Gebäckpresse Test - Die besten Plätzchenpressen im Vergleich

Gebäckpresse von Artemio, Dr. Oetker und Gefu

Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen

1. Gebäckpresse Test - das Wichtigste in Kürze

  • Eine Gebäckpresse kommt beim Formen von Plätzchen, sowie beim Verzieren und Dekorieren von Gebäck zum Einsatz.
  • Die Reinigung der Gebäckpresse sollte gleich nach dem Einsatz erfolgen, eingetrockneter Teig lässt sich schwer entfernen.
  • Achten Sie besonders auf die Stabilität der Plätzchenpresse - Sie ist eines der wichtigsten Kriterien beim Kauf.

2. Mit der Gebäckpresse formschöne Plätzchen backen

Plätzchenpressen im Test

Verschiedene Plätzchensorten“In der Weihnachtsbäckerei gibt es manche Leckerei…”. Immer dann, wenn diese Liedzeile im Radio zu hören ist, steigt einem auch wieder der Duft von leckerem Gebäck in die Nase. Dann startet sie wieder, die Weihnachtszeit, und mit ihr die Hochsaison für Plätzchen aller Art. Egal ob Spritzgebäck mit Schokoladenglasur, klassische Butterplätzchen oder die beliebten Vanillekipferl, für die Herstellung einer leckeren Plätzchenvielfalt benötigt man dann nur noch den passenden Küchenhelfer. Mit der richtigen Gebäckpresse lässt sich immer formschönes Weihnachtsgebäck zaubern. In unserem Gebäckpressen Test finden auch Sie die richtige Plätzchenpresse!

Wie funktioniert eine Gebäckpresse...

Die Gebäckpresse setzt sich meistens aus zwei Teilen zusammen: einem Hauptkörper, der mit Teig befüllt wird, und einem Hebel, der per Hand oder elektrisch zu betätigen ist. Um das Gebäck in die gewünschte Form zu bringen, kann ein beliebiger Aufsatz, auch Lochscheibe genannt, am unteren Ende des Geräts angebracht werden. Der fertig zubereitete Teig wird in den Hauptkörper eingefüllt, dieser verschlossen und mit Betätigen des Hebels können die Kekse direkt auf ein Backblech gedrückt werden.
Tipp: Auf Backpapier oder das Einfetten des Backbleches kann verzichtet werden! Dann bleibt das Gebäck beim Anheben der Presse auch immer an Ort und Stelle.

3. ...und was lässt sich mit der Plätzchenpresse alles machen?

Frau mit GebäckpresseEine Gebäckpresse ist aber nicht nur für die Herstellung von Weihnachtsplätzchen ein sinnvoller Küchenhelfer. Ob Cupcakes, Torten oder Gebäck - viele Gebäckpressen eignen sich auch hervorragend zum Verzieren und Dekorieren. Bis zu zehn verschiedene Gebäck-Schablonen, sowie eine Auswahl an Spritztüllen für Spritzgebäck und zum Garnieren, gehören bei den meisten Gebäckpressen zum Zubehör. Neben der Herstellung von klassischem Spritzgebäck lässt sich mit der Gebäckpresse also eine Vielzahl an Formen und Dekorationsmöglichkeiten verwirklichen - die Anzahl an leckeren Rezepte ist riesig.

Tipps zur Reinigung:

Mit der Reinigung sollten Sie besser nicht zu lange warten, da sich eingetrockneter Teig nur sehr mühsam entfernen lässt. Nachdem Sie die Aufsätze entfernt und die Gebäckpresse auseinandergeschraubt haben, empfiehlt es sich, die Einzelteile der Presse per Hand mit einer Bürste zu reinigen. Viele Pressen sind heutzutage so verarbeitet, dass sie nicht rosten, Edelstahlpressen sollten jedoch besser abgetrocknet werden. Im Handel gibt es mittlerweile aber auch eine Vielzahl an Gebäckpressen, die für die Geschirrspülmaschine geeignet sind.

4. Kunststoff, Edelstahl oder doch ein Drehwolf?

Worauf man beim Kauf einer Plätzchenpresse achten sollte

Die Auswahl an Gebäckpressen ist groß. Von der einfachen Kunststoffpresse über die Gebäckpresse aus Edelstahl bis hin zur elektrischen Presse ist alles dabei.
Die ideale Gebäckpresse sollte einfach und ohne große Kraftanstrengung zu bedienen sein. Damit sie nicht bereits in der ersten Weihnachtssaison dem Plätzchenteig zum Opfer fällt, sollte eines der wichtigen Kriterien beim Kauf daher die Stabilität sein. Für das Backen kleinerer Mengen reicht eine kleinere und demnach leichtere Plätzchenpresse für 200 ml Teig aus. Da sie nicht so oft nachgefüllt werden muss, ist für die Herstellung von größeren Mengen hingegen eine größere Presse von Vorteil. In diesem Fall kann auch ein Fleisch- oder Drehwolf mit Gebäckaufsatz hilfreich sein, der zudem das Arbeiten mit sehr zähem und kompaktem Teig vereinfacht. Kunststoffpressen haben im Vergleich zu den Pressen aus Edelstahl ein geringeres Gewicht, Edelstahlpressen wiederum zeichnen sich durch Langlebigkeit und Geruchlosigkeit aus.
Die Lochscheiben sollten schnell und ohne großen Aufwand gewechselt werden können, der Teig sollte einfach einzufüllen sein und für eine einfache Reinigung ist das Zerlegen der Gebäckpresse in ihre Einzelteile von Vorteil.
Haben Sie Lust auf das Backen von leckerem Gebäck bekommen? Dann viel Erfolg bei der Suche nach Ihrem Gebäckpressen Testsieger und viel Freude beim Backen!

Wenn das passende Rezept noch fehlt! Hier geht es zum Video mit Anleitung!

5. Weitere Ressourcen im Web

PreisVergleich.org PreisVergleich.org