Babyschaukel Test 2016 - die besten Babyschaukeln im Vergleich

Daten werden geladen

Babyschaukel von 4Moms, 4Moms Rockaroo und Brevi

Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen

1. Babyschaukel Test - das Wichtigste in Kürze

  • Durch eine Babyschaukel bleibt Ihr Kind in Bewegung, das sanfte Schaukeln erinnert Ihr Kind an die Zeit im Mutterleib und beruhigt es sanft bis zum Einschlafen.  
  • Es gibt Schaukeln, die Sie von Hand anstoßen können und Babyschaukeln, die elektrisch über einen Motor angetrieben werden.
  • Um Ihr Baby auch mal unbeaufsichtigt in der Babyschaukel abzulegen, sollte diese auf jeden Fall über einen Sicherheitsgurt verfügen.
  • Babyschaukel oder Babywippe? Wie und wo Sie Ihr Kind ablegen, bleibt Ihnen überlassen. Informieren Sie sich über die verschiedenen Möglichkeiten einer sicheren und kleinkindgerechten Unterbringung in unserem Babyschaukel Test.

2. Mit der richtigen Babyschaukel hängen Eltern nicht durch

Babyschaukeln und Babywippen gehören in jede gute Kinderstube. Denn mit der gemütlich schaukelnden Unterbringung macht man nicht nur dem Kleinkind eine Freude. Auch die Eltern können sich entspannen und das Kind gewissenhaft einmal aus dem Arm legen oder kurz aus den Augen lassen. Baby in einer Babyschaukel. Im Hintergrund Eltern, die sich ausruhenDoch Sie benötigen das für Sie passende Modell, um Ihr Kind in der Schaukel sicher untergebracht zu wissen. Unser Babyschaukel Test bietet einen guten Überblick.

Was ist überhaupt eine Babyschaukel? Und was ist der Unterschied zur Babywippe oder Bouncer? All diese Fragen können wir Ihnen gewissenhaft in unserem Babyschaukel Test beantworten und betrachten die wichtigsten Kriterien für Ihre Kaufentscheidung. Eine Babyschaukel bietet Ihnen auf jeden Fall die Möglichkeit, Ihr Kind auch mal für eine Zeit sicher abzulegen und kurz aus den Augen zu lassen. Wenn Sie zum Beispiel mal eine freie Hand brauchen oder einfach nur Ihre Gelenke entlasten möchten. Auch wenn Sie am Anfang Ihr Baby vielleicht gar nicht aus den Armen legen wollen. Irgendwann kommt immer der Moment, in dem Sie eine freie Hand brauchen. Und dann ist die Babyschaukel eine sehr gute Lösung für Sie.

Eine Babyschaukel kann dabei helfen, Ihr Kind zu beruhigen. Das Schaukeln und die sanfte Auf-und-Ab-Bewegung lässt Ihr Baby entspannt in den Schlaf gleiten. Denn auch im Mutterleib war es nicht konstanter Ruhe ausgesetzt, sondern sanfte Bewegungen gewohnt. Dadurch fühlt es sich wohl und kann in der Babyschaukel möglicherweise umso besser in den Schlaf finden.

Ob Sie eine elektrische Babyschaukel wählen. Oder unseren Babyschaukel Testsieger aus Holz, den Sie selbst anstoßen. Jede Babyschaukel bietet Ihrem Liebling eine bequeme und kindgerechte Liegefläche und Schaukelsitz zum Entspannen.

3. Die Vorteile einer Babyschaukel

Sie wollen Ihr Baby zur Ruhe bringen, weil Sie auch mal eine Pause benötigen? Sie möchten einmal kurz den Raum verlassen oder für die Hausarbeit eine Hand frei haben? Oder wollen einfach mal kurz das Kleinkind ablegen, das schon seit Stunden auf Ihrem Arm entspannt? Für all diese kleinen und großen Angelegenheiten gibt es eine große Auswahl an Babyschaukeln. In unserem Babyschaukel Test haben wir die beliebtesten Modelle für Sie aufgelistet und unseren Favoriten in Sachen Preis, Leistung und Ausstattung zu unserem Babyschaukel Testsieger erklärt. Bei unserer Nummer Eins handelt es sich um eine erstklassige Schaukel aus Holz, daran angebracht sind reißfeste Textilien, die eine natürliche und sehr bequeme Liegefläche abgeben – vergleichbar mit einer Hängematte! Sicherheit gebieten mehrere Gurte und eine Stoffbahn, die zwischen den Beinen Ihres Kindes liegt. So kann es auch nicht herausrutschen, wenn es sich unkontrolliert oder unruhig bewegt.

Eine Babyschaukel bietet die richtige Entspannung für die Kleinen. Aber auch die Großen kommen nicht zu kurz, wenn Sie sich kurz eine Auszeit nehmen können. Und das nicht nur in den eigenen vier Wänden. Die meisten Babyschaukeln sind so konzipiert, dass Sie sich umstandslos zusammenbauen und dorthin transportieren lassen, wo Sie gerade eingesetzt werden sollen. Also können Sie die Schaukel ganz einfach dort aufstellen, wo Sie es gerade möchten.

Vorteile

Nachteile

  • Ihr Kind ist stabil und sicher untergebracht.
  • Das Schaukeln übt eine beruhigende Wirkung auf Ihr Baby aus und lässt es so entspannen, dass es in einen sanften und glücklichen Schlaf verfällt.
  • Bei automatischen Babyschaukeln haben Sie die Hände frei, um sich nebenbei um etwas Anderes kümmern zu können.
  • Die Schaukel kann entweder von Ihnen direkt bewegt werden. Oder Sie greifen zu einer elektrischen Variante, die mit einem Motor betrieben wird.
  • Eine Babyschaukel ist meist größer als ein Bouncer.
    Trotzdem lassen sich auch Babyschaukeln einfach mitnehmen, wenn das Gestell nicht fix an der Decke angebracht wird, sondern zusammenklappbar ist.
  • Eine Aufsichtspflicht für Sie als Eltern besteht auch mit der Babyschaukel.
  • Manuelle Varianten werden von Hand betätigt
    und deshalb müssen Sie sich immer in unmittelbarer Nähe aufhalten.

Wie Sie sehen, überwiegen die Vorteile für den Kauf. In unserem Babyschaukel Test informieren wir Sie über die gängigsten Produkte. Lesen Sie auch in den einzelnen Kommentaren die Meinungen von Eltern, die bereits gute Erfahrungen mit den verschiedenen Modellen gemacht haben. Hier können Sie noch weitere hilfreiche Tipps aufschnappen.

4. So wählen Sie die richtige Schaukel aus

Grundsätzlich gibt es zwei verschiedene Arten von Babyschaukeln – manuelle und elektrische Modelle. Wir haben für Sie in unserem Babyschaukel Test Varianten von beiden Modellen aufgelistet. Außerdem sollten Sie auf andere relevante Kriterien achten, wenn Sie nicht direkt zu unserem Babyschaukel Testsieger greifen möchten, der mit Sicherheit eine sehr gute Option für die Schnellentschlossenen bietet

Manuelle Babyschaukel

Der Klassiker unter den Kinderschaukeln funktioniert nur mit Ihrer Hilfe. Im Gegensatz zur Babywippe, werden die Bewegungen des Kindes hier nicht verstärkt, so dass es sich selbst in Bewegung bringt. Sie selbst sorgen für den nötigen Anstoß. Babyschaukel vor einer weißen WandDas heißt, Sie halten sich direkt in der Gegenwart Ihres Kindes auf, schenken ihm Aufmerksamkeit und können die Schwingbewegung genauso regulieren, wie es für Ihr Baby gerade angenehm ist. Die Nähe zum Kind, während es in der Babyschaukel entspannt, kann besonders hilfreich bei der gegenseitigen Bindung und der weiteren Entwicklung des Kindes sein.

Elektrische Babyschaukel

Elektrische Babyschaukeln werden meist durch Batterien betrieben, die einen kleinen Motor antreiben. Sie können verschiedene Stufen sowie Richtungen auswählen, wie Ihr Kind geschaukelt werden soll. Der Vorteil: Sie können auch mal kurz den Raum verlassen, ohne dass die Wiegebewegung der Schaukel abfällt. Manchmal sind im Motor sogar Lautsprecher eingebaut, so dass bei der Bewegung beruhigende Schlaflieder abgespielt werden können. Ausgefallene elektrische Babyschaukeln haben nicht nur eine Musikfunktion, sondern können zudem noch Lichteffekte abspielen. Ob Ihnen und Ihrem Baby diese speziellen Features gefallen, dürfen Sie selbst entscheiden.

Gewicht und Tragbarkeit

Sie sollten sich genau überlegen, wofür Sie die Babyschaukel nutzen möchten. Wenn Sie die Schaukel fix an der Decke in einem Wohnraum montieren möchten, können Sie eigentlich zu jedem frei hängenden Modell aus unserem Babyschaukel Test greifen. Wenn Sie die Schaukel mal mit in Urlaub oder auf Familienbesuche nehmen möchten, sollten Sie ein leichteres, zusammenklappbares Modell mit einem Gestell wählen. So ein Modell kann man einfach abbauen und transportieren.

Sicherheit

Sicherheitsgurte sind ein absolutes Muss und dürfen an keiner Babyschaukel fehlen.Neugeborenes in einer Babyschaukel Gerade, wenn Sie die Schaukel erwerben, um Ihr Kind vielleicht einmal kurze Zeit alleine entspannen zu lassen, sollten Sie auf die nötige Sicherheit achten. Ein Modell mit Gestell sollte eine sichere Standfestigkeit bieten, darf nicht wackeln oder rutschen (hier können auch Gummifüße hilfreich sein). Ein frei hängendes Modell sollte mindestens einen Sicherheitsgurt aufweisen. Unser Testsieger hat einen verschließbaren Sicherheitsgurt sowie eine Stoffbahn, die zwischen den Beinen positioniert werden kann. Außerdem sollten Sie in der Produktbeschreibung nachlesen, ob Seile und Gurte verstellbar sind. So können Sie auf verschiedene Positionen angepasst werden, aber auch mit Ihrem Kind wachsen, wenn es älter wird. Diese Babyschaukel hält ein Gewicht bis zu 25 Kilo aus.  

Als Sicherheitsprüfsiegel hat sich das TÜV-Siegel bewährt. Damit ausgezeichnete Produkte sind in Bezug auf Sicherheit besonders zu empfehlen.

Stiftung Warentest hat noch keine Babyschaukel geprüft, in unserem übersichtlichen Babyschaukel Test finden Sie aber eine große Auswahl an verschiedenen Produkten mit ausführlichen Produktbeschreibungen.

Zum Schluss noch eine Video-Rezension, die Ihnen  bei der Auswahl der wichtigsten Funktionen helfen kann. Viel Spaß!

5. Weitere Ressourcen im Web

PreisVergleich.org PreisVergleich.org