Wanderschuhe Test 2016 - Hikingschuhe im Vergleich

Daten werden geladen

Wanderschuhe von Adidas, Alfa und Haglöfs

Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen

1. Wanderschuhe Test - das Wichtigste in Kürze

  • Wanderschuhe lassen sich in drei Hauptkategorien einteilen: 1. leichte Trekkingschuhe für kurze Wanderungen, 2. Trekking oder Hikingschuhe für mittelschweres Gelände, 3. Bergstiefel für Hochtouren und anspruchsvolles Terrain.
  • Es gibt Wanderschuhe aus Leder, aber auch aus synthetischen Materialien, hauptsächlich sind das Gore-Tex® und Texapore. Das sind mehrlagige synthetische Materialien mit wasserdichter Membran.
  • Wanderschuhe sollten stabil sitzen, aber nicht einengen. Sie sollten mit einer rutschsicheren und gut gedämpften Sohle ausgestattet sein. Das Material ist bestenfalls wasserdicht und zum Schutz vor Schweißfüßen sollten sowohl außen- als auch Innenmaterial atmungsaktiv sein.

2. Die richtigen Wanderschuhe sind des Wanderers Lust

Viel von uns zieht es raus in die Natur zum Wandern – einfach mal abschalten, die Welt vergessen und pures Outdoor-Feeling genießen. Aber vergessen Sie bloß nicht, auf Ihren Touren in Wald, Berg und Feld in die richtigen Wanderschuhe zu schlüpfen. Dabei ist die Auswahl gar nicht so leicht und man sollte beim Kauf schon auf ein paar Kriterien achten. Welche das sind erläutern wir Ihnen im folgenden Wanderschuhe Test.Wanderschuhe mit Blumen, im Hintergrund Berge

Zunächst gehen wir auf Wanderschuhe im Allgemeinen ein und wie sie sich voneinander unterschieden. Natürlich erhalten Sie auch ein paar wichtige Kauftipps von uns. Wir verraten Ihnen auf was Sie beim Wanderschuhe-Kauf achten sollten. Schnellentschlossene können wir vorab bereits unseren Wanderschuhe Testsieger empfehlen, der nicht nur unser Tester-Team, sondern bereits auch zahlreiche Käufer überzeugt hat.

Wanderschuhe – eine Definition

Im Vergleich zu herkömmlichen Sport- oder Freizeitschuhen unterschieden sich Wanderschuhe vor allem in ihrer Konstruktion, also in Sachen Grip und Stabilität, vom Rest der Schuhe. Wanderschuhe sollten dem Fuß auf jeder Art von Terrain Halt und Stabilität geben. Auf unebenem Untergrund mit vielen Steinen und Geröll oder auf wurzeligem Waldboden sollte die Sohle dem Träger einen guten Grip bieten und damit für einen sicheren Stand sorgen. Die meisten Wanderschuhe umschließen daher auch die Knöchelregion. Auf diese Weise wird Umknicken vorgebeugt. Natürlich sollte das Außenmaterial auch robust genug sein, damit der Fuß nicht beispielsweise durch spitze Steine oder ähnliches verletzt werden kann. Außerdem sollten Wanderschuhe gut klimatisiert und atmungsaktiv sein, der Fuß sollte darin nicht schwitzen. Aber er sollte auch nicht Nass werden. Ein guter Wanderschuh steck daher Regen oder auch mal einen Tritt ins Bachbett locker weg. Um das zu gewährleisten werden bei der Produktion von Wanderschuhen vorrangig die wasserdichten Materialien GTX oder Texapore verwendet. Damit die Gelenke geschont und die Schritte auf langen Wanderungen gut abgedämpft werden sollten gute Wanderschuhe zudem mit einer stabilen, gleichzeitig aber auch gut gedämpften Sohle ausgestattet sein. All das zusammen sind ein sicheres Kennzeichen für einen guten Wanderschuh – und genau so einer ist unser Wanderschuhe Testsieger.

3. Trekkingschuh oder Bergstiefel – wo liegt der Unterschied?

Die Antwort auf diese Frage ist im Grunde ganz einfach. Wanderschuhe lassen sich grob in drei Kategorien einteilen: 1. Leichte Wanderschuhe, 2. Trekking- oder auch Hikingschuhe und 3. Bergstiefel.

Leichte Wanderschuhe für leichtes Gelände

Leichte Wanderschuhe oder auch Trekkingschuhe sind, wie der Name bereits vermuten lässt, für Wanderungen auf leichtem Gebiet gemacht. Nicht alle dieser leichten Trekkingschuhe sind über knöchelhoch. Einige davon sehen aus wie normale Halbschuhe, erfüllen aber dennoch ihren Zweck. Einzig die etwas stabileren und dickeren Sohlen entlarven sie dann doch als Wanderschuhe. Sie eignen sich ideal für Wanderungen auf Wald- oder Schotterwegen. Für felsigen Untergrund sind sie weniger geeignet. Auch Nordic Walker oder Trailrunner greifen häufig zu dieser Art von Schuhen, weil sie ihnen auf ihren Touren das erforderliche Maß an Stabilität bieten, aber den Knöcheln beim Laufen dennoch ausreichend Spielraum und Beweglichkeit lassen. Wanderschuhe, im Hintergrund liegt WanderinIn Sachen Gewicht landen diese Art Wanderschuhe in der unteren Kategorie und werden daher gerne als Freizeitschuhe getragen. Auch unser Wanderschuh Testsieger ist ein solches Modell – leicht, kompakt und doch stabil genug um Sie sicher über leichtes Waldgelände zu führen.

Trekking- oder Hikingschuhe für mittelschweres Gelände

Trekkingschuhe, bisweilen auch Hikingschuhe (Hike engl. Wandern) genannt, gehören schon zur stabileren Kategorie der Wanderschuhe. Besonderes Kennzeichen: Sie sind auf jeden Fall über knöchelhoch. Schützen also das Sprunggelenk vor dem Umknicken. Bei manchen Herstellern erkennt man sie an der Bezeichnung "Mid Wanderschuhe", was soviel bedeutet wie mittelhoch. Anspruchsvollere Touren, unwegsames Gebiet, nasse Wurzeln und Geröllwege sind mit Trekkingschuhen in der Regel gut zu meistern. Ihr Schuhkorpus ist stabil aber trotzdem beweglich konstruiert. Sie haben eine gute Passform, sprich: lassen sich gut an die individuelle Fußform anpassen, sind stabil, aber nicht steif. Diese Art Wanderschuhe eignen sich eher für leichte Wandertouren sowie Bergtouren im Mittelgebirgsraum. Hier läuft es sich noch einfacher mit ein paar guten Wanderstöcken.

Mit dem Bergstiefel bezwingen Sie schweres Gelände

Nun kommen wir zu den Stabilitätssiegern unter den Wanderschuhen. Mit diesen Wanderschuhen bezwingen Sie den Berg. Sie sind für Wanderungen im Hochgebirge ausgelegt und damit für schwere Touren in sehr anspruchsvollem Terrain. Bergstiefel oder auch Bergschuhe sind in der Regel etwas höher als Wanderschuhe. Außerdem sind sowohl ihr Korpus als auch die Außensohle in der Regel sehr steif, um dem Fuß das höchste Maß an Stabilität zu bieten. Dabei sollen Sie den Fuß aber keineswegs einengen. Deshalb sind diese Art Wanderschuhe in der Regel sehr technisch ausgerüstet und aufgebaut. Der Schuh garantiert Stabilität, verfügt aber gleichzeitig über verschiedene Technologien, die ihn auch sehr anpassungsfähig machen. Jeder Hersteller baut da auf seine eigene Technologie. Wanderer ruht sich ausDeshalb empfehlen wir die genaue Lektüre der Produktbeschreibungen. Darin wird genau erklärt, wie die Technologie funktioniert und wie sie Ihren Fuß schützt. Ob die unterschiedlichen Technologien ihren Zweck erfüllen, haben wir in unserem Wanderschuhe Test natürlich auch genau unter die Lupe genommen. Detaillierte Erfahrungsberichte erhalten Sie zudem aus den Kundenbewertungen diverser Online-Shops. Diese Art Bergstiefel oder auch Alpinwanderschuhe benötigen Sie nur dann, wenn Sie Touren im Hochgebirge, Gletschertouren oder Wanderungen in anderen schwierigen Regionen planen.

Welche Wanderschuhe passen zu mir?

Bevor Sie sich also einen Wanderschuh anschaffen, sollten Sie sich die Frage stellen: Wofür werde ich die Wanderschuhe einsetzen und in welchem Terrain werde ich hauptsächlich damit unterwegs sein? Um Ihnen die Entscheidung zu erleichtern, hier noch einmal ein kurzer tabellarischer Überblick welche Art von Wanderschuhe sich für welches Gelände eignen.

 

leichte Wege (Spaziergang, Freizeit,
leichte Wanderungen)

mittelschweres Terrain (Anspruchsvollere
Trekking-Touren)

Bergeinsatz
(Hochgebirgstouren, Gletschertouren)

Leichte Wanderschuhe

   

Trekking- und Hikingschuhe

 

Bergstiefel

 

4. Auf was sollten Sie beim Kauf achten

Unabhängig welche Art Wanderschuhe Sie im Fokus haben – leichte Wanderschuhe, mittelhohe oder Bergstiefel – beim Kauf eines jeden dieser Modelle sollten Sie ein paar grundlegende Dinge beachten. Welche das sind, erläutern wir Ihnen hier:

Material – Synthetik oder Leder?

Beim Außenmaterial wird für Wanderschuhe entweder Leder oder synthetisches Material verwendet. Einige Hersteller mischen auch die Materialien. Leder sieht hochwertiger aus, ist aber in der Pflege weitaus aufwendiger als synthetische Materialien. Glattleder muss regelmäßig gewachst, Rauleder sollte nach der Reinigung wieder aufgeraut werden. Zusätzlich ist eine regelmäßige Imprägnation erforderlich. Synthetische Materialien sind hierbei weitaus pflegeleichter.Wanderin beim Hiken Ein Vorreiter unter den synthetischen Materialien ist Gore-Tex. Erkennbar an dem Zusatz GTX im Artikelnamen des Wanderschuhs. Es ist ein mehrlagiges, robustes Nylon- oder auch Polyester-Gewebe, das mit einer wasserdichten Membran ausgestattet ist. Das Qualitätsversprechen garantiert dem Schuhträger eine dauerhafte Wasserdichtigkeit bei gleichzeitiger sehr guter Atmungsaktivität. Das bedeutet für Ihre Füße: sie werden weder von außen noch von innen nass. Der Fuß ist stets trocken und gut temperiert. GTX-Materialien müssen auch nach imprägniert werden, aber lange nicht so häufig wie Leder. Ein klarer Vorteil.

Größe und Passform

Größe und Passform ist leider sehr individuell und häufig von Hersteller zu Hersteller unterschiedlich. Vielleicht haben Sie Erfahrungswerte und bereits Schuhe von einem bestimmten Hersteller getragen. Dann ist es eine sichere Sache, wenn Sie beim selben Ausrüster bleiben. Grundsätzlich kann man sagen: Wählen Sie für Wanderschuhe durchschnittlich eine halbe bis eine ganze Schuhgröße größer als Sie sonst tragen. Und lesen Sie vor allem die Bewertungen anderer Käufer. Dabei erfahren Sie häufig, um wieviel kleiner die Wanderschuhe im Vergleich zu herkömmlichen Schuhen ausfällt.

Klimakomfort und Atmungsaktivität

Achten Sie beim Kauf Ihrer Wanderschuhe unabhängig vom Außenmaterial – darauf, dass das Innenmaterial auf jeden Fall als atmungsaktiv gekennzeichnet ist. Nur so können Sie relativ sichergehen, dass Ihr Fuß im Schuh nicht schwitzt. Bei GTX-Materialien ist das per se schon gegeben. Andere synthetische Materialien können das aber auch leisten. Lesen Sie hierfür auf jeden Fall die Produktbeschreibung ausführlich. Klicken Sie zudem auch in die Käuferbewertungen der Online-Shops, dort erfahren Sie auch, wie der Klimakomfort im Schuh im Kunden-Langzeittest abschneidet.
Wenn Sie diese drei Punkte aus unserem Wanderschuhe Test beim Kauf im Auge behalten, dann kann mit Ihren neuen Trekkingschuhen, Berg- oder Wanderstiefeln nichts mehr schiefgehen und Sie erklimmen jeden Berg.

5. Was sagt Stiftung Warentest

Stiftung Warentest hat jüngst mittelhohe Wanderschuhe getestet. Verarbeitungsqualität und Schadstoffbelastung wurden dabei sehr genau unter die Lupe genommen. Lesen Sie, welche Modelle im Wanderschuhe Test die Nase vorn hatten.

Zuletzt noch ein Video mit Wanderschuhen im Praxistipp. Viel Spaß beim Wandern!

6. Weitere Ressourcen im Web

PreisVergleich.org PreisVergleich.org