallen- und Freibädern tatsächlich ein verbreiterter Anblick und bis Ende der 1980er Jahre war das Tragen einer Kopfbedeckung teilweise sogar Pflicht. Aber auch heute hat die Badehaube immer noch ihre Berechtigung, insbesondere für Wassersportler.

Für mehr Informationen lesen Sie unseren Badehauben Test und beachten Sie unseren Badehauben Vergleich mit unseren Top 6!

3. Die Vorteile der Badehaube

  • Schützt die Ohren
    Die Badehaube soll in erster Linie Haut, Haare und besonders die Ohren vor Wasser schützen. Trotz moderner Filteranlagen und verbesserter Technologien, können sich im Wasser von Schwimmbädern und auch in offenen Gewässern Keime oder Bakterien befinden. Beim Schwimmen können diese Keime leicht in die Ohren gelangen und zu schmerzhaften Entzündung des Gehörgangs führen – vor allem bei den Schwimmstilen Kraulen und Butterfly, dem sogenannten Schmetterlingsschwimmen, oder beim Tauchen. Da besonders häufig Viel-Schwimmer und -Taucher von dieser Krankheit betroffen sind, wird sie auch Badeotitis, swimmer’s ear oder Taucherotitis genannt. Kleinste Verletzungen im Gehörgang können bereits ausreichen, um das Risiko beim Schwimmen für eine solche Erkrankung zu erhöhen. Badekappen bieten effektiven Schutz vor Keimen und Bakterien und beugen Ohrenentzündungen wirksam vor.
  • Schutz für die Haare
    Badehauben sind aber nicht nur ein guter Schutz für die Ohren, sondern auch für die Haare. Das mit Chlor angereicherte Wasser greift vor allem gefärbte Haare und auch Dauerwellen an. Eine ähnliche Wirkung hat übrigens auch Meerwasser mit hohem Salzanteil. Aber auch ungefärbte Haare können durch häufige Berührung mit Chlor oder Salzwasser austrocknen und ihren Glanz verlieren. Eine Badekappe beim Schwimmen hält die Haare trocken und schützt so vor Austrocknen und Farbverlust.Frau mit Badekappe schwimmt im Schmetterlingstil
    Neben dem Schutz hat eine Badehaube aber auch ganz einfache, praktische Vorteile: Die Haare sind beim Schwimmen nicht im Weg und werden unter der Haube auch nicht nass. Das erspart Ihnen ein langes Trocknen der Haare nach dem Schwimmbadbesuch. Aber nicht nur im Schwimmbad, auch zuhause kann so eine Badehaube ganz praktisch sein. Zum Beispiel, wenn Sie nur ganz kurz unter die Dusche möchten, ohne dabei die Haare zu waschen. Einfach Haube auf und die Haarpracht bleibt trocken. Gerade für Frauen mit langen Haaren ist das sehr angenehm, weil bei ihnen das Föhnen doch gerne mal etwas länger dauert.
  • Verbessert die Schwimmzeit
    Wer Schwimmen weniger zur Entspannung, sondern tatsächlich als Sport betreibt, für den hat die Badekappe noch einen weiteren Vorteil. Die glatte Oberfläche verringert den Widerstand im Wasser. Der Schwimmer muss weniger Wasser verdrängen und kommt so schneller ans Ziel.

Badehauben – hübsches Accessoire

So praktisch Badehauben sind, so adrett können sie auch sein. Sportartikel- und Bekleidungshersteller bieten sie aus verschiedensten Materialien an. Und auch bei Farben, Mustern und Dekoren findet man reichlich Auswahl. Warum also nicht mal eine Badehaube passend zum Badeanzug oder Bikini wählen?
Badehauben werden in der Regel aus wasserabweisenden Materialien hergestellt. Es gibt auch aber auch Badekappen aus Stoff. Die haben allerdings den Nachteil, dass sie wasserdurchlässig sind. Sie schützen daher nur vor Spritzwasser und halten die Haare zusammen. Der Kopf sollte damit beim Schwimmen stets über Wasser bleiben. Auch Badekappen aus Gummi sind mehr modisches Accessoire als für den sportlichen Einsatz geeignet. Es gibt sie schlicht und ohne Muster aber auch mit tollen Dekoren. Vor rund 40 Jahren und auch heute wieder im Trend sind Gummihauben mit floralen Mustern oder großen aufgenähten Blüten.
Es gibt auch Badekappen aus Plastik, sie eigenen sich allerdings nur für den Hausgebrauch unter der Dusche oder in der Badewanne.

Einsatz im Sport

Mann mit Badekappe im SchwimmbadWer Schwimmen als Sport betreibt, sollte eher zu Badehauben aus Materialien wie Latex, Silikon oder auch Neopren greifen. Sie liegen ergonomisch am Kopf an. Dadurch vermindern sie den Widerstand beim Schwimmen und halten Bakterien und Keime von den Ohren fern. Tauchen, Kraulen und dem Butterfly-Stil halten sie problemlos Stand und sind meist angenehm zu tragen.
Badehauben aus Neopren sind vor allem für kalte Gewässer geeignet. Das dickere Material schützt nicht nur vor Wasser, sondern hält den Kopf auch warm. Für das heimische Schwimmbad also weniger geeignet. Außerdem ist der Tragekomfort bei Neoprenkappen nicht ganz so hoch, aufgrund des recht dicken und störrischen Materials.
Bei manchen Wassersportarten kommen sogar ganz spezielle Badekappen zum Einsatz. Beispielsweise beim Wasserball. Zum besonderen Schutz sind diese zusätzlich mit harten Schalen über den Ohren ausgestattet die Stöße und Schläge abfangen sollen. Die Badehauben dienen aber nicht nur dem Schutz der Spieler, sondern auch der Identifikation. Mit Nummern versehen, ist immer erkennbar, welcher Spieler am Zug ist. Bei internationalen Wettkämpfen kommt noch ein Ländercode dazu.

4. So pflegen Sie Ihre Badehaube richtig

Wer lange Freude an seiner Badekappe haben möchte, sollte sie gut pflegen. Welche Pflege die richtige ist, hängt vom Material ab. Grundsätzlich sollten aber alle Arten nach dem Schwimmen im Chlor- oder Salzwasser einmal mit klarem Wasser ausgewaschen und danach gut getrocknet werden.
Bei Latexkappen ist es von Vorteil, das Trocknen bei direkter Sonneneinstrahlung zu vermeiden. Sollte die Badehaube mal länger im Schrank gelegen haben, empfiehlt es sich, das Material einzupudern, damit es seine Elastizität behält. Gut geeignet ist zum Beispiel Babypuder ohne zugesetzte Öle oder Fette, die das Latex mit der Zeit zerstören können.
Badehauben aus Neopren sollten Sie nach dem Gebrauch in Salzwasser einige Zeit im Süßwasser liegen lassen, um sie zu reinigen.
Am unempfindlichsten sind Badekappen aus Silikon. Sie müssen nach dem Auswaschen mit klarem Wasser einfach nur trocknen und schon sind wieder einsatzbereit. Auch größere Temperaturunterschiede schaden dem Material nicht, nur eine Lagerung im direkten Sonnenlicht sollten Sie auch bei dieser Kappenart vermeiden.

5. Was sollten Sie beim Kauf beachten?

Für welche Variante Sie sich entscheiden, hängt von dem gewünschten Einsatz ab. Sind sie im Wasser eher sportlich unterwegs, entscheiden Sie sich für ein wasserabweisendes Material. Silikon ist einfach zu pflegen, unempfindlich und dabei angenehm zu tragen. Möchten Sie eine Badekappe eher als schönes Accessoire zur Ihrer aktuellen Bademode tragen, können Sie frei nach Farben, Mustern und Tragekomfort wählen. Badehauben kosten je nach Material zwischen drei und 20 Euro.

PreisVergleich.org PreisVergleich.org