Aufblasbare Kostüme Test - Die besten Airsuits im Vergleich

Weitere Produkte

Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen

1. Aufblasbare Kostüme Test - das Wichtigste in Kürze

  • Aufblasbare Kostüme sind DER Stimmungsbringer für jede Party.
  • Einfache Handhabung: Aufblasbare Kostüme lassen sich innerhalb von Sekunden aufblasen.
  • Trotz der überdimensionalen Ausmaße bieten sie eine gute Bewegungsfreiheit und Tragekomfort.

2. Aufblasbare Kostüme: So geht keiner Party die Luft aus

Menschen beim Feiern in KostümenKostüm- oder Mottopartys müssen gut vorbereitet sein. Wenn Sie das Thema treffen wollen, für Aufsehen sorgen oder sogar den Preis für das beste Outfit des Abends abräumen wollen, sollte das Kostüm gut gewählt sein. Eine kreative Idee scheitert meist an der Umsetzung: Denn wie und wo kommt man außerhalb der Faschingsaison an eine gute Verkleidung? Selbstgebastelten oder bunt zusammengestellten Kostümen sieht man leider oft schon von Weitem an, dass sie laienhaft gestaltet sind und nicht lange halten.

Airsuits: Ausgefallene Faschingskostüme für jeden Anlass

Wäre es nicht schön, einfach in ein Kostüm zu schlüpfen und sich in Null-Komma-Nichts in den Hingucker des Abends zu verwandeln? Das ist ganz einfach. Aufblasbare Kostüme – auch Airsuits (zu Deutsch: „Anzug aus Luft“) genannt – sind die perfekte Lösung für jede Party. Egal ob mitten im Karneval, für den 18. Geburtstag, die Kostümparty vom Chef oder den Junggesellenabschied vom besten Kumpel. Aufblasbare Kostüme sind die schnellste Lösung für jedes (Ver-)Kleidungs-Problem. Dabei können Sie wählen zwischen furchtlosem Reiter, Biene, Clown, Sumo-Ringer, Einhorn-Bezwinger, Gorilla, Dinosaurier und vielen weiteren Figuren. Werfen Sie dazu auch einen Blick in unseren Aufblasbare Kostüme Vergleich, da finden Sie ganz bestimmt schon einige kreative Faschingskostüm Ideen.

Aufblasbare Kostüme gibt es als Ganzkörper-Kostüme, die Sie ganz verschwinden lassen und vollkommen zu einem neuen Menschen, Tier oder Fabelwesen transformieren. Durch ein (meist verdecktes) Sichtfenster behalten Sie von Innen den Überblick. Daneben gibt es Varianten, bei denen das Kostüm nur einen Teil Ihres Körpers verdeckt und z.B. der Oberkörper noch sichtbar ist, während die Beine überdimensional aufgeblasen breit wirken. Je nachdem, wie viel Verkleidung Sie wünschen, können Sie zwischen diesen beiden Arten wählen.

3. Schritt für Schritt: Wie funktioniert das aufblasbare Kostüm?

  • Das Anziehen des Kostüms ist sehr einfach. Es gibt nur eine weit geschnittene Öffnung. Da das Kostüm vorübergehend zu Ihrem „zweiten Körper“ wird, steigen Sie einfach in die Beine des aufblasbaren Kostüms.
  • Nun ziehen Sie den gesamten Stoff nach oben und um sich herum.
  • Wenn Sie die Ganzkörper-Variante des Airsuits gewählt haben, das Sie komplett verdeckt, ziehen Sie das Kostüm von innen ganz über sich und machen Sie es anschließend mit dem Reißverschluss zu.
  • Aufblasbare Kostüme, aus denen Sie herausragen, müssen Sie nur bis zur gewünschten Stelle hochziehen und anschließend sicher befestigen. Dazu legen Sie die im Kostüm angebrachten Gummibänder fest um die Gelenke oder die Hüfte. Das ist wichtig, damit die Luft beim Aufblasen nicht entweichen kann und alles korrekt abgedichtet ist. Schnallen Sie alle Gummibänder an und ziehen Sie entsprechend fest zu, damit alles angenehm sitzt.
  • Nun betätigen Sie per Knopfdruck das batteriebetriebene Gebläse. Wie und wo der kleine Ventilator angebracht ist, lässt sich aus der Bedienungsanleitung ablesen – das ist bei jedem der bauschigen Faschingskostüme unterschiedlich. Der Knopf ist aber immer gut erreichbar.
  • Innerhalb von Sekunden bläst sich das Kostüm auf. Der Ventilator muss von nun an durchgehend laufen, um die Form des Kostüms zu erhalten.
  • Das Kostüm selbst besteht aus einem leichten, reißfesten Stoff und bietet deshalb eine gute Bewegungsfreiheit und ausreichend Tragekomfort, so gut dies in der aufblasbaren Hülle möglich ist.
  • Der kleine Ventilator sorgt für eine gute Lüftung von innen; von außen ist das aufblasbare Kostüm winddicht und wasserfest.

4. Darauf sollten Sie beim Kauf von aufblasbaren Kostümen achten:


  • Aufblasbare Kostüme gibt es in verschiedenen Größen für Kinder und Erwachsene. Wählen Sie ein entsprechendes aus.
  • Die Batterien für den kleinen Kompressor, der das Kostüm aufbläst, sind oft nicht im Lieferumfang enthalten. Diese – meist 4 AA-Batterien – sollten Sie zusätzlich bestellen. Also auch mit einkalkulieren, dass Sie irgendwann Nachschub brauchen, je nachdem wie lange Sie das Kostüm tragen wollen.
  • Um das aufblasbare Kostüm in voller Pracht zu nutzen, empfiehlt es sich, das Kostüm aufzupeppen und zusätzlich an weitere Accessoires, Kopfbedeckungen oder Perücken zu denken. Nur ein Cowboy mit Halstuch, pechschwarzem Haar und stilvollem Hut ist auch ein echter Lucky Luke!

5. Noch ein paar wichtige Tipps:

  • Ghostbuster AirsuitSchalten Sie das Gebläse einfach ab, wenn es mal eng wird. Zum Beispiel, wenn Sie sich durch eine Menschenmenge schlängeln oder „austreten“ müssen.
  • Aufblasbare Kostüme sind nicht feuerfest! Achten Sie deshalb immer darauf, damit nicht in der Nähe von Brandquellen wie Zigaretten oder offenem Feuer zu stehen.
  • Unter dem aufblasbaren Kostüm können Sie keine Tasche tragen. Verstauen Sie Ihre Wertsachen deshalb am besten direkt in der Kleidung, die Sie darunter tragen. Alles Weitere können Sie mit einer Tasche oder Tüte transportieren.
  • Sollte der Ventilator sich von selbst aus dem Gewinde drehen (das kann z.B. bei schwungvollem Tanz oder in Bewegung passieren), kann er einfach wieder zurückgeschraubt werden.
  • Gut möglich, dass Sie mit Ihrem Outfit der Hingucker des Abends sind! Aufblasbare Kostüme sind so attraktiv, dass fast jeder auf Sie reagieren wird, Sie angesprochen oder fotografiert werden.

Die Top 3 Fragen & Antworten zu aufblasbaren Kostümen

  • Wie gut kann man in einem aufblasbaren Kostüm zur Toilette gehen?
    Der Toilettengang im Airsuit ist etwas kompliziert, aber durchaus machbar. Auf der Toilette muss das Gebläse ausgeschaltet, die Gummibänder gelöst und das Kostüm abgestreift werden. Dabei sollten Sie darauf achten, dass das Kostüm nicht direkt auf dem Boden landet.
  • Bis zu welchem Ausmaß passt man unter ein aufblasbares Kostüm?
    Aufblasbare Kostüme sind für nahezu jede Körperform und jedes Gewicht geeignet. Der Einstieg ist sehr groß, das Kostüm selbst ist außerdem sehr weit geschnitten, da es mit Luft aufgeblasen wird. Je nach Ihrem persönlichen Gewicht, passt dann mehr oder weniger Luft zur prallen Füllung mit in das Kostüm. Genau das ist der Sinn und Zweck: Von außen sieht man nur die Verkleidung und nicht wer darunter steckt.
  • Wie sehr schwitzt man in einem aufblasbaren Kostüm?
    Grundsätzlich kommt es darauf an, wie viel oder wenig Kleidung Sie unter dem Kostüm tragen. Da die Kostüm-Hülle um Sie herum „fliegen“ muss, wird diese aus sehr leichtem, strapazierfähigen Spezial-Polyester gefertigt. Darunter schwitzen Sie in der Regel nicht sehr. Außerdem wird durch das Gebläse dem Inneren des Kostüms ständig frische Luft zugeführt.

6. Welches aufblasbare Kostüm passt zu mir?

  • Sumoringer AirsuitCowboy(s) auf Pferd(en) sind jedem schon einmal entgegen galoppiert. Ist das Motto auf Ihrer Party frei wählbar, sorgen Sie damit garantiert für einen urkomischen Auftritt. Yeee Haaa, satteln Sie den aufblasbaren Gaul und geben Sie ihm die Sporen.
  • Die aufblasbare Ballerina ist wenig grazil, dafür umso komischer – vor allem, wenn ein Mann im Kostüm steckt. Damit stehlen Sie auf der Tanzfläche jedem die Show. Goldenes Tutu und Krone sorgen dafür, dass Sie sich wie eine echte Prima-Ballerina fühlen. Der Geheimtipp für Junggesellenabschiede!
  • Sollten Sie es nicht schaffen, bis zur Party richtig „in Form“ zu kommen, streifen Sie einfach den Sumo-Ringer Airsuit über. Die Lacher sind auf Ihrer Seite – und dabei interessiert es auch keinen, wie es eigentlich unter dem Koloss aussieht.
  • Auf jeder Märchenparty gibt es Hexen, Schneewittchen, Rotkäppchen und Robin Hoods. Aber haben Sie schon einmal ein fabelhaftes Einhorn gesehen? Eben! Das Kostüm ist ebenso selten wie das mysteriöse Wesen an sich. Damit laufen Sie keine Gefahr, dass Sie einem Kostüm-Zwilling begegnen.
  • Das aufblasbare Ganzkörper-Kostüm T-Rex jagt allen anderen Gästen auf den ersten Blick einen gehörigen Schrecken ein. Aber keine Panik – auch wenn man nicht sofort erkennt, wer in dem Ganzkörper Airsuit steckt, können alle sichergehen, dass hier niemand von einem gewaltigen Dinosaurier verspeist wird.

    Abschließend noch etwas fürs Entertainment:

 

PreisVergleich.org PreisVergleich.org