Backofen Test

Weitere Produkte

Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Mehr Produkte anzeigen

1. Backofen Test - das Wichtigste in Kürze

  • Backöfen können heute viel mehr als nur backen. Ausgestattet mit Dampfgarer, Grill und Co. sind heute die verschiedensten Gerichte und Zubereitungsarten denkbar.
  • Sicherheit geht vor. Ihr neuer Backofen sollte mindestens eine Mehrfachverglasung haben, damit Sie sich nicht die Finger verbrennen. Für Haushalte mit Kindern sollte auch eine Kindersicherung dabei sein.
  • Achten Sie auf den Stromverbrauch, der ist je nach Hersteller sehr unterschiedlich. Unter der Energieeffizienzklasse A sollten Sie aber nicht kaufen.

2. Der Backofen – vielfältiger Helfer in der Küche

2 Kinder beim KuchenbackenDer Backofen begleitet uns Menschen als Kochstelle eigentlich schon seit wir das Feuer für uns entdeckt haben. Vor vielen Jahrhunderten war er aber lediglich eine Kuhle im Boden, die mit Glut gefüllt wurde, später hatten wir dann schon Lehm-Backöfen. Und heute erfreuen wir uns vieler technischer Raffinessen wie Heißluft, Umluft, Induktion, selbstreinigenden Funktionen und vieles mehr. Das Angebot an Backöfen ist groß und teilweise unübersichtlich. Damit Sie sich nicht von dem vielen Chrom und Edelstahl blenden lassen, haben wir in unserem Backofen Test die besten Modelle zusammengestellt. Vielleicht ist auch Ihr persönlicher Backofen Testsieger dabei.

Backofen ist nicht gleich Backofen

Wie ein Backofen funktioniert, muss man vermutlich niemandem mehr erklären. Über ein Heizelement wird die Luft im Ofen erhitzt und die voreingestellte Temperatur für den Garzeitraum gehalten. Je nach Gerät funktioniert das mal mehr, mal weniger verlässlich. Besonders bei alten Backöfen schleichen sich mit der Zeit Temperaturschwankungen ein, die das Backergebnis ruinieren können. Wenn Sie sich wundern, warum der Käsekuchen nach Omas Rezept beim 800sten Mal plötzlich nicht mehr gelingt, kann das durchaus an Ihrem Backofen liegen. Schuld können verzogene Dichtungen sein, oder ein kaputter Temperaturfühler.

Aber nicht nur die abnehmende Leistung Ihres alten Backofens kann ein Argument für einen neuen sein. Die modernen Geräte von heute bringen einiges an Komfort mit. Zudem werden Sie immer energiesparender gebaut.

Oder müssen Sie platzsparen und können keinen regulären Backofen einbauen? Dann schauen Sie doch bei unserem Minibackofen Test vorbei!

Wir haben hier mal einige der gängigsten Funktionen zusammengetragen. Findige Hersteller präsentieren aber immer wieder neue Techniken. Wir konzentrieren uns in unserem Backofen Test auf Elektrobacköfen, es gibt daneben aber natürlich auch Backöfen, die mit Gas heizen.

3. Gängige Funktionen

Heizen

Ober- und Unterhitze

Heizspiralen heizen die Decke und den Boden des Backofens auf. Sind Ober- und Unterhitze separat ausgewiesen, dann sind sie getrennt schaltbar.

Mit Unterhitze wird der Pizzaboden knuspriger.

Umluft

Ein Ventilator verwirbelt permanent die heiße Luft. Die Temperatur ist dadurch im ganzen Ofen konstant, es können mehrere Einschübe genutzt werden, alles wird gleichmäßig gegart.

Heißluft

Wie die Umluft-Funktion, hier befindet sich allerdings im den Ventilator herum noch ein Heizring.

Grill

Die obere Heizspirale wird besonders stark erhitzt, die Lebensmittel werden angeröstet. Gibt manchen Gerichten den letzten Schliff, ersetzt aber keinen echten Grill. Gut geeignet zum Gratinieren.

Dampfgaren

Ermöglicht garen mit Dampf bei einer Temperatur von 50 bis 100 Grad. Der Backofen benötigt dazu aber einen direkten Wasseranschluss.

Induktion

Erfordert Induktionstaugliches Kochgeschirr. Vorteil: nicht die Luft im Backofen wird aufgeheizt, sondern das Kochgeschirr direkt. Energiesparend, aber teuer in der Anschaffung.

Bratfunktion

Für Bratenfreunde. Der Backofen heizt bis auf 230 Grad hoch, die Poren des Fleisches verschließen sich, der Saft tritt nicht aus. Anschließend senkt sich die Temperatur automatisch auf die Voreinstellung.

Schnellheizen

Verkürzt die Aufwärmzeit des Backofens. Besonders gut für Tiefkühlprodukte.

Pizzastufe

Verspricht Pizza wie vom Lieblingsitaliener. Alternative: der Pizzastein - der Backofen sollte dann eine Temperatur von 300 Grad problemlos meistern, die meisten kommen aber nur bis 250 Grad.

Reinigung (Achtung: nachgewischt werden muss immer)

Katalyse (activeClean)

Oxidiert Lebensmittelrückstände. Das erfolgt eigentlich erst bei einer Temperatur von 400 Grad, eine spezielle Beschichtung leitet den Vorgang bereits zwischen 200 und 300 Grad ein.

Pyrolyse

Reinigt mit extremer Hitze. Der Backofen wird auf bis zu 500 Grad hochgeheizt, für bis zu zwei Stunden. Rückstände pulverisieren dabei zu Asche. Kostet einiges an Energie.

Hydrolyse (Steam oder Vapor Clean)

Reinigt mit Wasserdampf. In die Bodenwanne des Backofens wird etwas ein halber Liter Wasser gegossen mit ein wenig Spülmittel. Im aufgeheizten Zustand verdampft das Wasser und löst Lebensmittelreste.

Diese Funktion können Sie „nachbauen“: mit einer ofenfesten Form und Spülwasser.

Sicherheit

Mehrfachverglasung

Weniger Verbrennungsrisiko, da die äußerste Glasschicht weitestgehend kühl bleibt.

Kindersicherung

Schützt Kinderhände vor Verbrennung. Durch einen speziellen Schließmechanismus können Kinder die Backofentür nicht öffnen.

4. Einbauart

Bildausschnitt: Hand die einen Ofen einstelltWie die meisten Elektro-Großgeräte werden auch Backöfen nach der Einbaumöglichkeit unterschieden. Es gibt Sie als Einbau-Öfen für Einbauküchen, aber auch freistehend. Die sogenannte Stand-Alone-Variante. Häufiger werden allerding Einbau-Modelle verwendet.

Wenn Sie auch ein neues Kochfeld benötigen, sollten Sie über ein kombiniertes Gerät nachdenken. Dabei wird das Kochfeld direkt über dem Backofen installiert. Wenn Sie lieber einen Backofen haben wollen, der im Hochschrank auf Sichthöhe eingebaut werden soll, benötigen Sie ein separates Gerät. Diese Variante erspart Ihnen übrigens lästiges Bücken und kleine Kinder kommen gar nicht erst in Greifweite. Allerdings braucht man dafür entsprechend Platz.

5. Das sollten Sie beim Kauf beachten

Backöfen gibt es mit den verschiedensten Ausstattungen und Designs. Sich hier zurecht zu finden, ist gar nicht so leicht. Auch Stiftung Warentest hat einen Backofen Test zuletzt getestet im Jahr 2012. Hilfreich bei der Wahl sind auch immer die Kundenbewertungen in Online-Shops. In unserem Backofen Test finden Sie fünf Modelle mit den entsprechenden Bewertungen. Nachfolgend haben wir aber die wichtigsten Kriterien auch noch mal in der Zusammenfassung:

Verbrauch

Da der Elektro-Backofen seine Energie durch Strom bezieht, sollte man immer auf den Verbrauch achten. Damit können Sie über das Jahr einiges sparen. Wie bei jedem Elektro-Großgerät werden auch Backöfen in die bekannten Energieeffizienzklassen C bis A+++ unterteilt. Wir empfehlen Ihnen, nicht unter Klasse A zu kaufen. Diese gibt es bereits im unteren Preissegment. Unseren Backofen Testsieger der Klasse A gibt es bereits ab 250,00 Euro.

Zubehör

moderner Backofen auf BrusthöheJeder Backofen sollte mit einer Basisausstattung aus Backbleche(n), einer Fettpfanne (ein tieferes Backblech) und einem Back-Rost ausgestattet sein.

Auch wenn Backöfen auf den ersten Blick alle gleich groß erscheinen, der Back-Innenraum ist es definitiv nicht. Deshalb passen nicht jedes Backblech und jeder Rost in jeden Backofen.

Angenehm ist ein Backofen mit Teleskopstangen, bzw. einem Auszug. Damit können Sie Backbleche bequem ein- und ausfahren. Und müssen nicht mit dem heißen Blech hantieren, wenn Sie mal den Gar-Zustand von Kuchen und Co. testen wollen.

Technische Ausstattung

Moderne Backöfen überschlagen sich heute nahezu mit den neusten technischen Funktionen. Einige Geräte können sogar schon per App über das Smartphone bedient werden. Welche Funktionen Sie genau brauchen, obliegt ganz Ihrem persönlichen Geschmack und Budget. Denn je technisch ausgefeilter, umso teurer wird der Spaß auch.

Standard sollte aber sein:

  • mehrere Heizarten wie separate Ober- und Unterhitze, Umluft und Grill
  • Mehrfachverglasung, spart Energie und schützt vor Verbrennung
  • eine gute Beleuchtung

Empfehlenswert sind:

  • Kindersicherung
  • selbstreinigende Funktion

Design

Immer häufiger sind Backöfen mit einer Edelstahloptik zu finden. Es gibt aber noch Modelle mit weißen Fronten. Ihr Geschmack und Stil sind hierbei Trumpf.

Zum Abschluss haben wir hier noch einen Tipp für das Reinigen Ihres Backofens:

PreisVergleich.org PreisVergleich.org