Abbruchhammer Test - Die besten Stemmhammer im Vergleich

Beste Preis-Leistung
Modell
1.
Abbruchhammer, 120700060
MATRIX - Abbruchhammer, 120700060
2.
AB1600 -Abbruchhammer 1600 W 50 J
SCHEPPACH - AB1600 -Abbruchhammer 1600 W 50 J
4.
Abbruchhammer, 120700010
MATRIX - Abbruchhammer, 120700010
5.
BT-DH 1600/1 -Abbruchhammer 43 J
EINHELL - BT-DH 1600/1 -Abbruchhammer 43 J
Preis 159,00 €
kostenloser Versand
Amazon.de
155,88 €
kostenloser Versand
Digitalo
143,95 €
kostenloser Versand
Amazon.de
179,90 €
kostenloser Versand
Amazon.de
151,94 €
kostenloser Versand
Digitalo
Testergebnis
Kunden­bewertung
Testergebnis
Bewertung
96/100
sehr gut
Produktbewertung
6 Bewertungen
Testergebnis
Bewertung
95/100
sehr gut
Produktbewertung
5 Bewertungen
Testergebnis
Bewertung
92/100
sehr gut
Produktbewertung
106 Bewertungen
Testergebnis
Bewertung
90/100
gut
Produktbewertung
11 Bewertungen
Testergebnis
Bewertung
88/100
gut
Produktbewertung
82 Bewertungen
Leistung in Watt
Gewicht
Schlagkraft in Joule
Schlagfrequenz
Pro/Kontra
Daten werden geladen

Weitere Produkte

Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Mehr Produkte anzeigen

1. Abbruchhammer Test - das Wichtigste in Kürze

  • Den Abbruchhammer benötigen Sie, um festes Mauerwerk oder Bodenbeläge zu entfernen.
  • Denken Sie an Ihre Sicherheit: Schützen Sie Ihre Ohren und Augen und halten Sie sich an die Sicherheitsvorgaben der Hersteller!
  • Ob Hydraulik, Druckluft oder Elektronisch, es gibt viel vor dem Kauf eines Abbruchhammers zu beachten. Lassen Sie sich von uns kurz beraten, welcher Abbruchhammer zu Ihnen passt!

2. Der Abbruchhammer im Test – wenn Altes weichen muss

Straßenarbeiten mit einem AbbruchhammerWer größere Umbauten in seinen vier Wänden plant, bei dem vielleicht Wände eingerissen oder alte Kacheln abgeschlagen werden müssen, wird die Schlagkraft eines Abbruchhammers, auch Meißelhammer oder Stemmhammer genannt, zu schätzen wissen. Häufiger findet man dieses Werkzeug aber im Profibereich auf verschiedensten Baustellen. Ein Abbruchhammer kommt immer dann zum Einsatz, wenn altes Bauwerk entfernt werden soll, beispielsweise alte Mauern oder Bodenbeläge. Je nach Art der Verwendung wird mit verschiedenen Aufsätzen gearbeitet, die mittels eines Sechskantschlüssels angebracht werden. Spitzmeißel dienen zum Beispiel dazu die Oberfläche aufzubrechen, mit einem Flachmeißel wird die Fläche anschließend geräumt. Damit Sie den Überblick behalten haben wir hier für Sie unseren Abbruchhammer Vergleich.

So funktioniert der Schlaghammer

Der Schlaghammer bezieht seine Kraft entweder aus Strom oder Druckluft. Bei der Druckluftvariante spricht man auch von einem Presslufthammer. Manche Geräte arbeiten auch mit Hydraulik. Über ein eingebautes Hammerwerk werden Mauerwerk und Gestein mit Hilfe von wiederholten Schlägen aufgebrochen, bzw. abgesprengt. Im Gegensatz zur Schlagbohrmaschine, die sich zusätzlich dreht.

Für Männer mit Muskeln – und starke Frauen natürlich auch

Abbruchhämmer werden vor allem senkrecht zum Boden eingesetzt. Das hohe Eigengewicht wird bei horizontalen Abbrucharbeiten zur echten Herausforderung. Je nach Größe und Ausführung bringt ein Abbruchhammer stolze 15 bis 30 kg auf die Waage. Hinzukommt, dass der Meißel einen gewissen Druck benötigt. Wer eine Mauer einreißen möchte, setzt hier am besten schräg an. Der Abbruch wird meist mit dem Spitzmeißel begonnen, der das Material aufbrechen oder zertrennen soll. Seine andauernden, kraftvollen Schläge machen die Oberfläche mürbe bis sie schließlich bricht. Mit einem Flachmeißel werden zum Beispiel Fliesen abgeschlagen. Ein weiterer Aufsatz ist der Nietmeißel der Nägel und Schrauben entfernt.

Gut geschützt hämmert es sich leichter

Wer mit einem Abbruchhammer arbeitet, sollte unbedingt Hörschutz und Schutzbrille tragen. Denn die Arbeit ist nicht nur sehr laut, umherfliegende Splitter bergen große Verletzungsgefahr. Diese Schutzmaßnahme sollte auch bei Heimwerker-Einsätzen unbedingt beachtet werden. Empfehlenswert sind außerdem Handschuhe und ein Mundschutz.

3. Diese verschiedenen Stemmhammer gibt es - Abbruchhammer im Vergleich

Abbruchhammer in AktionDie Abbruchhammer-Arten unterscheiden sich nicht nur darin, woher sie ihre Energie beziehen. Es gibt auch verschiedene Systeme. Wir haben die wichtigsten im Überblick für Sie zusammengetragen:

  • Der Hydraulikhammer: Dieses System kommt zum Einsatz, wenn man besonders hartes Material, wie Beton oder Gestein, bearbeiten muss. Für den Heimwerker-Einsatz gibt es auch kleinere Modelle, mit denen Fundamente oder auch Gehwege im Garten schnell aufgebrochen werden können.
  • Der Abbruchhammer mit Druckluft-Antrieb, auch Presslufthammer: Der Abbruchhammer mit Druckluft-Antrieb bezieht seine Kraft aus einem separaten Kompressor und hat mehr Kraft, als die mit Strom betriebenen Systeme. Die Leistungsangabe des Abbruchhammers wird hier in Joule angegeben. Den Presslufthammer sieht man oft auf Baustellen, auf denen zum Beispiel ein Beton- oder Asphaltboden aufgestemmt werden muss.
  • Der Elektrohammer: Dieser Hammer wird – wie der Name bereits verrät – mit Strom angetrieben. Dadurch benötigt es keinen zusätzlichen Kompressor, an den das Gerät angeschlossen werden muss. Elektrohämmer sind kleiner als der Presslufthammer und daher besonders bei Heimwerkern beliebt. Für Wanddurchbrüche oder das Abschlagen von Putz reicht die Kraft dieser Schlaghämmer allemal.

Für den Heimwerkerbedarf eignet sich auch ein Schlagbohrer oder Bohrhammer. Gute Abbruchhämmer stellen die Marken , Bosch, Berlan, Makita oder Hilti her. 

4. Technische Kriterien – darauf sollten Sie achten

Ein Stemmhammer gehört nicht gerade zu den günstigsten Werkzeugen. Daher sollten Sie sich vor einer Anschaffung genau informieren. Fragen Sie sich vor allem, für welche Arbeiten und wie häufig Sie einen Abbruchhammer einsetzen wollen. Unser Abbruchhammer Vergleich gibt Ihnen einen guten Überblick. Nachfolgend haben wir für Sie außerdem die wichtigsten Kriterien auch noch mal aufgelistet.

  • Die Schlagstärke: Die Schlagkraft, oder auch Schlagenergie, wird in Joule gemessen. Die Leistung des Motors wird in Watt angegeben. Die Faustregel besagt dabei, je höher die Watt-Zahl des Abbruchhammers, desto höher ist auch die Schlagkraft. Für mittlere bis schwere Abbucharbeiten sollte eine Motorleistung von 1.200-2.000 Watt reichen.

Um die volle Schlagenergie auf das zu knackende Material zu bringen, sollte das Gerät auch gut in der Hand liegen und damit gut zu führen sein. Eine stufenlose Regulierung der Schlagkraft unterstützt außerdem.

  • Die Schlagzahl: Die Schlagzahl gibt die ausgeführten Schläge pro Minute an. Profi-Drucklufthämmer schaffen teilweise über 3.000 Schläge die Minute. Für den Heimwerkerbedarf reicht aber auch eine deutlich geringere Schlagzahl von 1.200 bis 2.000.
  • Aufnahme des Werkzeugs: Meißel und Abbruchhammer sollten gut aufeinander abgestimmt sein. Die meisten Modelle verfügen über eine Sechskantaufnahme, gängig sind die 1 1/8“-Sechskant sowie die 28-mm- und 30-mm-Sechskantaufnahme. Die SDS-plus-Aufnahme findet man häufig bei kombinierten Bohr- und Meißelhämmern.
  • Die Bauweise: Achten Sie auf ein doppelwandiges Gehäuse. Der Abbruchhammer ist im Einsatz einer extremen Belastung ausgesetzt. Eine solide Konstruktion verhindert die Entstehung von Rissen im Gehäuse und federt außerdem die Schläge etwas ab, so dass sie nicht auf die Person übertragen werden, die das Gerät führt.
  • Lautstärke: Ein Lautstärkepegel von 110 Dezibel sollte das Maximum sein. Tragen Sie außerdem unbedingt einen Hörschutz.
  • Bedienbarkeit und Gewicht: Die Arbeit mit einem Abbruchhammer ist Schwerstarbeit. Das Gerät sollte darum so angenehm wie möglich zu handhaben sein. Gummigriffe schützen zum Beispiel davor, dass Ihnen das Gerät schnell aus der Hand rutscht. Entscheidend ist auch das Gewicht. Sie brauchen natürlich einen gewissen Gegendruck auf das aufzureißende Material. Aber Sie müssen den Abbruchhammer auch im Einsatz gut halten können.

Sicherheit geht vor! Das sollten Sie beachten.

Der Abbruchhammer ist ein schweres Werkzeug, das eine ungeheure Schlagkraft aufbringt. Daher sollten einige Dinge beim Einsatz beachtet werden.

  • Tragen Sie auf jeden Fall geeignete Schutzkleidung.
  • Vorsicht mit leicht brennbaren Materialien. Bei der Arbeit mit dem Abbruchhammer kann es zu Funkenflug kommen, die ausreichen, um leicht Entflammbares in Brand zu setzen.
  • Arbeiten Sie nur mit dem Abbruchhammer, wenn Sie ausgeruht sind und die nötige Konzentration und Kraft aufbringen können.
  • Bei einer Prüfung im Störungsfall o.ä. muss das Gerät unbedingt ausgeschaltet sein.

Wenn Sie mit einem druckluftbetriebenen Abbruchhammer arbeiten, gilt folgendes:

  • Nutzen Sie eine Schnellverschlusskupplung.
  • Stellen Sie den Arbeitsdruck über einen Druckminderer ein.
  • Der Abbruchhammer darf nur auf voller Leerlaufdrehzahl arbeiten mit der entsprechenden Belastung.
  • Nutzen Sie als Energiequelle keinesfalls Sauerstoff oder brennbare Gase.

Ein Abbruchhammer kann verschiedene Handwerksarbeiten ungemein erleichtern. Aber sein Einsatz erfordert auch einiges an Wissen und Können. Informieren Sie sich daher ausführlich vor einem Kauf. In unserem Abbruchhammer Test finden Sie unsere Top Six im Überblick, vergleichen Sie gleich hier die Preise und finden Sie Ihren persönlichen Abbruchhammer Testsieger.

PreisVergleich.org PreisVergleich.org