All In One-PC Test 2016 - One Computer für Ihren Schreibtisch

Beste Preis-Leistung
Modell
Preis
1.
ideacentre AIO 700 68,1cm (27 Zoll Full HD) All-in-One Desktop PC (Intel Skylake Core i5-6400 Quad-Core Prozessor, 8GB RAM, 1008GB SSHD, Nvidia GeForce GTX 950 2GB, Windows 10) schwarz
LENOVO - ideacentre AIO 700 68,1cm (27 Zoll Full HD) All-in-One Desktop PC (Intel Skylake Core i5-6400 Quad-Core Prozessor, 8GB RAM, 1008GB SSHD, Nvidia GeForce GTX 950 2GB, Windows 10) schwarz
999,00 €
kostenloser Versand
Amazon.de
2.
Apple iMac MF883D/A 54,6 cm (21,5 Zoll) All-in-One Desktop-PC (Intel Core i5 4260U, 1,4GHz, 8GB RAM, 500GB HDD, Intel HD 5000, Mac OS)
APPLE COMPUTER - Apple iMac MF883D/A 54,6 cm (21,5 Zoll) All-in-One Desktop-PC (Intel Core i5 4260U, 1,4GHz, 8GB RAM, 500GB HDD, Intel HD 5000, Mac OS)
799,00 €
kostenloser Versand
Amazon.de
3.
ideacentre AIO 700 60,5 cm (23,8 Zoll Full HD) All-in-One Desktop PC (Intel Skylake Core-i5-6400, 8GB RAM, 2TB+8GB SSHD, NVIDIA GeForce GTX 950 A, Win 10) schwarz
LENOVO - ideacentre AIO 700 60,5 cm (23,8 Zoll Full HD) All-in-One Desktop PC (Intel Skylake Core-i5-6400, 8GB RAM, 2TB+8GB SSHD, NVIDIA GeForce GTX 950 A, Win 10) schwarz
919,00 €
kostenloser Versand
Amazon.de
4.
ideacentre AIO 700 68,6 cm (27 Zoll) All-in-One Desktop-PC (Intel Core i5 6400, 8GB RAM, 1TB HDD + 192GB SSD, Nvidia Geforce GTX 950A, 2GB, Touchscreen, Windows 10 Home) schwarz
LENOVO - ideacentre AIO 700 68,6 cm (27 Zoll) All-in-One Desktop-PC (Intel Core i5 6400, 8GB RAM, 1TB HDD + 192GB SSD, Nvidia Geforce GTX 950A, 2GB, Touchscreen, Windows 10 Home) schwarz
1.134,99 €
kostenloser Versand
Amazon.de
Testergebnis
Kunden­bewertung
Testergebnis
Bewertung
95/100
sehr gut
Kunden­bewertung
7 Bewertungen
Testergebnis
Bewertung
93/100
sehr gut
Kunden­bewertung
8 Bewertungen
Testergebnis
Bewertung
91/100
sehr gut
Kunden­bewertung
9 Bewertungen
Testergebnis
Bewertung
91/100
sehr gut
Kunden­bewertung
8 Bewertungen
Testergebnis
Bewertung
91/100
sehr gut
Kunden­bewertung
8 Bewertungen
Zollgröße
Zollgröße: 27 Zoll
Zollgröße: 21,5 Zoll
Zollgröße: 23,8 Zoll
Zollgröße: 27 Zoll
Zollgröße: 23,8 Zoll
Prozessor
Prozessor: Intel Core i5-6400 (2,7 GHz)
Prozessor: Intel Core i5 4260U (1,4GHz)
Prozessor: Intel Core i5-6400 (2,7 GHz)
Prozessor: Intel Core i5 6400 (2,70 GHz)
Prozessor: Intel Core i5-4460T, 2,7GHz
Festplatte
Festplatte : 1 TB SSHD
Festplatte : 500 GB HDD
Festplatte : 2TB + 8GB SSHD
Festplatte : 1TB HDD + 192GB SSD
Festplatte : Hybrid 2TB HDD + 8GB SSHD
Arbeitsspeicher
Arbeitsspeicher : 8GB RAM
Arbeitsspeicher : 8GB RAM
Arbeitsspeicher : 8GB RAM
Arbeitsspeicher : 8GB RAM
Arbeitsspeicher : 8GB RAM
Grafikkarte
Grafikkarte : Nvidia GeForce GTX 950
Grafikkarte : Intel HD 5000
Grafikkarte : NVIDIA GeForce GTX 950 A
Grafikkarte : Nvidia GeForce GTX950A
Grafikkarte : NVIDIA GeForce 840A
Full HD
Full HD:
Full HD:
Full HD:
Full HD:
Full HD:
Daten werden geladen

All In One Pc von Apple und Hp

Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen

1. All In One Pc Test - das Wichtigste in Kürze

  • Ein All In One-PC ist ein vollwertiger Rechner, der in den Monitor integriert ist.
  • Diese Konstruktionsweise spart Platz, verhindert Kabelsalat und hinterlässt einen minimalistisch-edlen Eindruck.
  • Die verbauten Komponenten sind leistungsfähig genug, um fast alle Aufgaben zu bewältigen - die Ausnahme bildet das Spielen von grafisch aufwendigen Games.

2. Der All In One-PC Test

One Copmuter for everything

Prozessor, Arbeitsspeicher, Netzteil, Gehäuse, Grafikkarte, Maus, Tastatur, Bildschirm, Lautsprecher usw. - Ein PC besteht aus vielen einzelnen Komponente, die alle richtig zusammengesetzt werden müssen. Bei einem Notebook macht man sich wenig Gedanken um den Zusammenbau, den Kabelsalat und den benötigten Platz für die Hardware. Wer den selben Vorteil für den Schreibtisch haben möchte, schaut sich nach All In One-PC’s um. One Copmuter for everything lautet die Devise. Um tatsächlich auch nur ein Gerät auf dem Tischen stehen zu haben, gilt es einiges zu beachten. In unserem All In One PC-Test erklären wir Ihnen, welche Vorteile so ein Computer mit sich bringt und worauf Sie beim Kauf wert legen müssen.

3. Was ist ein All In One-PC?

Desktoprechner? Nur Bildschirm?

Mutter und Kind nutzen All In One-PCDas prominenteste Beispiel für einen All In One-PC ist der iMac von Apple. Insbesondere der 5K Retina iMac hat bei seiner Vorstellung für einigen Wirbel gesorgt. Aufgrund des generellen Erfolges der Produktreihe iMac, haben andere Hersteller wie Lenovo, HP, ASUS uvm. ihre Produkte in diesem Bereich gezielt weiterentwickelt und zum Platzhirsch aus Kalifornien aufgeschlossen.
Der grundsätzliche Aufbau ist dabei immer gleich: Als Basis dient ein etwas dickerer Monitor. In diesem sind alle wichtigen Komponenten eines PC’s untergebracht. In den meisten Fällen handelt es sich um die Hardware von potenten Notebooks, deren Leistung wegen des dauerhaften Stromanschlusses noch verbessert wird. Eingebaute Boxen sorgen für den richtigen Klang und diverse Anschlüsse wie USB, AUX und LAN für die wichtigen Verbindungsmöglichkeiten. In Kombination mit Maus und Tastatur ergibt sich so ein kompletter Computer, der optischen gesehen nur aus einem Monitor besteht.

4. Warum einen All In One-PC kaufen?

Die praktikable Einfachheit

Mann arbeitet an iMacLaptops und normale PC’s sind die zwei naheliegenden Alternativen. Doch All In One-PC’s sind die einfachere und elegantere Möglichkeit einen Cumputer auf den Schreibtisch zu stellen. Ähnlich wie vom Hersteller zusammengebaute Desktop-PC’s oder Laptops haben sie fest installierte Komponenten. Updates und Treiber lassen sich deswegen darauf besser abstimmen.

Durch ihre meist edle Bauweise mit metallischen Elementen und dem schlichten und eleganten Design, machen sie deutlich was her. Im Vergleich zum Desktop-Rechner entfällt der kleine brummende Kasten unterm Schreibtisch, der mit seinen vielen Kabeln und Lüftern den Staub nur so anzieht. Erstere sind auch gerne mal Fehlerquellen, die im Falle einer Fehlfunktion dann mühselig einzeln überprüft werden müssen. Ebenfalls positiv ist die Mobilität. Wer den Arbeitsplatz für etwas anderes braucht, kann den Rechner ohne viel Aufwand woanders hinstellen und muss nur 1-2 Stecker dafür ziehen. Im Idealfall stellen Sie den All In One-PC auf den Schreibtisch, schließen den Strom an und können direkt loslegen. Um im ganzen Haus eine stabile Internet-Verbindung aufrecht zu halten, empfiehlt sich die Nutzung eines WLAN Repeaters oder Powerline Adapters. Sie verstärken das Signal des Modems und ermöglichen die Einrichtung eines Büros mit All In One-PC im Keller oder auf dem Dachboden. Eingabegeräte wie Maus und Tastatur sind schnurlos und für Anschlüsse wie USB, Mikrofon usw. müssen Sie nicht unter den Computertisch krabbeln - eben praktische Einfachheit ohne viel Aufwand.

Tipp: Einen sehr ähnlichen Minimalismus erreichen Sie mit einem Mini PC. Dieser lässt sich einfach hinter dem Monitor verstecken oder an einen Fernseher anschließen. Allerdings sind die kleinen Boxen nicht ansatzweise so leistungsstark wie ein vollwertiger All In One PC und nur kleineren Aufgaben gewachsen. 

Vor- Nachteile von All In One-PCs

Der größte Vorteil gegenüber eines stationär aufgestellten Notebooks sind die verbauten Bildschirme. Es werden hier wesentlich größere und hochwertigere Panels verbaut. Vor allem Apples Retina Displays sind in Sachen Auflösung und Qualität ganz weit vorne. Doch auch die Produkte von ASUS und HP bieten Schärfe in 4K. Viele weitere Hersteller verbauen außerdem vermehrt QuadHD (1440p), was bei Größen jenseits von 24 Zoll und vor allem bei der gängigsten Größe von 27 Zoll Sinn macht.

Nachteilig ist die fehlende Modularität. Nur die wenigsten All In One PC-Test-Teilnehmer konnte man mit besserer Hardware aufrüsten. Meistens beschränkte sich dies auf Festplatten. Bei einem Defekt muss außerdem der ganze Rechner in die Reparatur. Die Daten auf der Festplatte können dann für Wochen außer Reichweite sein.
Wenn Sie viele grafisch aufwendige Games spielen möchten, zeigt sich ein weiterer Nachteil. Zwar werden neben der prozessorinternen Grafikkarte noch externe Lösungen von AMD und NVidia eingesetzt, diese basieren aufgrund der Kompaktheit und Kühltechnik des Gehäuses jedoch auf Notebook-Hardware. Das hat zur Folge, dass sie kein ausreichendes Leistungsniveau für aufwendigere Computerspiele erreichen. Mit älteren und anspruchsloseren Games sollten Sie jedoch keine Probleme haben.

5. Dafür können Sie einen All In One Desktop-PC benutzen

Bei einem All-In-One PC handelt es sich um einen vollwertigen Rechner. Der verbaute Arbeitsspeicher, performante Prozessoren mit ausreichend viel GHz und die schnellen Festplatten, auch Varianten mit SSD’s werden angeboten, reichen für mehr als die alltägliche Nutzung von Microsoft Office/Office 365, oder dem Surfen im Internet. Selbst rechenintensiver Videoschnitt ist kein Problem. Hersteller wie Samsung, Lenovo oder ASUS verbauen zudem vermehrt Touchscreens. Ein All In One-PC mit dem gewissen Touch vereinfacht die Bedienbarkeit und macht das Betriebssystem variabel. Gesten und Steuerungen vom Smartphone und Tablet lassen sich auch am Rechner ausführen - Windows 10 ist z.B. auch auf diese Bedienung ausgelegt.

Wer dennoch nicht von All In One PCs überzeugt ist und mehr Mobilität braucht, kann in unseren Tests zu LaptopUltrabook oder Convertible Notebook umschauen und findet dort mit Sicherheit den perfekten PC für seine Bedürfnisse.

Einen schönen Überblick über die unterschiedlichen Hersteller von All In One-PC’s bietet folgendes Video:

6. Weitere Ressourcen im Web

PreisVergleich.org PreisVergleich.org