Ausstechformen Test 2016 - die individuellsten Keksausstecher im Vergleich

Weitere Produkte

Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Mehr Produkte anzeigen

1. Ausstechformen Test - das Wichtigste in Kürze

  • Nicht nur in der Weihnachtszeit liegt Backen im Trend. Machen Sie Ihren Liebsten mit originellen Keksen eine Freude. Plätzchen kommen immer gut an.
  • Ausstechformen gibt es jeder Größe, Form und Farbe. Je nach Motto lassen sich die verschiedensten Figuren gestalten.
  • Ausstechformen eignen sich nicht nur zum Backen von einfachen Keksen. Auch Marzipan oder Fondant können Sie damit in Form bringen und Ihr Gebäck individuell verzieren.
  • Lassen Sie Ihrer Kreativität freien Lauf! Mit Ausstechformen können Sie sogar herzhafte Snacks kreieren oder ewig haltbare Formen aus Salzteig basteln.

2. Ausstechformen: per Schablone zum leckeren Genuss

Großmutter mit Enkelin beim BackenKekse, Plätzchen, Cookies oder Biskuits – egal, wie Sie es nennen. Lecker und süß ist es in jedem Fall! Um Ihrer Kreativität beim Backen freien Lauf zu lassen, gibt es Ausstechformen in vielen verschiedenen Varianten. So lässt sich Ihr Gebäck individualisieren und entsprechend dem Anlass garnieren. Mittlerweile gibt es für wirklich jedes Motto die passenden Schablonen, so dass Ihre Leckereien fast zu schön werden, um Sie direkt zu vernaschen.

Da Backen eigentlich immer voll im Trend ist, helfen Ihnen Ausstechformen, diesen Trend zu perfektionieren. Denn die Ausstecher eignen sich nicht nur für den klassischen Plätzchenteig. Sie können damit auch essbare Dekoration aus Fondant erarbeiten, mit denen Sie Ihr Gebäck ganz zauberhaft verzieren.

Der Vorteil? Mit individuell gestalteten Keksen machen Sie nicht nur riesen Eindruck bei der Familie oder beim Kaffeeklatsch mit Freunden. Auch als Gastgeschenk bei der nächsten Einladung können Sie mit Selbstgebackenem punkten. Bei den Kindern liegen Sie mit leckeren Autos oder Tieren immer richtig. Und was drückt Ihrem Gastgeber eine schönere Zuneigung aus, als kleine Herzchen oder Kussmünder als Mitbringsel? Beliebt als Aufmerksamkeit zur Geburt oder zum Geburtstag sind kleine Schnuller, Blumen, Sternzeichen und Glückssymbole. Ladys überraschen Ihre Freundinnen gerne auch mal mit selbstgebackenen Taschen, High-Heels und Kleidern beim nächsten Mädels-Abend. Für leckeren Gesprächsstoff ist damit garantiert gesorgt!

Für besondere Anlässe wie Hochzeiten, Geburtstage usw. sind Buchstaben Ausstecher oder Zahlen-Ausstechformen besonders hübsch. Auch besonders individuelle Ausstechformen und Stempel

Und da gemeinsames Backen doch immer noch am Schönsten ist, lassen sich mit Ausstechformen auch wunderschöne Nachmittage mit der Familie gestalten. Nicht nur in der Weihnachtszeit. Gemeinsam Teig kneten, Plätzchen ausstechen, ausbacken und am besten noch warm vernaschen. Was kann es Schöneres geben? 

3. Ausstecher sind in verschiedenen Materialien erhältlich

Mit genug Kreativität können mit Ausstechformen fantasievolle – ja fast künstlerische – Gebäcke entstehen. Denn die Schablonen bringen nicht nur klassische Plätzchen in die richtige Form. Auch filigrane Deko-Elemente lassen sich damit herstellen, um Kuchen, Torten, Cake-Pops, Muffins und allerlei mehr Süßes zu verzieren. Welche Materialien Sie wählen können, haben wir für Sie hier zusammengestellt:

Keksausstecher aus Edelstahl

Ausstecher aus Edelstahl rosten nicht (anders als Ausstechformen aus Weißblech). Der Vorteil der silbernen Blechformen ist, dass sie einen scharfkantigen Rand haben, mit dem Sie den Teig gezielt ausstechen und wieder aus der Form trennen können. Einziger Nachteil: Ausstechformen aus Edelstahl sind meist teurer als die Schablonen aus Weißblech oder Kunststoff und werden preislich nur noch von vergoldeten Ausstechformen getoppt. Letztere sind aber auch fast zu schade zum Backen und eignen sich eher als stilvolle Dekoration oder Geschenk-Anhänger.

Ausstechformen aus Plastik

Sie haben den Vorteil, dass sie schon zu einem kleinen Preis zu haben sind. Außerdem sind sie in allen Farben des Regenbogens erhältlich, was gerade für Kinder sehr attraktiv ist. Sollten Sie also kein Profibäcker sein und die Ausstechformen für die lustige Kinder- oder Weihnachtsbäckerei suchen, können Sie zu einfachen Motiven aus Kunststoff greifen. Ausstechformen aus Kunststoff sind allerdings oft nicht so stabil verschweißt und können schnell brechen. Außerdem verlaufen die Kanten manchmal nicht ganz so exakt, so dass der Teig nicht scharf ausgestochen werden kann. Die Formen gelingen damit bisweilen nicht ganz so gut.

Silikonformen

Der neueste Hit auf dem Markt sind Ausstechformen aus Silikon. Sie kennen das Prinzip bestimmt schon von den beliebten Backformen für Kuchen, an denen kein Teig haften bleibt. Silikon-Ausstechformen sind Backformen im Mini-Format. Damit lassen sich nicht nur einfache, platte Kekse gestalten. Sondern hier können Sie sogar dreidimensionale Formen ausstechen, die auch nach oben hin gestaltet sind. Vom dicken Teddy bis zum Tannenbaum. Das flexible Silikon macht es möglich. Quasi ein 3-D-Drucker für Ihre Plätzchen!

Auch als Keksstempel sind Schablonen aus Silikon beliebt. Die Förmchen oder Matten mit ausgestanzten Motiven lassen sich wie ein Stempel auf die rohen Plätzchen drücken oder auf die fertige Dekoration legen. So sorgen Sie noch einmal mehr für tolle Spezialeffekte.

Ausgestochene Weihnachtsbäume

4. Darauf sollten Sie beim Kauf von Ausstechformen achten

Egal, ob Sie Ihre Ausstechformen aus Blech, Kunststoff oder Silikon auswählen, es gibt ein paar Details, die Sie beim Kauf unbedingt beachten sollten:

  • Achten Sie darauf, dass die Formen lebensmittelecht sind.
  • Zudem sollte ein guter Ausstecher auch für die Spülmaschine geeignet sein. Achten Sie deshalb auf die entsprechende Kennzeichnung. So müssen Sie die kleinen Teile mit engen Mustern nicht mühevoll von Hand spülen und lästige Teigreste aus den Rändern beseitigen.
  • Im Set sind Ausstechformen meist günstiger als separat. Viele Hersteller bieten mittlerweile ganze „Themenpakete“ an Ausstechformen passend zu verschiedenen Mottos an. Besonders beliebt sind aktuell Buchstabenpakete, aus denen sich süße Nachrichten backen lassen.
  • Achtung bei Ausstechformen, die an einer Seite geschlossen sind! Hier lässt sich der Plätzchenteig nach dem Ausstechen nur schwer wieder entfernen. Wählen Sie deshalb lieber Ausstechformen, bei denen Sie den Teig von beiden Seiten herausdrücken können.
  • Denken Sie daran: Je schmaler die Ausstechform, desto dünner muss auch der Teig sein. Wenn Sie gerne dicke Kekse backen, wählen Sie Formen mit einem relativ hohen Rand.

Bei Beachtung unserer Kauftipps, werden Sie garantiert zum einzigartigen Zuckerbäcker und verwöhnen Ihre Liebsten – und sich selbst – schon bald mit köstlichen Keksen. Halten Sie zudem gerne in unserem Ausstechformen Vergleich Ausschau nach den richtigen Schablonen für jeden Anlass. Oder ziehen Sie vor dem Kauf einen Ausstechformen Test zu Rate.

5. Dafür können Sie Ausstechformen verwenden  

Hundeknochen Ausstechform zum Hundeleckerli backenFür alle großen und kleinen Backliebhaber gibt es bei Ausstechformen eine traumhafte Auswahl. Manchmal fehlt aber selbst den kreativsten Köpfen die nötige Inspiration. Keine Sorge! Wir zeigen Ihnen, wofür Sie Ausstechformen verwenden können.

Beliebt und vielseitig erhältlich sind auch Themen-Sets mit vielen verschiedenen Formen und Motiven, mit denen man sich richtig austoben kann.

  • Klassische Ausstechformen eignen sich zum Ausstechen von Teig, Fondant und Marzipan. So entstehen nicht nur die leckersten Plätzchen, Kuchen und Torten, sondern auch eine köstliche Dekoration.
  • Mit lustigen Keksstempeln lässt sich die Dekoration verfeinern. Muster, Botschaften, Glückwünsche – jede Botschaft kann damit auf die Delikatesse übertragen werden.
  • Aber nicht nur Gebäck, auch andere Desserts lassen sich mit Ausstechformen portionieren und modellieren. Wie wäre es z.B. mit kleinen Schokoladen-Rosen oder Fruchtgelee in Form des Geschmacks als Nachtisch?
  • Wenn das Herrchen einmal satt ist, kommt der liebe Vierbeiner zu seinem Vergnügen. Mit Schablonen in Knochenform lassen sich Hundekuchen für Ihren Liebling backen. Rezepte und Anleitungen dazu finden Sie auf vielen Dog-Blogs im Internet.
  • Auch Knete oder Salzteig lässt sich mit Ausstechformen in Form bringen. Der Nachteil: Das „Gebäck“ lässt sich leider nicht verzehren, ist aber umso schöner zum Anschauen und hält eine Ewigkeit.
  • Spezielle Pastaformen helfen Ihnen bei herzhaften Gerichten. Dazu einfach Pizza- oder Pastateig ausstechen, gesund füllen, zusammenfalten und nochmal am Rand festdrücken. Fertig ist der herzhafte Snack.
  • Ausstechformen sind auch eine gute Vorlage zum Basteln (z.B. mit Filz). Ganz Kreative können sogar selbst Seifen oder Kerzen herstellen, wenn sie die Ausstechform als Schablone verwenden.

Jetzt noch ein paar praktische Tipps und Tricks für's Kekse backen. Viel Spaß und viel Erfolg beim Backen!

PreisVergleich.org PreisVergleich.org